Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Viel Sonne & viel Regen

Viel Sonne & viel Regen

Goldener Herbst, eingefangen am Felixer Weiher am Deutschnonsberg am 13. September (Foto: LPA/Maja Clara)

Ein überdurchschnittlich warmer September klingt heute aus, berichten die Meteorologen vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz.

Der heurige Sommer reichte bis in den Herbst hinein: „Dieser September“, fassen die Meteorologen vom Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz in Bozen zusammen, „war überdurchschnittlich warm“.

In den 30 Tagen dieses Monats gab es viele Sommertage und sogar einzelne Hitzetage, die Temperaturen stiegen mehrmals auf knapp 30 Grad Celsius. Erst in den letzten Tagen sorgte eine markante Kaltfront für eine deutliche Abkühlung. Insgesamt lagen die Temperaturen im September um rund ein Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt des Zeitraums 1981 bis 2010.

Der wärmste Tag war der 13. September mit 30 Grad an der Wetterstation Auer, die tiefste Temperatur wurde am letzten Sonntag (27. September) morgens mit minus 3 Grad in Toblach verzeichnet.

Überdurchschnittliche Niederschlagsmengen

Die Niederschlagsmengen lagen im Großteil Südtirols über dem Durchschnitt. Am meisten hat es beim markanten Wetterumschwung am 25. September geregnet, gleichzeitig wurden in Meran Sturmböen von über 100 Stundenkilometern verzeichnet.

Informationen über die allgemeine Wetterlage und die weitere Entwicklung des Wetters in Südtirol gibt es laufend aktualisiert auf der Homepage wetter.provinz.bz.it.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen