Du befindest dich hier: Home » Sport » Schnelle Zivilschützer

Schnelle Zivilschützer

400 im Zivilschutz arbeitende Männer und Frauen aus ganz Italien haben sich in den Belluneser Dolomiten in Wintersportarten gemessen und Erfahrungen ausgetauscht.

Vom 20. bis zum 26. Jänner wurde in Auronzo di Cadore und im oberen Comelico die 17. Nationale Zivilschutz-Skimeisterschaft mit rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgetragen; die zur Tradition gewordene Veranstaltung wurde diesmal von der Region Venetien organisiert.

14 Mannschaften aus 12 Regionen und autonomen Provinzen Italiens und jeweils ein Team der Zeitschrift „La Protezione Civile“ und der staatlichen Zivilschutzabteilung im Ministerratspräsidium stellten sich dem Wettkampf in den Kategorien Riesentorlauf, Snowboard, Skitouren und Langlauf.

17 Teilnehmer aus Südtirol

Südtirol war bei dieser 17. Zivilschutz-Skimeisterschaft mit 17 Athleten vertreten. Nachdem Südtirol im vergangenen Jahr die Meisterschaft organisiert hatte und den Wanderpokal als Gesamtsieger mit nach Hause genommen hatte, landeten die Südtiroler diesmal in der Gesamtwertung mit insgesamt sieben Medaillen auf Platz sechs. Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler und der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Rudolf Pollinger zeigten sich erfreut über die sportlichen Erfolge.

Medaillen im Riesentorlauf, Snowboard, Skitourenrennen, Langlauf

Im Riesentorlauf fuhr Roland Gschnitzer in der Kategorie D auf den zweiten Platz. Auf dem Siegespodest standen zwar keine weiteren Südtiroler, dafür belegten Paul Perkmann den vierten und sein Bruder  Karl Perkmann den fünften, Nikolaus Schroffenegger den sechsten und Wilfried Obex den siebten Platz in der Kategorie D. Florian Mahlknecht fuhr im Riesentorlauf in der Kategorie C auf den zweiten Platz, Christian Zagler auf den dritten. In der Kategorie B erreichte Simon Schrott den ersten Platz.

Erstplatzierter im Snowboardrennen war Florian Nössing.

Beim nächtlichen Skitourenrennen siegte Georg Pircher in der Kategorie Over 40. Herbert Thaler verfehlt knapp einen Medaillenrang und belegte den vierten Platz in der Kategorie Under 40.

Beim Langlaufrennen wurde Paul Egger Dritter in der Kategorie D.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Homepage:
www.campionatiscipc2020.it/

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen