Du befindest dich hier: Home » Sport » Sieg gegen die Wölfe

Sieg gegen die Wölfe

Nach der 2:5-Heimpleite am Donnerstag gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan sind die Rittner Buam zwei Tage später wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt.

Gegen den HC Pustertal Wölfe setzte sich die Mannschaft von Santeri Heiskanen 6:4 durch und brachten sich in eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der Return-To-Play-Phase, das am Donnerstag stattfinden wird.

Die Rittner Buam mussten neuerlich ihren verletzten Kapitän Dan Tudin vorgeben. Seinen Platz in der ersten Linie nahm dieses Mal Stefan Quinz ein. Der HC PustertalWölfe musste hingegen auf Conci verzichten. Das 173. Duell zwischen den beiden Südtiroler Traditionsklubs begann sehr rassig. Beide Mannschaften fanden gute Möglichkeiten vor. So zog Julian Kostner in der 7. Minute ab, der Abpraller blieb vor Furlongs Gehäuse liegen und kein Angreifer der Buam konnte den Puck über die Linie drücken. Treibenreif wuchs kurz darauf bei einer Cianfrone-Möglichkeit über sich hinaus, als er dessen Schuss aus kürzester Distanz entschärfte.

Dann ging es in der Ritten Arena Schlag auf Schlag. Zunächst brachte Markus Spinell die Hausherren in Führung, als er einen schnellen Gegenstoß mit einem präzisen Schuss ins kurze Eck abschloss (12.57). Der Zillertaler Hochzeitsmarsch war aber noch gar nicht verstummt, da jubelten bereits die Gäste. Nur 41 Sekunden später staubte Cianfrone erfolgreich ab. Doch damit nicht genug. Denn exakt eine Minute nach dem Ausgleich brachte Simon Kostner die Hausherren wieder in Front (14.34).

Quinz erhöht noch vor der Drittelpause auf 3:1

Kurz darauf kassierte Perlini die erste Zeistrafe der Begegnung. Mit einem Mann mehr spielte sich die Heiskanen-Truppe drei Chancen mit Lutz (2) und Kostner heraus, doch Goalie Furlong blieb Sieger. Kaum waren die Wölfe wieder vollzählig, stellte Quinz mit einem platzierten Schuss und dem 3:1 einen Zwei-Tore-Vorsprung her (18.03).

In der ersten Drittelpause wurde den Fans der neue Helmsponsor, die NiederstätterAG, präsentiert. Ein Erinnerungsfoto mit der Geschäftsleitung und den beiden Spielern Stefan Quinz und Kevin Fink, beide Mitarbeiter des Rittner Traditionsunternehmens, durfte dabei natürlich nicht fehlen. Dann wurde wieder Hockey gespielt und im Mittelabschnitt erhöhten die favorisierten Wölfe die Schlagzahl. Der auffällige Cianfroneknallte den Puck in der 23. Minute drüber und scheiterte in der 36. Minute an der Torumrandung. Ein paar Sekunden später machte es die Nummer 19 des HCP besser, als er den Anschlusstreffer erzielte (36.09). Wenig später musste Sharp für zwei Minuten in die Kühlbox und die Überzahlsituation nützten die Pusterer eiskalt mit Oberrauch aus, der Perlinis Schuss erfolgreich abfälschte. Mit dem 3:3 ging es in die Kabinen.  

Verteidiger Lutz als Antreiber

Zu Beginn des Schlussdrittels mussten die Rittner Buam eine Unterzahlsituation schadlos überstehen, bevor sie in der Offensive glänzten. Zunächst brachte Lutz die Gastgeber mit einem Knaller von der Blauen Linie ins Kreuzeck mit 4:3 in Front (42.10), ehe Simon Kostner nur 22 Sekunden später sogar auf 5:3 erhöhte. Mitte des letzten Spielabschnitts bekam Lutz eine fragwürdige Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt, die Andergassen mit dem 4:5 ausnützte. Doch die Rittner Buam ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen. Als Berger in der Kühlbox saß, gab Jungspund Jakob Prast dem HCP-Goalie Furlong zum sechsten Mal das Nachsehen. Damit war der insgesamt 92. Sieg der Rittner Buam gegen die Wölfe unter Dach und Fach. In der Alps Hockey League war es der sechste Erfolg im 15. Duell.  

Rittner BuamHC Pustertal Wölfe 6:4 (3:1, 0:2, 3:1)

Tore: 1:0 Markus Spinell (12.57), 1:1 Cianfrone (13.34), 2:1 Simon Kostner (14.34), 3:1 Stefan Quinz (18.03), 3:2 Cianfrone (36.09), 3:3 Oberrauch (37.07/PP), 4:3 Andreas Lutz (42.10), 5:3 Simon Kostner (42.32), 5:4 Andergassen (49.51), 6:4 Jakob Prast (52.55)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen