Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » HGV contra hds

HGV contra hds

Zwischen dem HGV und dem hds knistert es: HGV-Chef Manfred Pinzger verwahrt sich gegen eine „Einmischung von außen“.

Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) hat letzthin immer wieder darauf verwiesen, dass man den Restaurants das für sie zentrale Abendgeschäft ermöglichen soll.

„Wenn die Einkaufszentren in den orangen Zonen in Italien bis 21 Uhr geöffnet sein können, dann ist es nicht nachvollziehbar, warum Restaurants in diesen Zonen bereits um 18 Uhr ihren Betrieb schließen müssen“, betont HGV-Präsident Manfred Pinzger. Dadurch wird ihnen das wichtige und umsatzträchtige Abendgeschäft verunmöglicht.

Der Vorschlag des hds, die Restaurants nun bis 20 Uhr zu öffnen, beurteilt der HGV als Aktion, welche den betreffenden Betrieben kaum etwas bringt. Der HGV kennt die wirtschaftlichen Notwendigkeiten der Restaurants bestens und benötigt deshalb keine große Einmischung von außen, heißt es abschließend in der Presseaussendung des HGV.  

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (27)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • bernhart

    Zwei Pfeifen auf einen Haufen,die nix bringen.Wenn es so weitergeht sind diese zwei Herrn arbeitslos, denn es braucht sie nicht mehr, da hgv und hds es bald nicht mehr gibt.

    • besserwisser

      @bernhart: so schreibt ein gehaltsempfänger. die verbände sind interessensvertretungen die für ihre mitglieder arbeiten. beide verbände sind mdoerne dienstleistungsbetriebe, bei dieser überlegung ist wohl mehr der wunsch ursprung des gedankens.
      ausserdem: der hgv hat recht.

      • leser

        Besserwisser
        Da hast du recht, zwei dienstleistungsbetriebe , die vom steuerzahler finanziert sind und deren arbeutsweuse si ausgekegt ust, dass damit wenigen sozusagen systemrelevanten soldaten alle privilegien zugeschoben werden
        Pinzger hätte wohl das recht sich gegen einmischungen zu wehren, wenn such der verein selber finanziell versorgt, dem ist aber nicht so und dass er selber einer der hauptnutznieser dieses erlauchten clubs ist lässt sich wohl nicht verschleiern

    • hubertt

      bernhard, ich gebe Dir 100% recht.

  • cliktrip

    Sehr geehrter Herr Pinzger,

    seien wir froh um die (erfolglosen) Bemühungen des HDS für uns Gastwirte. Von Ihnen kommt außer unnützen Presseaussendungen eh nix.

    Eine Frage sollten Sie uns Gastwirten aber doch beantworten….wie kann es sein, dass wir mit einer deutlich geringeren RT Inzidenz als die Lombardei und Piemont nicht von orange auf gelb gestellt wurden? Was wurde von Ihrer Seite (und auch Schuler, Widmann etc.) dafür unternommen…Verstehe schon, dass für Sie und Ihre Freunde im Meraner Land jetzt der wohlverdiente Urlaub ansteht, aber es gibt in Südtirol nicht nur Euch…

    Freue mich schon auf wunderschöne Bilder aus Cortina, Courmayeur, Sesteriere in den TG um Weihnachten mit tollen Interviews ob der Schönheit und relativen Ruhe für die Touristen, welche wir nicht empfangen dürfen ob Ihrer Inkompetenz/Unterlassung.

    Sagen Sie uns was gemacht wurde!!! Oder ist es politisch gewollt, dass unsere Gäste nicht mal durch die wunderschöne Winterlandschaft spazieren dürfen?

    Bin froh, als Gastwirt von Ihrem Verein zum HDS gewechselt zu sein, war es leid, Eure Protzbauten mitzufinanzieren.

    • vinsch

      @cliktrip Bravo, so sehe ich es ebenfalls. Seine Stimmen hat er ja aus dem Burggrafenamt bekommen und diese können mit einer Wiedereröffnung im März gut leben. Ach ja, die Restaurants könnten länger offen halten, das betrifft Pinzger uns seine Freunde ebenfalls.
      Bei den nächsten Wahlen hoffe ich, dass Pinzger nach Hause geschickt wird.

      • meraner

        @vinsch, sollte dein Name mit deiner Herkunft zusammenhängen, so möchte ich nur sagen, dass der Präsident aus deinem Tal kommt und auch dort sein Hotel stehen hat. Übrigens, welche Bezirke hat es denn im Frühjahr hauptsächlich erwischt. Aber wir können ja mit der alten Kirchturmpolitik weitermachen.

    • robby

      @cliktrip Kompliment. Die richtige Antwort an eine total inkompetente aber äußerst präpotente Person

    • leser

      Nbravo bravo
      Aber der kampferprobte politpinziger wird über diese sätze nicht böse sein, seine schäfchen sind im trickenen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen