Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tödlicher Stich ins Herz

Tödlicher Stich ins Herz

Silvana De Min und Sergio Francesconi

Silvana De Min starb an dem Messerstich, mit dem sie ihr Ehemann Sergio Francesconi ins Herz traf. Das ist das Ergebnis der Autopsie im Bozner Spital. 

von Thomas Vikoler

Der Tod ist wenige Sekunden nach dem tödlichen Messerstich eingetreten. Mutmaßlich vor den Schlägen mit dem Fleischklopfer gegen den Kopf. Zu diesem Schluss kommt der Veroneser Rechtsmediziner Dario Raniero bei der Obduktion der Leiche von Silvana De Min, 80.

Die Frau war am Montag von ihren 82-jährigen Ehemann Sergio Francesconi in der gemeinsamen Wohnung in der Bozner Reschenstraße getötet worden.

Der tödliche Messerstich ist jener, der De Min ins Herz traf, wie der Gutachter der Staatsanwaltschaft am Donnerstag feststellte. Ein zweiter Einstich befindet sich im Bereich des Brustkorbes, am Hals stellte Raniero einen kleineren Schnitt fest.

Außerdem ergab die Autopsie im Auftrag der Staatsanwaltschaft, dass die Verletzungen am Schädel des Mordopfers mit dem Fleischklopfer, der am Tatort gefunden wurde, kompatibel sind.

Gutachter Raniero untersuchte im Bozner Spital auch die Wunden an den Pulsadern von Ehemann Sergio Francesconi.

LESEN SIE MEHR IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen