Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Verschenkte Millionen“

„Verschenkte Millionen“

Der STF-Abgeordnete Sven Knoll giftet gegen den LH, der „aus Liebe zu Rom“ 450 Millionen Euro verschenkt habe.

Harsche Kritik übt der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, an der Entscheidung von Landeshauptmann Kompatscher, für das Haushaltsjahr 2019 insgesamt 450 Millionen Euro aus Südtirol an Italien zu verschenken, um die italienischen Schulden zu tilgen.

Es seien dies Südtiroler Steuergelder, die Kompatscher da einfach leichtfertig an Italien verschenke, Steuergelder, die in Süd-Tirol besser und dringender eingesetzt werden könnten. „Kompatschers Liebe zu Rom ist eine Investition in ein Fass ohne Boden, denn Italiens Schulden nehmen nicht ab, sondern ständig zu“, giftet Sven Knoll.

In einer Aussendung heißt es weiter:

„Südtirol hat die italienischen Staatsschulden nicht verursacht und ist auch nicht für Korruption, Misswirtschaft und massive Steuerhinterziehung in Italien verantwortlich. Ganz im Gegenteil! Die Süd-Tiroler sind doppelt die Dummen, da sie sparsam sind und fleißig Steuern bezahlen und dafür auch noch bestraft werden, indem Kompatscher ihr Geld an Rom verschenkt, um damit die italienische Misswirtschaft zu finanzieren.

Die Süd-Tiroler Freiheit hatte von Beginn an vor Kompatschers schlechtem Finanzabkommen gewarnt, da abzusehen war, dass Italiens Schulden nicht abgebaut werden, sondern weiter steigen und somit die Zinslast, für die Süd-Tirol zahlen muss, immer größer wird.

Es ist nicht die Aufgabe Südtirols, den italienischen Staat zu sanieren!

Anstatt leichtfertig Geld aus Süd-Tirol nach Rom zu verschenken, sollte Kompatscher endlich die längst versprochene Finanzautonomie für Süd-Tirol umsetzen, damit kein Cent aus Südtirol mehr nach Rom fließt und die Südtiroler Steuergelder zum Wohle der Südtiroler Steuerzahler eingesetzt werden.

 
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (20)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    herr knoll, ich bin auch kein anhänger der svp oder dem LH, aber sie werden sicher nie seine stelle übernehmen. neid und eifersucht ziehen bei den wählern nicht

    • einereiner

      @watschi
      dummer Kommentar deinerseits!

    • reinhold

      Herr watschi

      der Herr Knoll hat leider recht, diese Millionen sind verschenkt und schaut man sich die Situation im Trentino an, dann erkennt jeder wie schlecht unsere Landesregierung verhandelt hat.
      Diese Millionen werden uns überall fehlen: bei Investitionen, beim Landes-Personal, bei Innovation, bei Bildung usw.

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • silverdarkline

    Herr Knoll, Sie sind doch halbwegs studiert, oder? Sie können auch mit einer Landkarte etwas anfangen, oder? Dann werden Sie bemerken: Südtirol ist ein Teil Italiens. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  • einereiner

    @silver
    Was heute gilt kann morgen schon überholt sein…

  • ohnehirnlebtmanbesser

    Oh Herr Knoll. Ist der Zweck Ihrer populistischen Aussagen nur um unwissende Wàhler zu gewinnen? Mit dem mùssen Bùrger leben. Sind Sie mit reinem Gewissen von Ihren Aussagen ùberzeugt? Dann sind Sie einfach dumm! Beides muss ein demokratisches Land verkraften. Ihr Ohnehirn

  • josef.t

    Hätten andere „Minderheiten“ auf dieser Welt, soviel Freiheiten (Autonomie)
    die uns Italien gewährt, würden „Sie“ sicher gerne einen solchen Beitrag
    ((Landeshaushalt ungefähr 5,5 Milliarden)) leisten ?
    Einem „geborenen Politiker“ wie Magnago, haben wir das zu verdanken und
    genau das sollen die Südtiroler nie vergessen ! Die große Mehrheit aller drei
    Volksgruppen, lassen sich von den „rechten Rändern“ nicht mehr übertölpeln,
    das haben die letzten Wahlen bewiesen ?

  • kurt

    @mannik
    Ich verstehe sie nicht ,sie geben sich als alleiniger Alleswisser ,Superintelligenzler und Obergscheider mit einer ganzen Schar Idioten, Deppen,Nichtswisser und dummen Leuten ab und ärgern sich dabei noch warum ??????????.
    Melden sie sich doch bei einem Forum mit Leuten höheren Niveaus an wie zum Beispiel Oberlehrer,pensionierte Politiker usw.
    Ansonsten gehören sie zu den zweit genannten wie ich ,und sie sollten sich einen Spiegel anschaffen ,sauber putzen und hineinschauen in der Hoffnung dass sie jemand sehen ,wenn sie niemand erkennen würden ,würde es mich nicht wundern !!.

    • mannik

      @kurt – „Ich verstehe Sie nicht“. Das weiß ich. Liegt aber nicht an mir sondern an Ihnen. Schon der letzte Absatz ihres wieder unbrauchbaren Ergusses beweist, dass Sie nicht richtig ticken.

      Nebenbei habe ich mich nie als „alleiniger Alleswisser“ ausgegeben. Aber Sie laufend darauf hinzuweisen, dass ihre Aussagen idiotisch sind ist, eine Verpflichtung und auch gar nicht so schwer.

      Haben Sie meine Aufforderung an Reinhold überhaupt verstanden?

  • noando

    @kurt – bei der heutigen art und weise politik zu machen, ist es gut, wenn manche leute nicht müde werden, fakenews, halbwahrheiten oder „statistische interpretationen“ zu hinterfragen und gegebenenfalls contra zu geben oder die gegenseite aufzuzeigen.

    leider „vertrauen“ die politiker allzu oft darauf (politiker aller lager), dass die wähler nicht ausreichend kenntnisse besitzen, und spielen mit angst und vergesslichkeit der wähler – politiker und deren leidenschaftliche anhänger, auch unter den kommentatoren hier. warum sollte man also nachgeben, nur weil blödsinn ständig wiederholt wird – würden sie doch auch nicht, oder?

  • batman

    Ja bei wem habt ihr diese Schulden gemacht, wenn ihr so gut wirtschaften könnt liebe Politiker?

  • batman

    Wer hat denn soviel Geld um es euch leihen zu können?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen