Du befindest dich hier: Home » Politik » Besorgtes Personal

Besorgtes Personal

Warum wird der Kindergarten nicht wie die Schulen geschlossen? Warum wird das Personal noch immer nicht regelmäßig getestet? Und wann wird es geimpft? Wie Landesrat Philipp Achammer auf die Kritik der Gewerkschaften reagiert.

von Heinrich Schwarz

Die neue Lockdown-Verordnung des Landeshauptmannes hat beim Kindergartenpersonal für große Verwunderung gesorgt. Während die Grundschulen ab Donnerstag geschlossen sind – mit dem Argument, dass bei einem 10-Tages-Zeitraum die Infektionsketten unterbrochen werden können –, bleiben die Kindergärten bis zu den Semesterferien geöffnet. „Gilt das 10-Tage-Argument für die Kindergärten und die Kleinkindbetreuung nicht?“, fragt sich Karin Wellenzohn von der Gewerkschaft ASGB.

Dies ist nur einer der Kritikpunkte, den die Gewerkschaften vorbringen. So würden bereits seit dem letzten Frühjahr regelmäßige Corona-Tests für das Personal im Bildungsbereich versprochen. „Bis heute wurden im Kindergarten aber keine Testungen seitens des Arbeitgebers durchgeführt“, stellt Wellenzohn fest.

Nun hat die Landesregierung zwar angekündigt, dass die Testreihen nach den Semesterferien starten, aber die Gewerkschaften zweifeln stark daran, dass es diesmal klappt. „Vor allem auch deshalb, weil es zu wenig Sanitätspersonal gibt, das die Tests durchführt“, so Wellenzohn.

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen