Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Wer hat das Sagen?“

„Wer hat das Sagen?“

Bischof Ivo Muser

Bischof Ivo Muser hat am Heiligen Abend die Christmette im Brixner Dom gefeiert. Der Gottesdienst wurde wegen der Corona-Bestimmungen bereits um 18 Uhr gefeiert.

In seiner Predigt unterstrich der Bischof, dass der christliche Glaube darin bestehe, „Gott selber in Krippe und Kreuz zu finden. Nicht in den Zeichen der Macht, sondern der Ohnmacht will Gott sich von uns Menschen suchen und finden lassen“.

Das ohnmächtige Kind in der Krippe lebe aber als der auferstandene Retter, Heiland und Herr für immer, betonte der Bischof: „Unter Seiner Herrschaft ist gut sein. Seine Herrschaft will unser Leben: jetzt und sogar über die Schwelle unseres Todes hinaus. Wer sich ihm unterstellt, erfährt Glück und Frieden – auch unter den Bedingungen der Corona-Epidemie, die dieses Jahr die Feier von Weihnachten für viele anders sein lässt.“

Nur eines sei dazu nötig, sagte der Bischof: „Wie die Hirten zur Krippe gehen und den in der Schwäche eines Kindes verborgenen Gott anbeten.“ Der Bischof lud die Gläubigen ein, sich die Frage zu stellen: „Wer hat das Sagen in meinem Leben, wer ist der Herr, vor wem gehe ich in die Knie? Diese Heilige Nacht will uns für die christliche Alternative gewinnen.“

Am Christtag (25. Dezember 2020) steht der Bischof um 10 Uhr dem dreisprachigen Weihnachtsgottesdienst im Bozner Dom vor. Diese Eucharistiefeier wird von RAI Südtirol im Fernsehen und von den diözesanen Kirchensendern „Radio Grüne Welle“ und „Radio Sacra Famiglia“ im Radio direkt übertragen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • n.g.

    Wer hat das Sagen in meinem Leben, wer ist der Herr, vor wem gehe ich in die Knie?

    Wo, Herr Bischof ist der Unterschied? Jahrhundertelang mussten wir vor ‚Ihrer‘ dekadenten Kirche in die Knie! Ist Die heute anders?
    Heute müssen wir vor unseren Arbeitgebern, den Politikern, den Reichen kriechen!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen