Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Neuer Primar

Neuer Primar

Primar Daniele Misuri

Er kennt Südtirol gut, hat er doch für einige Jahr hier gearbeitet: Daniele Misuri, Facharzt für Allgemein- und Gefäßchirurgie aus Florenz, übernimmt Mitte November die Führung der chirurgischen Abteilung im Krankenhaus Schlanders.

Daniele Misuri, Jahrgang 1961, hat bereits in den Krankenhäusern von Bozen und Schlanders sowie in der Marienklinik gearbeitet. Für ihn ist es eine Herzensangelegenheit, ab dem 16. November 2020 nun die chirurgische Abteilung im Krankenhaus Schlanders leiten zu dürfen: „Ich habe gesehen, dass Schlanders keinen Vergleich scheuen muss, wir befinden uns hier nicht in der Peripherie“, zollt Misuri dem Krankenhaus und seinem zukünftigen Team Respekt.

Misuri stammt aus Florenz und hat dort sein Medizinstudium sowie beide Facharztausbildungen absolviert. Im Laufe seiner langjährigen Karriere hat er unter anderem große Erfahrung in den Bereichen Gefäß- und Tumorchirurgie, Organspende, Notaufnahme und Traumatologie erworben. Für einige Monat führte ihn seine Tätigkeit auch nach Somalia, wo er als verantwortlicher Chirurg neben der OP-Tätigkeit auch für die Geburtshilfe und Cholera-Eindämmung verantwortlich war.

Für den Sanitätsbetrieb war vor allem die breite Erfahrung im Bereich der Allgemein- und Gefäßchirurgie ausschlaggebend für die Primar-Ernennung. „Neben einer beeindruckenden OP-Statistik im Krankenhausnetzwerk Toskana Zentrum weist Daniele Misuri zahlreiche Publikationen in wissenschaftlichen Fachjournalen auf“, so Generaldirektor Florian Zerzer. „Mit ihm können wir nicht nur einen validen Fachmann für die Allgemein- und Gefäßchirurgie am Krankenhaus Schlanders bieten, sondern auch einen erfahrenen Organisator.“

Der neue Chirurgie-Primar spricht Deutsch, wenngleich ihm zuletzt laut eigenen Angaben etwas die Übung fehlte. „Ich freue mich auf meine Patientinnen und Patienten im Vinschgau, ich habe mich dort sehr wohl gefühlt“, so Misuri, der verheiratet und Vater von 2 erwachsenen Kindern ist.

Die Leiter der komplexen Strukturen werden wie vom Landesgesetz vorgesehen vom Generaldirektor in Absprache mit dem Bezirksdirektor und dem Sanitätsdirektor ernannt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen