Du befindest dich hier: Home » News » Das ist das Unfall-Auto

Das ist das Unfall-Auto

Foto: Carabinieri

Die Carabinieri haben jetzt die Fotos vom Unfallwagen in Luttach freigegeben.

Das ist der Todes-Flitzer:

Mit diesem Audi TT war Stefan Lechner in der Nacht auf Sonntag Richtung Hexenkessel unterwegs, als er in Luttach in die deutsche Jugendgruppe raste und ein Blutbad anrichtete.

Die Carabinieri haben die Bilder am Montag freigegeben.

Die Zahl der Todesopfer ist indes auf sieben gestiegen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (14)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • issy

    Es braucht einen Kulturwandel.

    Um das zu erreichen führt wohl kein Weg an 0,0 Promille vorbei. Mit 0,0 Promille gewöhnt man sich mit der Zeit daran, dass man einfach nichts alkoholisches trinkt, wenn man der Fahrer ist.
    Kellner oder Barkeeper würden bei 0,0 Promille zuerst bei jedem nachfragen, ob sie einschenken dürfen, wenn in einer Gruppe eine Runde spendiert wird etc.

    Und viele(natürlich nicht alle) würden automatisch nein sagen, bevor ihr Urteilsvermögen bereits eingeschränkt ist.

    So mancher würde dann an der Hausbar seinen Frust wegtrinken, weil er eh weiß, dass er nicht fahren darf.

    Bei einem 0,0 Promille – Gesetz würden Unbeteiltigte auch öfter Zivilcourage zeigen und einem Besoffenen den Autoschlüssel wegnehmen.

    Die ganzen Schilder mit „Don’t drink and drive“ und die hohen Strafen wirken zu wenig, ich sehe nur 0,0 Promille als eine wirksame Gegenmassnahme, oder hat jemand eine bessere Idee?

    • tiroler

      0,0 geht nicht. Da kann man ja nichteinmal am vorabend ein vier trinken wenn man tags drauf fahren muss . ausserdem hindert das verrückte nicht daran, trorzdem mit 2 oronille zu rasen. das geht zu weit. 0,5 sind in ordnung wenn sie eingehalten werden.
      Es kann doch nicht sein, dass wiederum die vernünftigen wegen solcher pazzi büßen müssen.

  • goggile

    +++ BILD.de live Spezial+++ ab 18h45

  • purjos

    da würde ich eher sagen, jeder sollte vor seiner eigen Tür kehren, dann würde alles besser sein. Man möge denken dabei was man will,“ ABER MACH ES “ , dann braucht man niemanden zu beschuldigen oder irgend einen Scheiss zu schreiben !! Mir persönlich tut alles sehr leid, sei es für die betroffen Familien, sowie auch für den U****fahrer ! Leider !!

  • franz1

    Als Lenker 0,0‰ – ich versteh nicht, in der Schweiz braucht es keine großen 50ziger Schilder in Ortschaften, da wird auch ohne langsam gefahren – und zudem in jedem Auto eine automatische Drosselung in Gefahrenzonen!
    Dann bleibt das „Rasen“ unterbunden.
    Und viel Leid bliebe den Hinterbliebenen sowie den Verursachern erspart.
    Die Unfall-Statistik der letzten Monate in Italien aufgrund von Alkohohlkonsum ist erschreckend und muß unbedingt verschärft werden, da hilft kein Knast (?), da ist es nämlich schon zu spät!!

    • wichtigmacher

      Ja, recht hast du, das ist das System Südtirol, Straßenverkehr ist ein rechtsfreier Raum, keiner kontrolliert, und es liegt nicht nur am Alk, sonder auch an unkuntrollierter Geschwindigkeit, auch nüchterne sind mit PS-starken Protzkisten wie Verrückte unterwegs. Und wenn von Speedboxen die Rede ist, dann sind sogar Gemeindeverantwortliche dagegen

    • yannis

      >>>>in der Schweiz braucht es keine großen 50ziger Schilder in Ortschaften, da wird auch ohne langsam gefahren…

      Hast schon mal die Schweizer erlebt wenn sie in DE unterwegs sind ? Sobald sie sich auf der unlimitierten Autobahn befinden, wird wie die anderen Anrainer DE´s auch nur „Bodenblech“ gefahren.
      Manche fahren sogar extra nach DE um mit ihren PS starken Protzkarren mal so richtig die Sau raus zu lassen.
      Für den Fall das der Verkehrsfluss zäh ist, schieben sie den Vorausfahrenden regelrecht vor vor sich her, zum Teil so dicht dass man nicht mal deren Kenntafel im Rückspiegel lesen kann.

  • leser

    Das mit dem trinken ist wie mit der spielsucht der einzige der am meisten daran verdient ist der staat
    Daher auch due lasche gesetzgebung und due vordergrūndige abzockeabsicht und due scheinheilige presse

  • zufall

    Wenn ich es richtig verstehe wollte der Fahrer in den Hexenkessel und auf dem Weg dahin geschah das schreckliche Unglück. Das heißt für mich daß er ja noch mehr Alkohol zu sich nehmen wollte?

  • franz1

    @ yannis,

    jedes Land macht sich seine eigenen Gesetze – ds ist Voraussetzung – doch wie diese gehandhabt werden ist überall verschieden.
    Konnsch jo a mitn Rolla in Deitschlond 100 fohrn, weart die kuanor hindern!
    Idiotn gibts üboroll!

  • wichtigmacher

    Wir hätten Gesetze genug, es geht um die strickte Überwachung der Einhaltung dieser Gesetze.
    Kaum wird einer, derer die am meisten nach scharfen Gesetzen schreien, mal zur Kasse gebeten, gerade weil er die Vorschriften nicht eingehalten hat, dann wettert der auch von Abzockerei

  • cherz

    @ricardo hosch an clown voschluckt? so ein scheisskommentar…

  • ricardo

    @cherz nein aber als Deutscher bin ich natürlich Audi Fan 🙂

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen