Du befindest dich hier: Home » Chronik » Drei Neuinfektionen in Südtirol

Drei Neuinfektionen in Südtirol

Der Trend der geringen Neuinfektionen hält weiterhin an, meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb. Drei Personen wurden seit gestern positiv auf das neuartige Coronavirus getestet.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.177 Abstriche untersucht; von den insgesamt 653 Getesteten wurden drei Personen positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Diese und weitere Zahlen meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb am heutigen Sonntag, 7. Juni.

Die Zahl der positiv getesteten Personen steigt somit auf insgesamt 2.602 (+3). Die Gesamtzahl der bisher untersuchten Abstriche beläuft sich auf 71.755, diese stammen von 33.944 Personen.

Auf den Normalstationen der sieben Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes und der vertragsgebundenen Kliniken werden mit heutigem Stand nur noch 7 an dem neuartigen Coronavirus erkrankte Personen versorgt. In der Einrichtung in Gossensaß ist derzeit niemand aufgenommen.

Dazu kommen weitere 19 (+4) Patientinnen und Patienten, die als Verdachtsfälle gelten und ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut werden.

In der Covid-Intensivstation im Bozner Krankenhaus wird mittlerweile nur mehr eine an Covid-19 erkrankte Person versorgt, die intensivmedizinischer Behandlung bedarf.

Eine weitere Person wird auf der Intensivstation der Universitätsklinik Innsbruck versorgt.

Die Gesamtzahl der Verstorbenen, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren, bleibt weiterhin gleich und beläuft sich auf 292. In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 175 Personen verstorben. Die Südtiroler Seniorenwohnheime melden 117 Tote.

Von Amts wegen unter Quarantäne oder Isolation gestellt sind aktuell 157 Bürgerinnen und Bürger. 10.809 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind 10.966 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.

233 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 226 bereits als geheilt. Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte (alle geheilt).

In Südtirol können mittlerweile 2214 Personen als geheilt gesehen werden (+6 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 829 (+2) Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Gesamtzahl: 3.043 (+8 gegenüber dem Vortag).

Die Zahlen im Überblick:

Untersuchte Abstriche gestern (6. Juni): 1.177

Neu positiv getestete Personen: 3

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 71.755

Gesamtzahl der getesteten Personen: 33.944 (+653)

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2.602 (+3)

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 7

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 1

Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 1

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 19 (+4)

In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 175 (+0)

In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 292 (+0)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 177

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 10.809

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 10.966

Geheilte Personen: 2.214 Personen (+6 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 829 Personen (+2 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 3.043 (+8) gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 233 (226 geheilt, +0)

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (35)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • martin

    Wir können uns ja für immer einsperren und mit Luft und Liebe leben…

  • heinz

    Corona ist noch lange nicht vorbei!

  • gerhard

    Liebe Corona Leugner:
    Recht habt Ihr!
    Panikmache !! Böse Panikmache!!
    Glaubt den Fachleuten nichts.
    Es gibt keine zweite Welle, und wenn doch, dann trifft es nur Alte und Kranke.
    das schont unsere Renten- und Krankenkassen.
    Auf ein Paar tausend Menschen kommt es doch nicht an.

    Die Dumpfbacken, Coronaverweigerer und ewig Schlauen bekommen die Krankheit ja eh nicht!
    (Würde mich auch nicht wundern, auch so ein Coronavirus hat Charakter und meidet die A….löcher)

    Also, vermeidet Abstand, vermeidet Mundschutz, vermeidet nützliche Informationen der Mediziner.
    Ihr seid ja so schlau, so unendlich intelligent.

    Passt nur auf, Ihr wertvollen Coronaleugner, dass Ihr keine Mücke verschluckt, Sonst habt Ihr auf einmal mehr Hirn im Magen als im Kopf .

    Was ich hier mitunter lese dreht mir einfach den Magen um.

    • martin

      Vorsicht „Herr“ Gerhard vor solchen Äusserungen… Die Kommentare die ich hier bislang gelesen habe waren grossteils gebildete Meinungsäusserungen.. Jedenfalls habe ich A..löcher usw. nicht gelesen…

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen