Du befindest dich hier: Home » Sport » Sinners Sieg

Sinners Sieg

Jannik Sinner (Photo by FILIPPO MONTEFORTE/AFP via Getty Images)

Jannik Sinner ist am Mittwoch ins Achtelfinale des ATP-250-Turniers von Lyon eingezogen.

Der 19-jährige Sextnerschaltete zum Auftakt den Russen Aslan Karatsev, Nummer 25 der Welt, in drei Sätzen mit 0:6, 6:3, 6:4 aus.

Das Erstrundenmatch von Sinner musste gestern Abendwegen des Regens verschoben werden. Heute konnte der „Azzurro“ erneut in Verspätung starten. Für Sinner ist das Turnier in Lyon die Generalprobe im Hinblick auf das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres, den French Open in Paris, das am 30. Mai beginnt. Sinner ist auf der europäischen Sandplatz-Saison nicht vom Losglück verfolgt.

Der Pusterer, der seit Montag auf Platz 17 in der Weltrangliste aufscheint, traf in Monte Carlo in Runde 2 auf Novak Djokovic und vergangene Woche in Rom in der zweiten Runde auf Rafael Nadal, der dann auch das Turnier gewonnen hat. Heute wartete in Lyon mit Aslan Karatsev zum Auftakt ein erneut sehr unangenehmer Gegner.

Der 27-jährige Russe ist der Überraschungsmann des Jahres, hat als Qualifikant das Halbfinale der Australian Open erreicht und vor zwei Monaten das ATP-500-Turnier in Dubai gewonnen. Dort schaltete der Weltranglisten-25. Sinner im bisher einzigen Duell im Viertelfinale in drei Sätzen aus. Karatsev stand auch im Finale von Belgrad, verlor dort aber gegen Matteo Berrettini. In Rom hatte er seinen Landsmann Daniil Medvedev besiegt, danach im Achtelfinale gegen den US-Amerikaner Reilly Opelka verloren. Im „Race to Turin“ liegt Karatsev auf Platz 7.

Gegen Karatsev lief für den Südtiroler im ersten Satz rein gar nichts zusammen. Der Russe dominierte den Spielbeginn und nach 34 Minuten machte er den Satz zum klaren 6:0 zu. Im zweiten Spielabschnitt fand Sinner dann besser ins Match und ging gleich mit 4:0 in Führung.

Kurz darauf holte sich der Sextner den Satz mit 6:3. Im dritten, entscheidenden Satz musste das Match beim Stande von 2:1 aus Sicht von Karatsev wegen des Regens unterbrochen worden. Nach einer knappen Stunde konnte das Match fortgesetzt werden. Im neunten Game nahm Sinner Karatsev den Aufschlag zum 5:4 ab. Gleich darauf setzte sich der „Azzurro“, nach 2:28 Stunden Spielzeit, mit 6:4 durch.

In der zweiten Runde trifft Sinner am Donnerstag auf den 25-jährigen französischen Lucky Loser Arthur Rinderknech (ATP 125), der den Schweden Mikael Ymer in drei Sätzen ausschalten konnte.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen