Du befindest dich hier: Home » Sport » Starke Südtiroler

Starke Südtiroler

Kalterer zum 4. Mal  Herren-Italienmeister im Zielwettbewerb in der Serie A   –   Möltnerin gewinnt zum 1. Mal  den  Italienmeistertitel bei den Damen.

von Klaus Köcher

Bei der Eisstock-Italienmeisterschaft der Herren (Serie A) im Zielwettbewerb in Brixen ist Matthias Morandell  am Samstag der Hattrick gelungen. Der Kalterer konnte sich dabei vor Karl Abfalterer (Luttach) und Walter Hanni (Eppan Berg) durchsetzen. Bei den Damen hat es hingegen ein neues Siegergesicht gegeben. Melanie Eder aus Mölten gewann heute mit einer Superleistung erstmals den Titel vor Nadya Dezini (Lana) und Sophia Enderle (Eppan Berg).

Matthias Morandell gelang im Finale noch der Sprung von Rang 3 in der Vorrunde mit 313 Punkten auf das oberste Siegespodest. Abfalterer konnte sich hingegen im Finale sogar noch um 5 Plätze steigern. Nach Rang 7 in der Vorrunde kam er noch auf den Silberrang. Die beiden Führenden nach der Vorrunde, Walter Hanni  (331)  und Josef Aichner  (Teis/327), rutschten im Finale auf die Ränge 3 und 6 zurück.

Wer von den ersten Acht der Herren-Italienmeisterschaft die WM-Ausscheidung im Zielwettbewerb mitmachen will, erfährt der Südtiroler Herren-Fachwart Matthias Elsler erst am Dienstag, 4. Februar. Sicher nicht dabei sind Karl Abfalterer und Stefan Roalter, da sie bei der Eisstock-WM in Regen im Mannschaftsspiel zum Einsatz kommen. Bei den Damen wollen laut dem damenfachwart Sonja Mulser die ersten Acht der Italienmeisterschaft an der WM-Quali teilnehmen.

Bei den Damen konnte Melanie Eder im Finale mit 330 Punkten ganz groß auftrumpfen und die nach der Vorrunde führende Nadya Dezini  (Lana) noch ganz klar distanzieren und auf Rang 2 verweisen.  Mit einer absoluten Topleistung hat Melanie Eder erstmals den Damen-titel im Zielwettbewerb geholt. Die U23-Weltmeisterin im Zielwettbewerb von 2016 sicherte sich damit in dieser Saison den Landesmeistertitel und Italienmeistertitel im Zielwettbewerb in der U23 und heute auch noch den Italienmeister-Titel bei den Damen.

Nach der Vorrunde hatte Dezini mit 308 Punkten vor Eder (300) geführt. Dezini erreichte im Finale nur mehr 255 Punkte. „Ich habe mich sehr über meinen 1. Damen-Titel im Zielwettbewerb gefreut. Die Punktezahl war höher als ich sie mir erwartet. habe. Es freut mich sehr, dass ich mit 630 Punkten dieselbe Punktezahl erreicht habe wie der Herren-Sieger Matthias Morandell“, strahlte die neue Italienmeisterin Melanie Eder. Nachstehend die Ergebnisse:

Herren, Serie A (4 Durchgänge):1. Matthias Morandell (Kaltern)  630 Punkte; 2. Karl Abfalterer (Luttach)  606; 3. Walter Hanni  (Eppan Berg) 598; 4. Walter Prast (Ritten) 594; 5. Robert Parth (Lana) 593; 6. Josef Aichner (Teis) 584; 7. Stefan Roalter (Eppan Berg) 572; 8. Jens Seebacher (Seiser Alpe) 564. Serie B (2 Durchgänge):1. Franz Morandell (Kaltern) 309; 3. 2. Ernst Kaneider (Lüsen) 308; 3. Roland Weissenegger (Völs) 305.

Damen (4 Durchgänge):  1. Melanie Eder (Moritzing) 630; 2. Nadya Dezini (Lana)  563; 3. Sophia Enderle (Eppan Berg) 552; 4. Marion Huber (Stegen) 522; 5. Annelies Huber (beide Stegen) 508; 6. Waltraud Mulser (Moritzing) 506; 7. Karin Prast (Ritten) 504; 8. Franziska Knoll (Lana) 467.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen