Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Man kann darauf verzichten“

„Man kann darauf verzichten“

Foto: 123RF.com

Die Verbraucherzentrale meint, dass es bei Lebensmitteln weitgehend auch ohne Konservierungsmittel gehe.

Konservierungsmittel hemmen das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroorganismen. Sie werden Lebensmitteln zugesetzt, um deren Haltbarkeit zu verlängern. „Das mag bequem erscheinen – trotzdem nimmt die Skepsis von Verbrauchern gegenüber Konservierungsstoffen zu“, heißt es von der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS).

Derzeit seien in der EU 43 Konservierungsmittel für die Verwendung in Lebensmitteln zugelassen. „Einige davon werden für pseudoallergische Reaktionen, Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen und andere Symptome verantwortlich gemacht. Die Lebensmittelindustrie argumentiert, dass der Zusatz von Konservierungsstoffen notwendig sei und die Lebensmittel sicherer mache“, erklärt die VZS.

Sie hat sich die Frage gestellt: Geht es auch ohne?

„Die Bio-Branche zeigt, dass auf Konservierungsmittel weitgehend verzichtet werden kann“, sagt die VZS-Ernährungsexpertin Silke Raffeiner. „Für verarbeitete Bio-Produkte wird der Einsatz von Konservierungsmitteln auf ein Minimum und auf jene Lebensmittel, für die dies technologisch erforderlich ist, beschränkt.“

Bestimmte Konservierungsmittel wie Zitronensäure, Rosmarinextrakt, Kaliumnitrat oder Schwefeldioxid seien für Bio-Lebensmittel erlaubt – Stoffe wie Sorbinsäure, Benzoesäure, Propionsäure, Orthophenylphenol oder Natamycin dagegen nicht.

„Auch im eigenen Haushalt werden kaum Konservierungsmittel eingesetzt. Sehr wohl aber Zutaten mit einer konservierenden Wirkung wie Zucker, Salz, Essig oder Alkohol. Wer selbst Marmelade mit wenig Zucker und ohne Konservierungsmittel einkocht, weiß allerdings auch, dass er oder sie dabei sehr sauber arbeiten und die Marmelade – einmal geöffnet – rasch verbrauchen muss, da sich sonst der Schimmel breitmacht“, erklärt Silke Raffeiner.

Wegen der Skepsis der Verbraucher bemühe sich die Lebensmittelindustrie mittlerweile um Alternativen. Vielversprechend seien pflanzliche Extrakte wie Rosmarinextrakt. „Auch spezielle Verpackungstechnologien, etwa mittels Hochdruck, könnten es in Zukunft möglich machen, auf den Zusatz von Konservierungsmitteln zu verzichten“, so die VZS.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen