Du befindest dich hier: Home » Chronik » Wildwest in Meraner Lokal

Wildwest in Meraner Lokal

In einem öffentlichen Lokal in Meran ist es in der Nacht auf Samstag zu einer Schlägerei gekommen.

Es war in der Nacht auf Samstag kurz nach 01.00 Uhr, als ein Betrunkener eine Bar am Meraner Theaterplatz betrat.

Die Kellnerin weigerte sich, dem offensichtlich betrunkenen Mann Alkohol auszuschenken, woraufhin der Gast sie beschimpfte und bedrohte.

In der Folge kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, denn vier Gäste griffen ein, um die Wirtin zu verteidigen.

Es kam zu einer Schlägerei. Die von einem Lokalbesucher verständigten Carabinieri trafen kurz darauf ein und konnten vier der fünf Beteiligten identifizieren und versuchen nun, die Dynamik zu klären.

Inzwischen wurden vier Personen angezeigt, dabei handelt es sich um einen 45-jährigen Marokkaner, um einen 33-jährigen Kasachen, um einen 49-Jährigen aus Belluno und um einen 35-jährigen Senegalesen, alle in Meran wohnhaft.

Der Mann aus Marokko wurde in der Ersten Hilfe versorgt. Seine Verletzungen sind in zwei Tagen geheilt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (28)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fritz5

    Ganz zufällig wieder unsere ausländischen Fachkräfte….

  • criticus

    Ja Herr Rösch, was sagen Sie zu diesem Multikulti? War ja immer in ihrem Sinn, oder?

  • goggile

    Europa GEHT immer schneller zugrunde DURCH illegale bevölkerungsumstrukturierung, da OHNE genehmigung SPRICH befragung der einheimischen bevölkerung, SPRICH STEUERBUGGLER !

    • joachim

      Erst wenn dem letzten linken der Schädel eingeschlagen worden ist von diesen liebenswerten Herren, erst dann werden Sie es verstehen! Dann wird es zu spät sein, und keiner war Schuld!

      • n.g.

        @joachim liest du die Berichte überhaupt? Müsstest doch froh sein, in dem Fall haben sich die Ausländer gegenseitig die Köpfe….!

        • yannis

          >>>>>>>> in dem Fall haben sich die Ausländer gegenseitig die Köpf……..

          diese Aussage taugt zu relativieren verdammt wenig, denn ohne diese „Ausländer“ verschiedenster Kultur/Mentalität im Land hätte diese Schlägerei mit ziemlicher Sicherheit nicht stattgefunden und somit keine Kosten für den Einsatz der Staatsorgane / Gesundheitssysteme nach sich gezogen.
          Kürzlich der Raubüberfall auf eine der wenigen DE Touristen, ist in den Augen der Linken natürlich auch kein Problem.
          Wen die Betroffenen zu Hause in DE wohl nächstens wählen werden ?

          • n.g.

            @yannis
            „Yeyote anayeelewa ubaguzi wa rangi kama maoni ya bure ya maoni huzingatia udikteta ni mtihani wa akili.“

            Justus Vogt

            Google Übersetzung Suaheli *grins*

    • n.g.

      @goggile.. ich schlag der TZ Redaktion vor sie sollten dir eine eigene Kolumne geben. Hab dich heute schon vermisst. Es macht einfach täglich Spaß dich zu lesen.

  • buddha

    Das mit den linken moechte ich uebersehen haben, denn nur Idioten machen solche Aussagen. Was die rechten angerichtet haben das hat die Geschichte schon gezeigt. Dritte Reich laesst gruessen. Ohne von den Attentate in Italien Italicus Banca Agricola Bologna usw. zu sprechen.

    • n.g.

      @Buddha joachim musst nicht ernst nehmen… ist einfach ne verwirrte Seele.

    • meintag

      buddha
      Wenn du schon Geschichte vermitteln willst? Fast jede Rechte hat links begonnen.
      Im Übrigen muss Hitler und Co dahingehend eingereiht werden dass der Umbruch nach dem 1. WK Ihnen die Wählerstimmen brachte.

      • yannis

        @meintag,

        Bravo ! 1 zu 1 zutreffend.

      • george

        Ach ‚meintag‘, für dich hat der Nationalsozialismus „links“ begonnen? Linkisch vieleicht, aber „links“ sicher nicht. Man merkt, dass viele schon in der Schule nicht aufgepasst haben und dann die politischen Einstellungen einfach nach ihrem Gutdünken tauschen und vermischen.

        • meintag

          george
          Dann erkläre mal wieso ein Lenin mit deutscher Hilfe nach Russland kam und durch das Beenden der russischen Monarchie seine linken Bolschewiki Ideen verwirklichen konnte?

          • thefirestarter

            Mal abgesehen davon das du zeitlich was verwechselt schickten die Deutschen Lenin ins Zarenreich um es zu beenden und damit den 2 Fronten Krieg zumindest im Osten zu beenden, sie wussten das sie es sonst niemals schafften… aber es war wohl zu spät.

          • meintag

            thefirestarter
            Manche glauben einfach Immer noch Sie müssen Andere belehren. Sie waren sicher dabei. Seis drumm Jeder glaubt an etwas Anderes.

  • roger1987

    Was ist mit den stalinistischen Gulags und den Millionen Hungertoten durch Mao Zedong? Es sind weit mehr Menschen aufgrund linker Ideologien gestorben. Extreme sind per se schlecht nicht nur das rechte Extrem.

    • yannis

      dies blendet „LInks“ selbstverständlich aus !
      Wenn irgendwo ein Geruch von rechts entsteht wird sofort mit der Keule „Auschwitz“ etc zugeschlagen, zu Recht.
      Wenn es nach LINKS stinkt erwähnt wie selbstverständlich NIEMAND stalinistische Gulag´s, Mao Zedong, Kambotscha´s Schlächter Pol Pot usw. usf.
      Natürlich auch nicht das was unter der DDR Diktatur geschah.

    • n.g.

      @roger1987 nur weil man Rassismus verurteilt muss man nicht links sein… dazu muss man nur Mensch sein!

  • emma

    gottseidank gibt es dieses pak,
    eine „herausforderung“ der uniformierten,
    was sollen die sonst machen, mùssen jo nimmer uns wegen dem ausgang drangsaliern.

  • n.g.

    @emma…pak=Pack? Du mit deiner Einstellung müsstest wirklich DEUTSCH können… *grins*….ich werd auch für meinen Schreibstil kritisiert aber bin nicht so weit rechts, dass. es dann schlimm wäre.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen