Du befindest dich hier: Home » News » „Wir wollen das Geld“

„Wir wollen das Geld“

Die Schutzmasken-Affäre eskaliert: Oberalp-Chef Heiner Oberrauch fordert vom Land die 20 Millionen Euro zurück. Sonst sei die Oberalp am Ende.

Jetzt knistert es ordentlich zwischen der Oberalp Group und dem Land.

Nachdem salto.bz enthüllt hatte, dass die Oberalp Group in China im Auftrag des Landes Schutzausrüstung im Wert von über 20 Millionen Euro geordert und vorfinanziert hat, will das Land die Ware nicht mehr kaufen, da die erste Lieferung sich als qualitativ minderwertig herausgestellt hatte.

Im Interview mit Rai Südtirol fordert Heiner Oberrauch am Samstag aber dezidiert das Geld zurück – sonst, so sagt er, sei seine Firma am Ende.

Heiner Oberrauch sagte am Samstag, das Land habe am 24. Februar – einen Tag nachdem die erste Lieferung angekommen war – weitere Schutzausrüstung bei der Firma Oberalp bestellt. „Das Land hat nachgefragt, ob wir weitere Ware bereitstellen und vermitteln und auch vorfinanzieren können, um sie so vor dem Wegkauf zu schützen“, sagt Oberrauch.

Das habe seine Firma (in der Person von Ex-SMG-Chef Christoph Engl) auch getan.

Heiner Oberrauch erklärt, es gebe eine schriftliche Anfrage vonseiten des Landes, außerdem habe der Landeshauptmann garantiert, dass das Land die durch die Oberalp vorfinanzierte Ware auch bezahle. Auf die Frage, was geschehe, wenn das Land nicht zahle, sagte Oberrauch: „Ich denke, es gilt das Wort, wenn das Land nicht zahlt, dann gibt es wahrscheinlich unser Unternehmen nicht mehr.“

Das Dilemma ist evident:

Das Land kann keine Ware bezahlen, die nicht ausreichend zertifiziert ist. Die Oberalp Group hat das Geld vorgestreckt und sitzt jetzt auf der Ware, die in China darauf wartet, abgeholt zu werden.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (46)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • vagabund

    Mal sehen wie sich die SvP jetzt wieder herausredet……

  • olle3xgscheid

    Also Ein Manager verdient sehr , sehr viel Geld , und das soll auch gut sein, aber dann hat der Manager , er ist ja nicht ein 08/15 Arbeiter, einen regukären und ordentlichen VERTRAG aufstellen und unterzeichnen lassen.. ansonsten ist er eben NICHT ein guter Manager!! Das hat mit der Svp übergaupt nichts zu tun. Jeder “ normale“ Arbeiter muss Verträge bei Banke , Versicherungen usw unterzeichnen, also wer hat den Fehler begannen

  • ostern

    Das Land hat möglicherweise das Geld den
    armen Bauern vorstrecken müssen!!!!

  • leser

    Grössere lügen gibts wohl nicht mehr und das noch schön in märchen verpackt

  • treter

    I hatt a idee: eventuell kannet die firma progress die masken kafn?
    Weil dei firma verteilt momentan jo masken in gonz südtirol….
    Und sie hobn sicher schun bold olle fertig…

    • george

      Ja, ja. Masken verteilen um sich vor all den Umweltvergehen maskieren zu können, die Progress gemeinsam mit anderen Firmen in der Landschaft mit all den Baggereien, Grabungen, Schotterabbauten und Betonierungen hervorruft. Momentan lässt sie ganze Aulandschaften verschwinden.

  • leser

    Dass die wirtschaftliche misere jetzt los geht ist tatsache die frage ist nur welche unternehmen man aussucht zu retten mit welchen märchen man sich rechtfertigen wird
    Der crash wird auch im heiligen kand tirol nicht halt machen
    Schauen wir mal was wir so an geradlinigkeit und tiroler handschlagsqualitäten erleben dürfen und werden

  • pingoballino1955

    Ja was nun ???? Herr Widmann-Zerzer und Co????? Ihr wollt doch wohl nicht die Firma OBERALP in den Ruin treiben??? Wenn ja???,dann müsst ihr auch verschwinden!!!

  • bernhart

    Er soll das Bezahlen , wer hat soviel Geld.
    Es braucht einen Rechtsanwalt und Dedektiv, denn da blickt keiner mehr durch, die ganzen Machenschaften um Land und Oberalp sind so undurchsichtig.
    Bin gespant wenn die ersten Köpfe rollen.

    • leser

      Bernhard
      Rechtsanwälte, wirtschaftsberater und lehrer , die in den ketzten 40 jahren in der politik und führungspositionen in verwaltung und gemeinden waren, haben land, staat und europa ruiniert
      Ich würde sagen ein gesichter und generationenwechsel würde nicht schaden

  • sougeatsnet

    Unsere christlichen Brüder haben nichts anderes im Sinn, als mit der Not anderer schnelles Geld zu machen. Das war schon immer so, nur im heiligen Land halt noch etwas mehr. Traurig, traurig. Letztlich zeigt das auch unsere mafiöse Wirtschaft, eine Hand wäscht die andere. Wir sind halt die Bestigsten, fehlt nur noch, dass ein Bauer die nötigen Zertifikate ausstellt, die können ja alles.

  • bettina75

    Welche Rolle spielt bei dem Theater der LH Kompatscher ?
    Sollte die Staatsanwaltschaft auch untersuchen.

  • prof

    Zuvor war die Rede von 25 Millionen Euro die Oberalp vorgestreckt hat,jetzt will Oberalp 20 Millionen Vorauszahlung zurück, könnte es sein daß die Differenz von 5 Millionen die Provision für Oberalp waren auf die sie jetzt verzichten würden??

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen