Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Gute Luft

Gute Luft

Weniger Verkehr auf der A22 (Foto: Brennerautobahn AG)

Die Luftqualität in Südtirol hat sich im vergangenen Jahr wegen des Lockdowns erheblich verbessert. Der Leichtverkehr auf der A22 hat um 34 Prozent abgenommen.

von Lisi Lang

Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag im Vorjahr komplett verändert – aber aus einem Bereich gibt es deswegen gute Nachrichten zu vermelden: Die Luftqualität hat sich im Jahr 2020 im Vergleich zu den Vorjahren erheblich verbessert. Warum dem so ist, bedarf nicht vielen Erklärungen: Wegen Corona war die Bewegungsfreiheit und die Mobilität im vergangenen Jahr immer wieder eingeschränkt, deswegen war das Verkehrsaufkommen geringer, was wiederum dazu geführt hat, dass weniger Schadstoffe in die Luft gelangt sind.

Vor allem die verkehrsbedingten Schadstoffe wie Stickstoffdioxid (NO2) gingen aufgrund des Lockdowns und des damit verbundenen Verkehrsrückgangs im Vergleich zu den drei Jahren davor stark zurück. „Die Daten zeigen ganz eindeutig, dass die Werte im letzten Frühjahr vor dem Lockdown jenen aus den Vorjahren entsprechen, während es dann mit dem Lockdown einen starken Rückgang gab“, erklärt Luca Verdi, Direktor des Labors für Luftanalysen und Strahlenschutz der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz.

Das belegen sei es die Messungen entlang der Brennerautobahn als auch jene in den Städten: „Der NO2-Jahresgrenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter wurde 2020 bei den in Bozen, Meran, Brixen und Leifers angebrachten Passivsammlern nur an einem einzigen Standort überschritten“, erklärt Luca Verdi. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 wurde dieser Grenzwert allein in Bozen bei acht von insgesamt zehn Passivsammlern überschritten.

Und auch entlang der Brennerautobahn wurde dieser Jahresgrenzwert im Jahr 2020 nur an zwei Mess-Stationen überschritten, insgesamt ist die NO2-Konzentration im Vergleich zum Vorjahr aber stark gesunken.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fcpichler

    GUTE LUFT…?
    Ein schwacher Trost für Menschen ohne Arbeit ,ohne Lohn … eingesperrt wie Aussätzige.. .ein Lookdown noch ein Lookdown.. und kaum Aussicht auf Besserung. Was ist aus der vielgepriessene Südtiroler Lebensqualität geworden ? Nur mehr die GUTE LUFT?
    Leben wir von der guten Luft?

  • batman

    Südtirols Landwirtschaft totale Abhängigkeit von den Öl- und Chemiekonzernen.

  • batman

    Nur gut, dass die ganzen Milliarden Tonnen an Chemikalien Pestizide Pharmazeutika Kosmetika die eine riesige Industrie herstellt und vertreibt sich alle wie ein Wunder in iLuft auflösen und nicht ins Wasser in den Boden oder in die GUTE LUFT gelangen.

  • yannis

    Da bewahrheitet sich doch Mal der Spruch wieder:. „Von der Luft alleine……….

  • yannis

    …………wobei man sich fragen könnte, wie wäre wohl die Luftqualität wenn die „gespritzte“ Landschaft links und rechts der A22 NUR halb so dicht bepflanzt wäre ?

  • tirolersepp

    Der Leichtverkehr auf der A22 hat um 34 Prozent abgenommen.

    Woher stammen diese Zahlen nun schon wieder ?

    Genau umgekehrt ist es – es besteht nur mehr 34 Prozent an Leichtverkehr !

    Wer schreibt den so einen Scheisss ??

  • hallihallo

    wer lebt denn so nahe an der autobahn wie die meßstationen??

    wie stark hat die luftverschmutzung 150 m neben der autobahn abgenommen?
    in bozen mißt man die luft an der kreuzung drususstraße-italienstraße direkt am straßenrand. ist doch logisch , daß die luft dort schlecht ist.
    aber wie sieht es 50 m weiter weg aus? dazu gibt es wohl keine daten, sonst müßte man das amt für luft wohl zusperren.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen