Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » Verkehrte Welt

Verkehrte Welt


Die FI-Politikerin Michaela Biancofiore ruft Premier Giuseppe Conte dazu auf, sich am mutigen Südtiroler Sonderweg ein Beispiel zu nehmen.

Von Matthias Kofler

Der Südtiroler Sonderweg ist ein politisches Mysterium. Dem Handels- und Dienstleistungsverband hds, der noch im Frühjahr lautstark für ein autonomes Corona-Krisenmanagement eingetreten ist, weil er sich davon raschere Geschäftsöffnungen versprach, gehen die strengen Verordnungen des Landeshauptmanns mittlerweile zu weit. Präsident Philipp Moser versteht nach eigener Auskunft „die Welt nicht mehr“ und ruft die Landesregierung dazu auf, sich an die lockereren Vorgaben des Staates anzupassen.

Ganz anders fällt das Urteil von Michaela Biancofiore aus. Die ansonsten eher autonomiekritisch eingestellte Forza-Italia-Kammerabgeordnete lobt den rigorosen Südtiroler Sonderweg und verlangt von Ministerpräsident Giuseppe Conte, sich am „mutigen“ Arno Kompatscher ein Beispiel zu nehmen.

„In diesem sehr heiklen Moment braucht Italien mutige Führer, die in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen und den Bürgern auch unangenehme Wahrheiten mitzuteilen“, sagt Biancofiore. Die Italiener hätten genug von Contes „Totocalcio-Notdekreten“, die tausende unterschiedliche und in sich widersprüchliche Regelungen enthielten.

„Der Premier darf keine kostbare Zeit mehr verlieren, um die Ansteckungskurve zu biegen und muss dem Beispiel von LH Kompatscher folgen, der wahlpolitische Interessen beiseitegelegt hat, um die Gesundheit der Südtiroler und auch die wirtschaftliche Zukunft wirklich zu schützen, indem er das Land bis zum 22. November zugesperrt hat. Conte soll aufhören, die Südtiroler mit ,Stop-and-Go‘-Beschlüssen zu ärgern und damit ihre Wut und Verzweiflung weiter zu verstärken. Sein neues DPCM läuft Gefahr, in den nächsten zwei Wochen keinerlei Auswirkungen auf die Infektionskurve zu haben“, so die Kammerabgeordnete von Forza Italia.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (36)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • lillli80

    Wir brauchen eine führer, ja, einen führer…der…der sich 2x tgl eine neue verordnung ausdenkt…ja…einen mutigen führer…*kannnurnochdenkopfschütteln*

  • severine

    Ich bin stolz auf unseren Landeshauptmann

    • tiroler

      Du bist sicher Biancofiore…

    • n.g.

      @severine Auf was genau?
      Dass er die Betriebe in den Ruin treibt? Ganze Generationen für den Rest ihres Lebens in finanzielle Schwierigkeiten bringt? Unmengen an schwerst Kranken auf ihre AUCH WICHTIGEN Behandlungen warten müssen? Almosen verteilt? Im Namen seiner Wiederwahl, nicht des Virus, alles tut wonach die desinfirmierten, ängstlichen Leute schreien? Kindern Lebensjahre und Bildung gestolen wird? Alten Menschen die restliche LEBENSWERTEN Monate stielt…

      WORAUF GENAU BIST DU STOLZ?

    • hefe

      Stolz ist aber ein großes Wort! Alle Südtiroler Entscheidungen sind nicht gut zu heißen……. Der Sonderweg im Frühjahr war ja ok aber momentan finde ich es übertrieben……… Es geht nur darum das die Schulen offen bleiben und ja eine Wintersaison möglich ist. Aber jetzt alle Geschäfte Restaurants und Bars zu schließen finde ich übertrieben, ausser er hat Zweifel an der Eigenverantwortung der Südtiroler (obwohl ich die persönlich nie hatte)

    • staatsfeind

      @severine, das heißt Du benötigst jemand der für Dich entscheidet was gut oder schlecht für Dich ist. Da geht ein vermeindlich „tödliches“ Virus um, die Leichen stapeln sich schon an den Straßenrändern, aber ohne Verordnung von oben schaffst Du es nicht Dich selbst von der Gefahr fern zu halten.

  • prophet

    A brav wird die Wahrheit gelöscht… Gekaufte Medien sei dank!

  • george

    Nein, an diesem Südtirolerweg zur Corona-Pandemie muss niemand ein Beispiel nehmen, wo vielfach nur bestimmte wirtschaftlich und parteipolitisch ausgerichtete Lobby das Sagen haben und die Richtung bestimmen, anstatt unabhängige Gesundheitsfachleute, die das Geschehen und die Lage objektiv beurteilen und danach die Richtung zum Handeln vorgeben.

    • hallihallo

      gesundheitsfachleute alla who??
      wieso haben die china nicht sofort abgeschottet wenn es so hoch bezahlte fachleute sind ??
      es gibt fachleute die brücken projektieren die jetzt zusammenfallen ,es gibt fachleute die den bbt geplant haben und jetzt schon während der bauphase klar wird, das man in so nicht bauen kann und es gibt fachleute die täglich wetter vorhersagen und du dann bei herrlichem sonnenschen zuhause sitzt, weil ein regentag vorhergesagt wurde. klimaforscher, die uns vor 25 jahren gesagt haben, daß der saure regen den wald in 20 jahren in europa verschwinden läßt,
      und so gibt es jetzt fachleute im gesundheitsbetrieb die täglich etwas sagen, was sie morgen nicht einmal revidieren , sondern einfach nur verschwinden ,wenn es denn nicht eingetroffen ist.

      • prophet

        hallihallo vielleicht weil sie es genau so wollen und geplant haben?!
        1+1=2

      • yannis

        die WHO ist sowieso eine Art Ersatzreligion unser Politiker, weiter nichts.

      • george

        @hallihallo
        Und es gibt „Fachleute“, die sich so nennen, aber es nicht sind. Und es gibt von bestimmten Richtungen her bezahlte (bestochene) „Fachleute“ die für einseitige Gehirnwäsche sorgen usw. All diese Pseudofachleute meine ich ja nicht. Deshalb habe ich ganz bewusst von „unabhängigen“ Fachleuten gesprochen. Allerdings wird heutzutage zunehmend schwieriger, solche zu finden und für die Erstellung von klar nachvollziehbaren Gutachten einzusetzen.

  • severine

    ng,,,,du hast gar nichts verstanden,,,lächerlich

  • severine

    Jetzt habe ich verstanden,,,hier spreche ich ja Grossteils mit Geschäftsleuten,,,die wegen 3 Wochen Schließung die Schulden noch an Generationen vererben,,das ich nicht lache,Mann hört auch zu Jammern,,wenn jetzt zugesperrt ist,,ist im Dezember wieder offen,,also ju hu auf das Weihnachtsgeschäft,ist das nicht besser als umgekehrt

    • yannis

      >>>>,ist im Dezember wieder offen,,also ju hu auf das Weihnachtsgeschäft,ist das nicht besser als umgekehrt…..

      Ja sicher wenn es denn so kommt, stellt sich dann das momentane Polit-Theater mehr als nur in Frage, bzw. es entzaubert sich dann selbst

      Woher und warum soll dann im Dezember die „Gefährlichkeit“ der Corona quasi nicht mehr vorhanden sein ????
      Aber man kann da dann einfach weniger oder gar nicht testen und schwubbs die Zahlen passen !
      Warten wir es ab…..

    • yannis

      >>>>,die wegen 3 Wochen Schließung die Schulden noch an Generationen vererben, das ich nicht lache…….

      sicher die Schließung der Schulen wird den folgenden Generationen sicher nichts ausmachen, aber die Corona-Maßnahmen-Kollateralschäden und den Schuldenbergen die man ihnen hinterlässt damit werden sie verdammt wenig zum lachen haben.

      Aber es ist mittlerweile Gesellschaftstypisch NUR bis zum „eigenen Tellerrand“ zu denken……

  • yannis

    @prophet,
    bin nicht unbedingt immer Deiner Meinung, aber mit diesen Komment hast zu 100% recht.

  • severine

    [email protected] sag mir,,was würdest du machen?damit alle Südtiroler zufrieden sind?wenn du es weißt bitte sag es uns!

  • severine

    Nein die Gefährlichkeit des Covid 19 ist auch im Dezember nicht vorbei,,aber die Zahlen so weit gesunken,,das Krankenhäuser endlasstet sind un die Geschäfte öffnen Können,,sagt Mal versteht das denn keiner

  • severine

    Du hast uns noch nicht deine Strategie verraten,,wie wäre deine lösung

  • severine

    Ist ja logisch das die Zahlen sinken,,wenn die meisten Menschen zu Hause sind

    • prophet

      Severin falsch… Die Zahlen werden durch den Test generiert!
      Einen Test der nicht explizit für den covid-19 Nachweis gemacht wurde…. Zudem in den Sternen seht ob eine komplette isolierung des covid-19 jemals zustande kam?!?
      Sollte jemand eine Quelle hierfür haben /finden danke!

    • fritz5

      @severine: Sie sollten sich nicht mit Mr. Aluhu Flatearth ‚prophet’ rumschlagen, der ist keinesfalls ernst zu nehmen. Bei diesen Coronaleugnern ist alles zu spät. Die begreifen es erst wenn sie selbst in der Intensivstation liegen und winseln.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen