Du befindest dich hier: Home » Politik » Millionär Ebner

Millionär Ebner

Handelskammer- und Athesia-Chef Michl Ebner erzielte zuletzt ein Einkommen von 1,34 Millionen Euro. Die Einkommen bei Brennerautobahn und Pensplan.

von Heinrich Schwarz

Spät aber doch hat die Region Trentino-Südtirol die Vermögenslage der Funktionäre, die von ihr selbst ernannt werden oder in Körperschaften und Gesellschaften mit regionaler Beteiligung tätig sind, veröffentlicht. Die Transparenzbestimmungen sehen dies vor. Es betrifft die Brennerautobahn AG, die Pensplan Centrum AG und die Handelskammern von Bozen und Trient. Veröffentlicht wurden die Einkommen des Jahres 2017, also die Daten der Steuererklärungen des Vorjahres.

Michl Ebner, Präsident der Bozner Handelskammer, konnte sein Einkommen erneut steigern. Der Athesia-Chef erzielte im Jahr 2017 ein Gesamteinkommen von 1.344.758 Euro brutto.

Durch dieses stattliche Einkommen ist Michl Ebner zweifelsohne einer der größten Steuerzahler des Landes: Er zahlte fast 530.000 Euro an Steuern.

Dass Ebner sein Einkommen in den letzten Jahren kontinuierlich steigern konnte, beweist den Erfolg des Unternehmens Athesia, das eine regelrechte Einkaufstour hinter sich hat und in immer mehr Sektoren tätig ist, in denen es sich eine Marktmacht aufbaut. Ebner steht aufgrund der Athesia-Expansion immer mehr Verwaltungsräten vor.

Als Handelskammer-Präsident verdient Michl Ebner – inklusive der damit verbundenen Ämter – rund 150.000 Euro brutto. Im Vorjahr häufte er darüber hinaus rund 14.000 Euro an Ausgaben für Dienstreisen und Außendienste zu Lasten der Handelskammer an.

Für seine Funktionen in rund 30 anderen – vorwiegend Athesia-verbundenen – Gesellschaften erhielt Ebner im Jahr 2017 insgesamt 757.000 Euro. Hinzu kommen noch unter anderem seine Politikerrenten als Ex-SVP-Abgeordneter in der italienischen Kammer und im EU-Parlament.

Der Präsident der Brennerautobahn AG, Luigi Olivieri, erzielte 2017 ein Gesamteinkommen von 114.396 Euro – immer brutto. Als A22-Präsident erhält der Trentiner Rechtsanwalt eine Vergütung von rund 10.000 Euro pro Monat. Olivieri ist aber erst seit Ende 2017 Präsident.

Brennerautobahn-Geschäftsführer Walter Pardatscher, der im Sommer zur VOG wechselt, kam 2017 auf ein Gesamteinkommen von 400.019 Euro. Der Unterlandler verdiente bei der Autobahn 134.000 Euro, leitet nebenbei aber ein Ingenieurbüro und sitzt in mehreren Verwaltungsräten.

Die Trentiner Pensplan-Präsidentin Laura Costa erzielte ein Jahreseinkommen von 156.137 Euro. Sie wird bei Pensplan jährlich mit 105.000 Euro brutto entschädigt.

Giovanni Bort, Präsident der Handelskammer Trient, scheint mit einem Gesamteinkommen von 415.104 Euro auf. Der neue Vizepräsident der Handelskammer Bozen, Elio Pidutti, erklärte im Vorjahr ein Einkommen von lediglich 3.133 Euro.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (23)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen