Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » „Das ist verantwortungslos“

„Das ist verantwortungslos“

Unüberlegte Corona-Maßnahme: Weil gestern die Betriebs-Kita am Krankenhaus Bozen wegen der Rote-Zone-Einstufung geschlossen werden musste, mussten über 20 dringend benötigte Sanitätsmitarbeiter bei ihren Kindern daheim bleiben.

von Heinrich Schwarz

Einmal mehr zeigt sich, dass die Corona-Maßnahmen der Politik oft nicht ganz durchdacht sind. So konnten gestern über 20 Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes nicht zur Arbeit gehen, weil sie ihre Kinder zu Hause betreuen mussten. Denn die Kindertagesstätte des Gesundheitsbezirkes am Krankenhaus Bozen blieb geschlossen, da die Gemeinde Bozen als Rote Zone eingestuft wurde.

„Ich habe erst am Mittwoch zu Mittag erfahren, dass die Kinderbetreuungsstruktur geschlossen werden muss. Dabei hatte ich gehofft, dass es in der zweiten Corona-Welle etwas mehr Vorlauf gibt und sich die Eltern vorbereiten können“, ärgert sich Stefan Hofer, Präsident der Sozialgenossenschaft Coccinella, die die Kita des Bozner Krankenhauses führt.

Vor allem ärgert ihn aber, dass die Kita überhaupt geschlossen werden musste: „Das Krankenhaus braucht derzeit jeden Mitarbeiter dringend. Aber wir durften die Kleinkindbetreuung trotz höchster Sicherheitsmaßnahmen nicht offen lassen. Auf nationaler Ebene werden die Kitas auch in den Roten Zonen nicht geschlossen, bei uns hingegen schon, wo Südtirol insgesamt sogar nur als gelbe Zone eingestuft ist.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • criticus

    In letzter Zeit sind die Maßnahmen unserer Politiker überhaupt nicht durchdacht! Hauptsache die bekommen ihre Lohnerhöhungen, dann wird es wohl passen.

  • stefanhhh

    Diese Landesregierung und die Verwaltung dahinter ist komplett unfähig ein gutes Krisenmanagement zu machen. Die sollten lieber ein paar gute Unternehmer/innen ans Werk lassen denn diese wissen wie man komplexe probleme löst. Ein Wirtschafts-Landesrat der sein Leben noch nie einen Tag außerhalb der Politik hat überleben müssen ist derzeit total überfordert. Wichtig halt immer gute Miene zu bösem Spiel machen und viel Bla Bla Bla

  • eierkopf

    Ist das so schwierig zu kombinieren,was passiert wenn ich etwas mache.
    Ich glaube,dass man manchen Entscheidungsträgern sogar sagen muss,dass sie bevor sie aufs Klo gehen die runter tun müssen.

  • n.g.

    WO IST HEINZ? Der schliesst auch gerne alles! Und nicht nur der. An die Folgen solcher Schließungen denken die gar nicht!
    Hats in der Pandemie einen einzige Maßnahme mit Weitblick gegeben? Eindeutig NEIN! Im Gegenteil, sogar die Politiker selbst, höhrte man schon sagen, dass mit dem Wissen von heute um März einiges anders gelaufen wäre.
    Und jetzt das Selbe!
    In schwierigen Zeiten zeigt sich der wahre Charakter eines Menschen. Aber auch die Handlungs und Entscheidungsfähigkeit von Politikern!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen