Du befindest dich hier: Home » Sport » Der vierte Sieg

Der vierte Sieg

Der SSV Bozen hat am Samstag das Heimspiel gegen Junior Fasano mit 32:27 gewonnen und ist somit auch nach dem 4. Spieltag ohne Punktverlust.

Ein vor allem in der ersten Halbzeit großartigaufspielender SSV Bozen hat am Samstagabend in der Bozner Gasteinerhalle Acqua & Sapone Junior Fasano mit 32:27 geschlagen und ist in der Serie A Beretta somit auch nach dem 4. Spieltag ohne einen einzigen Punktverlust.

Die Talferstädter begannen furios: Nach nur einer Spielminute stand es dank der Treffer von Vito Claudio Marino und dem angeschlagenen Giulio Venturi bereits 2:0. Fasanos Topskorer Albin Jarlstam und Tommaso De Angelis glichen zwar in den Folgeminuten wieder auf 2:2 aus, dann zündeten die Weiß-Roten aber ein Offensivfeuerwerk ab. In der 8. Minute verwertete Dean Turkovic den ersten Siebenmeter der Partie und stellte mit dem 6:2 ein Führungspolster von vier Toren her.

Ab dann biss sich die Offensive von Fasano am Bozner Torwart Pedro Hermones vergeblich die Zähne aus. Der Brasilianer parierte fast jeden Wurf von Jarlstam & Co. und bot seiner Mannschaft somit die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Das versäumte die Sporcic-Truppe zunächst und ließ Fasano in der 17. Minute wieder auf das Ergebnis von 10:7 heranrücken. Doch die Talferstädter fingen sich schnell wieder und Martin Sonnerer stellte in der 22. Minute mit einem gefühlvollen Lupfer über den Ex-Bozner Vito Fovio auf sechs Tore Vorsprung. Für den Rest der ersten Halbzeit bot sich den 100 Zuschauern in der Gasteiner-Halle dasselbe Bild: Hermones war hinten wie eine Wand und im Angriff nagelten die Weiß-Roten einen Ball nach den anderen in die Maschen. Mit der Halbzeitsirene legte Hermones mit einem Treffer ins leere Tor zum 19:8 vorerst den Schlusspunkt auf eine großartige individuelle Leistung – wenngleich sich auch jene des gesamten Teams sehen lassen konnte.

Sporcics Jungspunde beweisen sich mit Bravour

Nach dem Seitenwechsel stellte Dean Turkovic nach einer Minute auf 20:8 und somit auf einen Vorsprung von satten 12 Toren. Fasano gab sich jedoch nicht geschlagen und wirkte nach der Halbzeitpause wie ausgewechselt. Richtig gefährlich konnte das Team aus Apulien den Boznern aber nicht mehr werden. Immer wieder verkürzte das Team von Francesco Ancona mit kraftvollen Würfen aus dem Rückraum auf einen einstelligen Rückstand – doch wenn die Bozner angriffen, dann zappelte der Ball meistens ebenfalls im Netz.

Der große Vorsprung erlaubte es Spielertrainer Mario Sporcic außerdem, einigen seiner weiß-roten Nachwuchsspielern etwas Spielpraxis zu geben. Mit Jonas Walcher und Jonas Rossignoli waren zwei von ihnen sogar als Torschützen erfolgreich, was vor allem die heimischen Fans in Ekstase versetzte.

In der 57. Minute musste sich der SSV Bozen noch einmal am Riemen reißen, als Emiliano Franceschetti vorläufig auf 30:26 verkürzte. Beim nächsten Angriff der Gäste war beim blendend aufgelegten Pedro Hermones aber einmal mehr Endstation und im Gegenzug stellte Dean Turkovic wieder auf fünf Längen Vorsprung. Der letzte Offensivdrang der Gäste war damit gebrochen und Martin Sonnerer traf in den letzten Sekunden zum 32:27-Endstandfür den SSV Loacker Bozen Volksbank.

Die Stimmen zum Spiel:

Mario Sporcic (Spielertrainer SSV Loacker Bozen Volksbank): „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft, wir haben gekämpft wie die Löwen. Ich durfte auch den jungen Spielern aus Bozen eine Chance geben, was mich sehr gefreut hat. Wieder vor heimischemPublikum zu spielen war wunderschön und ich glaube, dass wir die Fans mit unserer Leistung auch zufrieden gestellt haben.“

Francesco Ancona (Trainer Acqua & Sapone Junior Fasano): „Wer in Bozen so eine erste Halbzeit auf das Parkett legt, der hat sich auch nicht mehr verdient. Ich bin nicht über die taktischen und technischen Fehler meiner Mannschaft sauer, sondern ärgere mich über ihre mangelnde Einstellung. In einer so ausgeglichenen Meisterschaft dürfen wir uns solche Ausrutscher nicht mehr erlauben, sonst wird es sehr mühsam.“

SSV Loacker Bozen Volksbank Acqua & Sapone Junior Fasano 32:27 (19:8)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Hermones 1, Rottensteiner; Greganic 5, Marino 2, Kammerer, Michael Pircher, Piha, Rossignoli 1, Sonnerer 5, Sporcic, Paul Pircher, Starcevic4, Turkovic 6, Udovicic 4, Venturi 3, Walcher 1.

Acqua & Sapone Junior Fsasano: Fovio, Vinci, Sibilio; Angeloni 1, Angiolini 1, Beharevic, Tommaso De Angelis 2, Alessandro De Angelis, De Santis, Franceschetti 3, Jarlstam 10, Messina 3, Notarangelo 5, Pignatelli, Pugliese 2.

Schiedsrichter: Angelo Castagnino/Sebastiano Manuele.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen