Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Pensionierungen

Die Pensionierungen

Foto: 123RF.com

In den nächsten fünf Jahren gehen 180 Fachärzte, 102 Hausärzte und 450 Krankenpfleger in Rente.

von Heinrich Schwarz

Im neuen Sammelgesetz, dessen Entwurf vor kurzem von der Landesregierung genehmigt wurde und im März in den Landtag kommt, ist ein Passus zu den Sprachkursen für das Gesundheitspersonal enthalten: Künftig soll neben dem Sanitätsbetrieb auch das Land Sprachkurse im In- und Ausland organisieren und finanzieren können, um einsprachige Ärzte auf die Zweisprachigkeitsprüfung vorzubereiten.

In ihrem Begleitbericht zum Gesetzentwurf begründet die Landesregierung die gesetzliche Neuerung mit einer besorgniserregenden Entwicklung:

„Aktuell sind 1.298 Stellen für Fachärzte im Südtiroler Sanitätsbetrieb vorgesehen. Davon sind 220 Stellen noch unbesetzt. Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden ungefähr 180 Fachärzte in Pension gehen. Auch bei den Ärzten für Allgemeinmedizin werden von den 290 angestellten Ärzten 102 in Pension gehen. Zusätzlich fehlen noch 80 Ärzte für neue Dienste. Bei den Krankenpflegern sind 140 Stellen unbesetzt. In den nächsten fünf Jahren werden 450 Krankenpfleger in Pension gehen. Auch bei anderen Gesundheitsberufen, wie bei den Hebammen, besteht Personalmangel.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER FREITAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen