Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Das wünsche ich niemandem“

„Das wünsche ich niemandem“

Die Freiheitliche Ulli Mair kritisiert die Corona-Verharmloser – und berichtet von ihren Beobachtungen als Krankenhaus-Besucherin.

„Das wünsche ich niemandem“, schreibt Ulli Mair.

In einem FB-Post kritisiert die F-Abgeordnete am Samstag die Corona-Verharmloser unter den Kommentatoren in den sozialen Medien – und berichtet aus eigener Erfahrung.

Das ist Ulli Mairs Post:

Ich habe gerade wieder einige Kommentare unter Schlagzeilen bezüglich dem Bozner Krankenhaus und Covid-19 Patienten gelesen. Kann nur aus eigener Erfahrung berichten und sprechen, aber jenen, die nach wie vor spöttisch sind, wünsche ich von Herzen, dass kein Familienmitglied, aus welchen Gründen auch immer, in der nächsten Zeit ins Krankenhaus muss.

Meine Mama war jetzt 5 1/2 Wochen in der Infektionsabteilung, im 3. Stock des KH Bozen, als NICHT-Corona-Patientin. Alles wunderbar. Die beiden anderen Stockwerke dieser Abteilung waren bereits mit Covid-Patienten belegt, im 3. Stock ging es noch vergleichsweise gemächlicher zu, bis letzte Woche.

Da habe ich bei meinen täglichen Besuchen und Gesprächen mit dem Personal festgestellt, dass auch bisher leerstehende Zimmer mit Covid-Patienten belegt wurden. Vorgestern wurde meine Mama dann zum eigenen Schutz (!), bedauerlicherweise muss ich dazu sagen, in eine andere Abteilung verlegt, da die Infektionsabteilung inzwischen vollbelegt mit Covid-Patienten ist. Und es ist absolut KEIN Spaß, wenn man mit eigenen Augen sieht, wie die Patienten auf die Station gebracht werden. Bei mir hat das jedenfalls einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich wünsche das wirklich NIEMANDEM.

Beeindruckend war auch, dass es sich nicht ausschließlich um sog. alte Leute handelt. Im Gegenteil!

Nun, über das Bozner Spital kann man denken, was man will. Das war viele Jahre vor Corona in manchen Bereichen schon schlecht organisiert, und daran wird sich so schnell auch nichts ändern, wenn man nicht endlich die Courage hat, die „faulen Äpfel“ aus der Kiste zu holen. Hinzu kommt, dass wirklich alles und jeder nach Bozen gebracht wird, auch diejenigen, die mit dem Hubschrauber eingeliefert werden. Hier könnten in manchen Fällen bestimmt auch andere KHs als Puffer einspringen und Bozen entlasten. Wir alle können aber im Kleinen unseren Beitrag leisten.

Ich glaube auch, dass das Personal absolut nicht scharf darauf ist, wieder von den Balkonen aus beklatscht und als Helden gefeiert zu werden, sondern in deren Augen ist jeder von uns ein Held, der sich in seinem Bereich, in seinem Umfeld, an die Regeln hält.

Wir haben jetzt 6 lange Wintermonate vor uns, nicht wie damals, 2 1/2 Monate. Und das Personal fühlt sich absolut verarscht, wenn nach wie vor ernsthaft an der Abhaltung des Christkindlmarktes festgehalten wird!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (25)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • summer

    Ja Frau Mair, das Galten an den Hygienevorkehrungen ist fundamental und das Verhalten der Coronaleugner unerträglich.
    Wenn sich alle an die Vorgaben halten würden, dann können auch die Weihnachtsmärkte stattfinden, so wie der Schulunterricht, wo es in geschlossenen Räumen ohne Maske im Dialog das Risiko der Infektion 100mal höher ist.
    Meinen Verdienstausfall, der Eintritt, wenn die Märkte abgesagt werden, ersetzen natürlich Sie mir mit Ihrem üppigen Gehalt. Oder?

    • george

      ’summer‘, müssen Sie wirklich auch noch hier mit ihren Bla-Bla-Aussagen dazwischenpfuschen, wo Frau Mair wirklich einmal klar gültige Dinge schreibt? Schämen Sie sich doch und all die anderen, die vor solchen Fakten die Augen verschließen und sonst nichts als dagegen zu kläffen haben?

    • mizzitant

      Die gnädige Frau freut sich dass ihr Monatsgehalt stimmt. Aber sie wünscht niemandem das selbe Gehalt, könnte dann nicht mehr täglich ihr Gejammere klagen, und alles andere fãllt auch flach. Wenigstens ist sie zu ihrer Mama nett.

    • mizzitant

      Ja das kann Sie reden und schimpfen. Alles andere ist noch ganz viel luft nach oben… Ganz viel… Bitte ohne Maske, die ist Bakterien schleuder Nummer 1,macht richtig krass krank. Wisst ihr wieviel Menschen ihre Masken bis jetzt kein einziges Mal gewechselt haben. Man kann sich damit sogar das Zähne putzen ersparen, weil keiner mehr den Mund Geruch des anderen spürt, und wir sehen alle aus wie Verbrecher. Hätte mir das jemand letztes Jahr gesagt, dass wir alle wie kranke Menschen rumlaufen. Da wären wir alle verhaftet worden. Und jetzt werden wir bestraft für den größten Schwindel seit dem letzten Weltkrieg. Krass, krasser Corona und die Politik, die uns zu mundtoten Menschen machen wollen. Frau mair auch sie sind nur ein Opfer von kranken und gierigen Einstellungen der Menschen die ihre Wähler missbrauchen, anstatt für sie dazu sein. Alles kommt irgendwann zurück. Selbst ist der Virus.. Hilfreich und notwendig um klarschiff zu machen. Ihr werdet euch noch wundern.

  • meraner

    Frau Mair, ich gebe Ihnen Recht, dass jeder von uns einen Beitrag leisten kann. Aber für die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals und die Organisation der Krankenhäuser ist einzig und allein die Politik bzw. die zuständigen Direktoren zuständig. Und wenn Ihre Mutter beim heutigen Infektionsstand in Südtirol aus der Infektionsabteilung entlassen werden muss, so haben diese alle versagt und sollten schnellstens Ihren Hut nehmen und dies ohne Abfindung, denn diese Abfindung haben die Herrschaften bereits mit monatlichen Nichtstun verbraucht.

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Frau. Wurde Ihre Mutter nicht bestens àrztlich versorgt? Wurde Ihre Mutter vom ùbrigen Pflege-Personal vernachlàssigt. Wenn nicht….schweigen Sie. Emotionen hat jeder der ein Krankenhaus besucht…..Hirni

  • erbschleicher

    Ich bin normalerweise kein großer Freund von der Uli Mair, aber bei dieser Nachricht muss ich Ihr meinen vollsten Respekt ausdrücken.
    Frau Mair Sie bringen es auf den Punkt, aber leider wird es in Südtirol immer D….. Leute geben die denken, sie können Sich und andere mit Alufolie schützen.

  • rasputin

    Im österreichischen Vaterland sind die grössten Coronaverharmloser und Leugner hohe Funktionäre der Freiheitlichen Partei.( Hofer, Kickl usw.) Ich glaube nicht dass es hier anders ist.

  • ahaa

    Hat sie ansonsten auch noch Probleme? Warum wird sie nicht Pfarrer?

  • nochasupergscheiter

    Ich finde es gut dass Frau Mair sieht was im Krankenhaus abläuft! Frau Mair ihre Mutter muss bestens behandelt werden! Aber nicht nur ihre Mutter weil sie Frau Mair sind, auch die anderen kranken die es dringend benötigen! Auch die corona kranken müssen behandelt werden!
    Die zweite Welle wurde vorausgesagt, und was macht man in der Politik?
    Man gibt den Lehrern mehr Gehalt statt das Geld für die sanität, den Notfall aufzubehalten…
    Bitte was haben die Lehrer geleistet!
    Sie haben ihre Arbeit zu tun wie wie alle anderen auch!
    Hatten sie keine Arbeit mehr wie die selbstständigen und die hotel und Gastgewerbe Angestellten?
    Nein nein das Geld wird gezahlt gleich wie bei den Beamten im home office!
    Bitteschön Frau Mair sie sehen selbst was hier falsch läuft…
    Kleine Kinder sterben weil sie nicht behandelt werden… Testet und behandelt sie… Alte Leute sterben weil sie nicht behandelt werden und niemand einen Befund schreibt! Testet sie und behandelt sie!
    Aber den lehrern mehr Geld geben? Ja spinnen wir? Schickt sie alle in den Ferien in die 60 für das dauernde Gemecker, dann tun die ihre Arbeit auf einmal viel lieber, und ihr habt einen Haufen Geld für wichtige Sachen

  • susim

    @nochasupergscheiter
    Hosch du no olle?

  • vinsch

    „Das wünsche ich Niemandem“ Was Frau Mair? Im Moment sterben 99,9% der Menschen an Tumoren, Krebs, Herzinfarkt und anderem. Also die Mehrheit der Kranken wartet derzeit monatelang auf Visiten und Behandlungen, da die Coronafälle Vorrang haben und wir massenhaft Gelt mit Tests verschwenden. Vielleicht schauen Sie sich die Zahlen einmal ein wenig kritischer an und dann können Sie gerne meckern. Ihrer Mutter ist es jedenfalls weitaus besser ergangen, als vielen Krebspatienten.
    Widmann und Kompatscher haben schon längst alles richtig realisiert und weisen im Endeffekt immer darauf hin, dass wir die einfachen Regeln einhalten, denn mehr können wir nicht tun. Hören Sie also auf mit Ihrer Panikmache.

  • andimaxi

    Die glaubt mittlerweile auch alles, was man ihr vorsetzt. Was tut sie eigentlich so im Landtag, außer ihre alten Pressemitteilungen in 17 neuen Varianten zu verschicken. Und dabei monatlich 6.000 Euro kassieren?

  • nochasupergscheiter

    Hallo susim, ja ich habe sie noch alle! Bist du eventuell Lehrerin und willst mir erklären warum du jetzt deine Boni verdienst wegen corona? Wegen home office vielleicht?
    Dann bitte erkläre mir was du soviel mehr gearbeitet und ausgegeben hast und ich erkläre dir was du im home office alles gespart hast!
    Jetzt ist corona und alle Versuchen was herauszuschlagen…
    Find das aber nicht korrekt…
    Immer das geplärre von Beamten und öffentlichen geht mir auf den Sack… Geht bitte alle in die privatwirtschaft wenns euch nicht passt… Überhaupt Lehrer! Achtung es gibt gute Lehrer und es braucht sie. Aber durchschnittlich mach ich eure Wochenstunden in zwei Tagen…
    Wenn ich die Urlaube und Sommerferien dazu rechne mach ich sie in eineinhalb… So schaut aus…. Gut ich verdiene auch mehr vielleicht… Aber im Verhältnis?!
    Die nie zufriedenen meckerlehrer die man immer öffentlich hört sind eigentlich eine Schande für euch… Glaubts mir liebe Lehrer…
    Das ist wie un der politik
    Rentenvorschüsse in Millionenhöhe
    Politiker werden älter als andere Leute
    Politiker brauchen ein bisschen einen besseren Zinssatz als andere Leute…
    Das maximum herausholen und keiner sagt was und zum Schluss wills niemand gewesen sein…
    Naja ich hätte auch gern ein milliönchen aus meiner Rente im Vorschuss…
    Aber mal ehrlich das ist gegen jede gute Gepflogenheit und gehört eigentlich mehr als verboten..
    Die Beamten habens eh nur zugelassen weil sie gemeint haben für sie das gleiche zu etablieren seien wir uns mal ehrlich

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen