Du befindest dich hier: Home » Kultur » Migration kontrovers

Migration kontrovers

Prof. Dr. Belachew Gebrewold

Erkenntnisse und Positionen zur Migration im Gespräch – Eine Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung von POLITiS und der Bibliothek Kulturen der Welt vom 17. September bis 10. Dezember 2019

An der Asyl- und Migrationspolitik scheiden sich buchstäblich die Geister. Mit Unverständnis stehen sich Migrationskritiker und Vertreterinnen einer Willkommenskultur gegenüber. In der Politik führt das Thema zu deutlicher Polarisierung. Doch gerade bei diesem Thema gibt es nur selten Gelegenheiten einer offenen, aber fairen Diskussion aus unterschiedlicher Perspektive. Denn die Positionen zur Migration sind nicht Glaubenssache, sondern wollen mit Argumenten begründet werden. Migration ist auch eine Herausforderung für die offene, demokratische Verständigung zwischen Bürgerinnen, Fachleuten und Politikern.

Die 7 Treffen dieser Reihe bieten eine gute Gelegenheit für einen solchen Austausch. Es geht um grundlegende Fragen der Pflicht zur Hilfe für Verfolgte und Notleidende, um das Recht eines Gemeinwesens, selbst zu bestimmen, wer einwandern soll und wer nicht, um die Steuerung der Migration. Es geht um die Frage, was im Asylrecht heute nicht mehr funktioniert und wie dies geändert werden kann. Wo liegt die politische und ethische Verantwortung des Nordens? Wie kann die EU in der Migrationspolitik vorgehen? Wie geht es in Italien weiter? Müssen die Industrieländer weit stärker an den Fluchtursachen arbeiten als bisher? Diese und weitere Fragen werden im Dialog mit Fachleuten diskutiert.
Zum Auftakt der Reihe ist am Dienstag, 17.9.2019, 18-20 Uhr, FH-Prof. Dr. Belachew Gebrewold zu Gast. Gebrewold stammt aus Äthiopien und lebt seit 25 Jahren in Innsbruck, wo er am Management Center der Universität Innsbruck Politikwissenschaft lehrt. Er ist spezialisiert auf die Bereiche Friedens- und Sicherheitspolitik in Afrika, Konfliktforschung und Entwicklungspolitik, Migration und Europa-Afrika-Beziehungen. Gebrewold ist auch als Berater der UN und internationaler Organisationen tätig u.a. als Mitglied des Expertenteams für die Ausarbeitung des Global Compact on Migration. Er hat am 5.4.2019 im Rahmen des Informationsabends „Flucht aus Afrika – Warum?“ in Bozen einen vielbeachteten Vortrag gehalten.
Keine Anmeldung nötig, freier Eintritt, Spenden erwünscht.Informationen: Verein POLITiS, www.politis.it, [email protected] – Tel. 324 5810427 Bibliothek Kulturen der Welt, Bozen, Schlachthofstr. 50, Tel. 0471 972240

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen