Du befindest dich hier: Home » News » Vor das Ehrengericht

Vor das Ehrengericht

Die SVP-Corona-„Furbetti“ Arnold Schuler, Gert Lanz und Helmut Tauber rufen das Ehrengericht der Partei an.

In der Frage um den sogenannten Corona-Bonus, haben sich der Landesrat Arnold Schuler sowie die Landtagsabgeordneten Gert Lanz und Helmut Tauber am Samstag darauf verständigt, die SVP-Parteileitung und das SVP-Ehrengericht um eine Klärung des Vorgefallenen anzurufen.

Über diesen Schritt haben sie den Parteiobmann und den Landeshauptmann in Kenntnis gesetzt.

Landesrat Schuler sowie den beiden Landtagsabgeordneten Lanz und Tauber liegt nichts ferner, als dem Ansehen der Südtiroler Volkspartei Schaden zuzufügen. Alle drei betroffenen SVP-Mandatare erklären schon vorab, die Entscheidungen der Parteileitung und des Ehrengerichts zu akzeptieren, heißt es in einer gemeinsamen Aussendung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (51)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • bettina75

    Sollten die Herren noch einen Funken Ehre besitzen, braucht es kein „Ehrengericht“.
    Im Südtiroler Landtag und der SVP sind solche Politiker nicht tragbar.
    RÜCKTRITT!!!

  • kleinlaut

    Das erste Mal, dass bei mir ein kleiner Funken Mitgefühl mit dem Parteiobmann aufkommt! Das Mindeste was er tun kann ist sich für seine Kumpane zu schämen…

  • gutentag

    Wenn die drei Musketiere nicht in die Wüste geschickt werden ist die Partei am Ende.
    Krass, dass so eine Kleinigkeit von 600 € so dermaßen das Fass, von den voreherigen Verfehlungen schon beinahe voll, so zum Überlaufen bringt. Aber der Krug geht eben so lage zum Brunnen bis er bricht.

    Was ich noch am Rande fies finde ist: Warum spricht Lanzs Steuerberater von einer MitarbeiterIN die einen Fehler gemacht hat. Müssen wir da ein Geschlecht mit einbeziehen?

  • criticus

    Ma che Ehrengericht!!!
    Solch eine Farce, raus mit den Hungerleidern!

  • fritz5

    Dazu braucht es kein Ehrengericht. Rücktritt ist das einzig anständige, aber daran wird es wohl scheitern, am fehlenden Anstand.

  • mannipat

    man sollte trotz fatalem Fehler nie vergessen um welche Summen es sich hier handelt..1200 Euro pro Kopf wären es gewesen, nicht hunderttausende von Euros wie damals beim Rentenskandal, wo gewisse Leute wie eine Eva Klotz oder auch andere SVP-Mandatare bis heute keinen Cent zurückzahlen mussten und auch ihr Amt nicht räumen…Fehler ja, aber nicht auf einer gleichen Ebene stellen wie den Rentenskandal – das sind andere Dimensionen

    • fritz5

      @mannipat: es geht um das Prinzip und nicht um die Summe. Schüler hat immer von Solidarität und Zusammenhalt in der Krise gesprochen und er war der erste, der völlig unsolidarisch handelt.

  • rasputin

    Was ist mit den SVP Bauernvertetern, die haben sicher auch alle die 600 € kassiert. Wäre interessant wenn da nachgeforscht würde.

    • rumer

      @rasputin
      Schuler ist ja ein SVP-Bauernvertreter…..und die anderen Landtagsabgeordneten haben ja anscheinend nicht angesucht. Mich würde interressieren, ob Senator Berger angesucht hat? Oder hat er aus der Geschichte mit seiner Mähmaschine gelernt?
      Welcher SVP-Bauernvertreter verdienst sonst noch so viel? Dorfmann…..
      Die kleinen auf dem Dorf verdienen ja nix.

    • drhonz

      Was ist mit dem ganzen Obstbauern-Adel mit ihren mercedes und porsche, und allen die auf dem (elterlichen) hof sonst noch ihren wohnsitz gemeldet haben?? Wäre interessant wenn da mal nachgeprüft würde wem da alles sofort und unbürokratisch geld nachgeschmissen wurde. Die haben es zwar nicht nötig, dafür aber eine starke lobby…

      • drhonz

        Und vor allem: ausfall hatten sie auch keinen!! Den äpfeln ist das virus ja wohl egal… 🙂

      • meraner

        @drhons, ich kenn mich da nicht so aus. Was hat das Auto und der Wohnsitz mit dem Coronabonus zu tun. Ich dachte hierfür brauchte man eine selbständige Tätigkeit (IVA-Nummer).Können Sie mir das kurz erklären. Danke

        • drhonz

          Was ich flüstern hörte, haben die (obst)bauern als eine der ersten ‚betroffenen-gruppen‘ eine finanzspritze als corona-hilfe überwiesen bekommen (noch im märz).. und mit ihnen alle, die am hof ihren hauptwohnsitz haben.
          Kann sein dass die gerüchte falsch sind… Würd mich aber doch interessieren, wenn dem mal jemand auf den grund gehen würde. Oder weiß da sonst jemand aus dem forum was dazu?

  • goggile

    FREIHEIT fuer die Zu unrecht öffentluch gemobbten!!

  • andimaxi

    Saubermann Köllensperger, der unerfahrene Tauber, der nichtswissende Lanz und Spender Schuler: ZURÜCKTRETEN!
    Ihr habt bislang nichts als Lügen, Ausreden und Scheinheiligkeiten als „Rechtfertigungen“ präsentiert. Raus aus dem Landtag mit Euch schamlosen Gesellen.

  • rota

    Kein Ehrengericht, das würde ich mir sparen.
    Nein! Alle vier zusammen mit den obigen Forumakrobaten von bettina bis andimaxi in einwöchige Klausur & Quarantäne bei Wasser und Brot verbannen.
    Wäre zwar auch unvernünftig aber die Ergebnisse wären sicher interessanter als obige Ergüsse.

  • pingoballino1955

    Das SVP Schmierentheater mit seinem „Ehrengericht“ ich muss lachen-sorry!!!

  • kritiker

    Wer selig werden will, soll die Ausreden der furbetti glauben. Er soll auch glauben, dass beim Ehrengericht ausser einer Rüge und einer kleinen Buße etwas herauskommt. Die SVP ist im Grunde halt schon sehr katholisch geprägt. Buße und Absolution!

  • nochasupergscheiter

    Ja wenn man bedenkt was sich die Abgeordneten beim rentenskandal geleistet haben dann sind das hier peanuts im Miniformat… Richtig Millionen gestohlen haben Sie da

  • zusagen

    Das Problem sind auch die paar Scheinheiligen, aber vor allem jene, die „ihre“ Gesetze und Verordnungen zum eigenen und deren Freunde Vorteil zugeschnitten rausbringen. Wer hat zum Beispiel an diesem krummen Ding alles mitgebastelt?

  • freitag

    100.000 Euro hätte ich ja noch verstanden, aber 600…
    Bei dem Einkommen sollte das wohl nicht ins Gewicht fallen.

    Politisch NICHT mehr tragbar. gilt leider auch für K

  • roman

    Rücktritt alle vier, die einzige Option

  • stefanhhh

    Und jetzt auch noch ein Show-Ehrengericht. Ja spinnen die alle komplett? Mir gehts hier nicht um die 600 Euro oder 1200 Euro. Die waren auch noch gesetzlich gerechtfertigt. Wir können gerne über Moral auch noch reden, aber die Leute reagieren erst, wenn Geld im Spiel ist.

    Aber was die SVP in all den Jahren geleistet hat, Stichwort Rentenskandal, Stichwort Schlauchtücher, Stichwort Fehlplanung in Sanität, Schule, Transport, Soziales, Kinderbetreuung und und und.. das ist der wahre Skandal. Wo bleibt denn hier dieser große Aufschrei? Und im Herbst wird wieder ordentlich SVP gewählt.. Wenn ihr denen wirklich einen Denkzettel verpassen wollt, dann wählt doch die Bürgerlisten. Mal schauen ob es Leute ohne Parteizugehörigkeit besser machen.. die Veränderung kann dann ab 21. September aus dem Gemeinden starten.

    Und in den Städten ist mir immer noch ein Kölle lieber der ohne Wenn und Aber sagt „ich habe einen großen Fehler gemacht“, als die verlogenen SVPler mit ihren Ausreden die ja zum Himmel stinken und die Leute für bescheuert halten.

  • exodus

    Mit sofortigem Rücktritt, könnten die 4 Schlaumeier vielleicht noch ihr Gesicht retten. Ihre Glaubwürdigkeit ist schon in den Binsen…….Aber keine Sorge, die werden alle fleißig weiter kassieren und wieder dumme Wähler finden!!

  • prof

    Das Ehrengericht sollte sie verurteilen ihr Gehalt bis Jahresende für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung zu stellen.

  • tiroler

    Gemeindepolitiker verdienen aber nix oder fast nix mit der Politik.

  • sepp

    na na des isch wie in der kirche die scheinheiligen beichten ban pfarrer in der SVP beichten sie ban lachhammer der sog ihnen herrn das geht nett aso ober i verzeih euch machts weiter aso ober snächste mal nett so auffällig mecht nett wissen wer bei der saubande nett ols dreck am stecken am meisten woll dei wos nimmer am ruder sein zumindest ein paar wen wunderts mit so an schlotrer als parteiobmann

  • gerhard

    … und wenn dann das Ehrengericht nicht zu dieser Entlassung kommt, dann hat die SVP auch nichts mir EHRE am Hut.
    Aber im September sind ja Wahlen.
    Der Wähler wirds dann hoffentlich richten!

  • mitterrutzner

    Ja Herr Achhammer SVP sagte huete nur kleines , kleines Vergehen und das sagte er sogar 2x, wenn das für der SVP nur ein kleines vergehen ist dann viel Glück, dass ist das Niewo von unseren Politiker Rechts oder Links alle gleich, Fakt ist da haben sie ihr richtiges Gesicht gezeigt auch Achhammer, das gleiche war ja auch bei den Rentenskandal bis wir Wähler solche Leute Wählen wird es sich nich ändern.
    Ja wir Wähler sind selbst schuld so lange wir solche falsche Leute Die Stimme geben, es liegt bei uns selbst klar und noch was die haben nicht mal die EI….er den Kapitalfehler zuzugeben suchen allmögliche Ausreden weil wir Wähler sind ja alle blöd

  • george

    Was glaubt ihr „Frotzler“ hier, wieviel andere bei diesem Bonus angesucht haben (Freiberufler, Großunternehmer, Handwerksbosse, „Groß“bauer, Großgrundbesitzer, Banker, Großverdiener der verschiedensten Sparten usw. & usf., die moralisch nicht berechtigt gewesen wären, das zu tun? Wieso schreit ihr nicht auch gegen die und fordert, dass man auch die bekannt geben soll bzw. dass auch die aus ihrem „ehrenwerten“ Geschäft zurücktreten sollen. Wieso hat man im Staate überhaupt einen solchen intransparenten „Bonuszugang“ geschaffen und wer hat ihn für wen geschaffen?

    • gerhard

      Ja, george, die Idee ist nicht schlecht!
      NUR
      Die Großunternehmer, Großverdiender (höre ich da NEID???) arbeiten in die eigene Tasche.
      Die Politiker bekommen Ihr Geld von der Gemeinschaft und sind dieser dann im Besonderen verpflichtet.
      Aber die Namen aller morallosen Schmarotzer aufzuzeigen finde ich gut!

  • tirolersepp

    Alle werden selbst zurücktreten, was bleibt ihnen denn anderes übrig !!!

  • andi182

    Das Ehrengericht sind die Wähler.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen