Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Aufruhr am See

Aufruhr am See

Pragser Wildsee (Foto: Leonhard Angerer)

Kontroverse Diskussion um die „Vision Prags 2025“: Rückblick auf den Parkplatz-Bau vor vier Jahren. Kritik am Projekt der drei Unternehmer. Und die Frage, ob ein neuer Bahnhof tatsächlich notwendig ist.

von Silke Hinterwaldner

Der 11. Juni 2016 war vielleicht ein denkwürdiger Tag für Prags, auch wenn ihn kaum jemand rot im Kalender angestrichen hat. An diesem Tag vor bald vier Jahren hat man am Pragser Wildsee damit begonnen, großflächig Bäume abzuholzen. Ein neuer, großer Parkplatz sollte entstehen.

Das Ziel dieser Aktion damals war klar: Mit einem größeren Parkplatz sollten die großen Mengen an Autos abgefangen werden, die im Hochsommer täglich zu jenem Ort aufbrechen, an dem die TV-Serie „Un passo dal cielo“ gedreht wurde.

EINEN AUSFÜHRLICHEN ARTIKEL DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ich1979

    Der oben geschriebene Artikel könnte so weiter gehen:
    … Es sollten Autos abgefangen werden, die im Hochsommer täglich zu jenem Ort aufbrechen, an dem die TV-Serie „Un passo dal cielo“ gedreht wurde.
    Jetzt kam man zum Schluss, man könnte einfach eine 4-spurige Strasse zum See bauen. In einer Sceife kann man um den See herum fahren und die Aussicht geniessen. So, wie man im Zoo Affi die Wildtiere betrachtet.

    • besserwisser

      @ich1979: gelungener beitrag!. idealerweise bauen wir eine a22 ausfahrt noch dazu. nur eines haben die verantwortlichen alle noch nicht verstanden: desto besser wir alles mit strassen erschliessen, dann noch hotels dazubauen und zubetonieren, service, shop, und weiss gott was alles dazubauen, desto schneller geht die einmaligkeit verloren!
      dsa giltt für villnöss, für prags, für langtaufers und für viele andere! man kann nicht alles erschliessen und zubetonieren!

  • yannis

    @ich1979, besserwisser

    schließe mich Euren Komment´s an ! sehr gut und treffend beschrieben.

  • erbschleicher

    Verlangt endlich Eintritt für den Pragser Wildsee! Keiner wird verhungern, wie viele denken.
    Und die Qualität der Touristen wird auch steigen.
    Nur mit dem schönen guten Geld wird man dieser Lage Herr.

  • iceman

    den See trockenlegen – die freigewordene Fläche asphaltieren – Parkplätze einzeichnen…..und schon haben wir die ultimative Lösung für dieses Disneyland am Fuße des Seekofels!

  • thefirestarter

    Na ich hoffe sehr, das auch hier für uns der Coronavirus eine Lösung bringen wird.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen