Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Sport » Derby gegen Meran

Derby gegen Meran

Foto: HKmedia/ Paolo Savio

Erst am Samstag ist der SSV Loacker Bozen Volksbank mit einem 28:28-Unentschieden gegen Teamnetwork Albatro nach einmonatiger Pause zurückgekehrt, da steht am Dienstagabend für die Weiß-Roten bereits die nächste Partie an. In der Gasteiner Halle wird die am siebten Spieltag ausgefallene Partie gegen Alperia Meran nachgeholt. 

Die „Schwarzen Teufel“ haben im bisherigen Saisonverlauf sechs Partien bestritten. Mit aktuell sieben Punkten rangiert das Team von Jürgen Prantner auf dem neunten Tabellenplatz. „Meiner Meinung nach ist dieses Meran das beste der vergangenen Jahre. Sie haben einen hervorragenden Kader mit jungen Spielern, die sich beweisen wollen. Auch ihr Zusammenhalt ist bemerkenswert, es arbeiten alle für das Team“, weiß Spielertrainer Mario Sporcic. „Dieses Spiel habe ich schon vor einem Monat als das schwerste der bisherigen Spiele eingeschätzt, mit der aktuellen Situation ist es nun eine noch größere Herausforderung“, fügt Sporcic hinzu, der am Samstag seinen 1000. Treffer für den fünfmaligen Italienmeister erzielt hat.

Die Mannschaft des SSV Loacker Bozen Volksbank ist erst seit zwei Wochen wieder im Trainingsbetrieb, nachdem im Oktober ein Großteil des Kaders positiv auf Covid-19 getestet worden war. Die Partie am Samstag hat den Weiß-Roten alles abverlangt und nach nur zwei Tagen Regeneration steht bereits das Nachholspiel gegen Meran an. „Mit der Leistung meines Teams am Samstag gegen Syrakus bin ich nicht ganz zufrieden, ich kann aber keinem einen Vorwurf machen. In nur zwei Trainingswochen das alte Niveau wiederzufinden ist unmöglich. Ich kann mich nur wiederholen: Die Situation ist nun einmal so und sich darüber zu beschweren hilft nichts. Wir müssen auf die Zähne beißen und schauen, was sich dann ergibt“, sagt Sporcic.

Das Südtiroler Derby wird um 19 Uhr angepfiffen.

Die Partie gegen Alperia Meran findet erneut vor geschlossenen Türen statt. Alle Interessierten steht aber wie gewohnt ein kostenloser Livestream auf der Webseite www.elevensports.it zur Verfügung.

Die Tabelle:

  1. Raimond Sassari 17 Punkte/9 Spiele
  2. Conversano 16/9
  3. SSV Loacker Bozen Volksbank 13/7
  4. Cassano Magnago 12/9
  5. Ego Siena 11/7
  6. Triest 10/9
  7. Sparer Eppan 10/11
  8. Pressano 8/6
  9. Alperia Meran 7/6
  10. SSV Brixen 4/7
  11. Acqua & Sapone Junior Fasano 4/8
  12. Banca Popolare Fondi 4/9
  13. Santarelli Cingoli 3/8
  14. Teamnetwork Albatro 3/10
  15. Salumificio Riva Molteno 2/9
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen