Du befindest dich hier: Home » Kultur » Möchtegern-Influencerin

Möchtegern-Influencerin

Ingrid Lechner: Freundliche Chaotin, die mit skurrilen Tutorials zu den Menschen vorzudringen versucht.

In ihrem neuen Kabarettprogramm „Willkommen“ spielt Ingrid Lechner eine selbst ernannte Lebens-Expertin, die einfach auf alles eine Antwort hat. Premiere ist am 5. März in der Brixner Dekadenz.

 Vier Jahre ist es her, seit Ingrid Lechner mit „Drüber“ ihr letztes Kabarett-Solo auf Südtirols Bühnen gespielt hat. Das Stück über eine gestrandete Stewardess auf der Alm hat sie durch den ganzen süddeutschen Sprachraum und auf renommierte Bühnen und Festivals gebracht.

Während andere Kabarettist*innen die Welt analytisch betrachten und sich auf der Bühne referierend dazu positionieren, nähert sich Ingrid Lechner dem Kabarett schauspielerisch. Ingrid Lechner hat in Deutschland und der Schweiz Schauspiel studiert und sich immer für das Komische interessiert. In ihren Theater-Pausen versucht sie sich in anderen Jobs, z.B. als Almwirtin. Durch Ausflüge in verschiedene Bereiche, findet sie Inspiration für Figuren und Themen für ihre Stücke. In ihren Kabarettprogrammen schlüpft sie in unterschiedliche Rollen, die sie in schräge Situationen und zu überraschenden Erkenntnissen führt. Für das neue Programm hat Ingrid Lechner „Elli Schmitz“ erschaffen, eine freundliche Chaotin, die mit skurrilen Tutorials zu den Menschen zu dringen versucht. Noch vor der aktuellen Krise und dem Lockdown, ist die Idee für „Willkommen“ und die Figur dieser Möchtegern-Influencerin entstanden. Es war also naheliegend im Lockdown Elli Schmitz eine digitale Bühne zu geben. Den „flotten Beratungskanal von nebenan“ kann man online besuchen.

Der Text ist in Zusammenarbeit mit Alex Liegl und Maria Kammp entstanden. Regie führt Gabi Rothmüller. Es ist eine Zusammenarbeit, die sich bewährt hat: Schon die vorigen Programme entstanden in dem Team. Alex Liegl und Gabi Rothmüller schreiben und Regie-ren im ganzen deutschen Sprachraum für und mit renommierten Kabarettistinnen und Kabarettisten. Auch Südtirols Theater- und Kabarettszene übergibt den Beiden immer wieder die Zügel, wie für die ersten vier Ausgaben des Theatersommers Tschumpus. „Man muss schon Vertrauen zum Team haben, da man erst mal in einer Ideen-Ursuppe schwimmt.“, sagt Ingrid Lechner über die gemeinsame Arbeit. Gemeinsam haben die vier nachgedacht, entwickelt, improvisiert, probiert und an den Gags geschliffen bis sie saßen.

Ingrid Lechners neues Kabarettsolo „Willkommen – Eine Vorführung mit Leidenschaft“ ist am 05.05., 07.05. und 08.05. endlich in der Dekadenz zu sehen. Die Plätze sind wegen der Abstands-Regelung begrenzt, eine Reservierung ist sehr erbeten. Voraussetzung für den Einlass ist der Nachweis (CoronaPass), dass das Publikum fertig geimpft, in den letzten sechs Monaten genesen oder in den letzten 72 Stunden getestet ist.

Reservierungen und weitere Informationen sind auf der Webseite der Dekadenz zu finden: dekadenz.it

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen