Du befindest dich hier: Home » Sport » Bozen holt Titel

Bozen holt Titel

Der SSV Bozen hat ein Stück italienische Badmintongeschichte geschrieben und sich erstmals den Mannschafts-Italienmeistertitel gesichert.

Fünf Mal war Bozen Vizemeister. Im 19. Jahr in der höchsten Liga hat es mit dem ersten Titel geklappt. Beim Final Four in Cagliari besiegte Bozen im Endspiel Gastgeber Marabadminton mit 3:1. Es ist dies der erste Titel für Südtirol seit dem SC Meran vor 17 Jahren (2004). Bozen hat sich damit auch zum zweiten Mal für den Europacup qualifiziert.

Der SSV Bozen hatte erstmals den Grunddurchgang auf Platz eins beendet und war damit auf dem Papier auch der Favorit. Die einzige Niederlage kassierte der SSV aber ausgerechnet gegen Marabadminton (1:4), dem heutigen Finalgegner. Der Liganeuling aus Sardinien setzte auf dänische Legionäre und leihte sich Nationalspieler aus. Während Bozen im Halbfinale beim 3:1 gegen Piume d’Argento aus Sizilien ordentlich schwitzen musste, entthronte Marabadminton den zuletzt siebenfachen Meister BC Milano mit einem klaren 3:0. 

Das entscheidende Match im Finale war wohl das Damendoppel mit Katharina Fink (18) und Yasmine Hamza (17). Die beiden Boznerinnen lieferten eine ganz starke Vorstellung ab. Sie gewannen ein hochklassigen Match gegen Gianna Stimmlich und die dänische Doppelexpertin Sara Hansen Lundgaard nach fast einer Stunde Spielzeit und brachten den SSV so auf die Siegerstraße.

Im Grunddurchgang ging dieses Duell noch an den sardischen Klub. Das Bulgaren-Duo Ivan Rusev/Daniel Nikolov gewann das Herrendoppel überraschend deutlich und erhöhte auf 2:0. Dadurch hatte Katharina Fink die große Chance, im Dameneinzel den entscheidenden dritten Punkt zu holen. Doch die favorisierte Fink musste sich Stiglich geschlagen geben.

Die nächste Chance hatte Nikolov. Der bulgarische Meister verlor den ersten Satz gegen den Dänen Christopher Vittoriani deutlich, spielte dann aber seine Erfahrung und Fitness aus und gewann schließlich mit 13:21, 21:17, 22:20. „Das ist ein historischer Moment für den SSV Bozen und für den Südtiroler Badmintonsport“, freute sich Trainer Csaba Hamza. Speziell das Damendoppel war ganz große Klasse.“

Erstmals seit 2004 (SC Meran) hatte sich damit eine Südtiroler Mannschaft den Italienmeistertitel gesichert. Der Titel wird seit 1985 vergeben. Bozen ist erst der siebte Klub, der sich in die Siegerliste eintragen durfte. Meran ist mit 13 Titeln immer noch Rekordmeister.  Mals (drei Mal in den 80er Jahren) und Brixen (1990) waren ebenfalls Italienmeister. Zum zweiten Mal in  der Klubgeschichte nimmt der SSV Bozen am Europacup teil der jetzt offiziell European Club Championships heißt. Diese finden vom 21. – 25. Juni in Bialystok in Polen statt. 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen