Du befindest dich hier: Home » Kultur » Esels-Rhythmus-Klang-Tournee

Esels-Rhythmus-Klang-Tournee

Während der Tage von LanaLive sind Erika Enger, Herbert Golser, Dietrich Oberdörfer, Wolfgang Wohlfahrt und vier Esel musikalisch im Dorf unterwegs.  Ein charmanter Gegenpol zum rauschenden Autoverkehr entlang den Hauptstraßen.
Die Esels-Rhythmus-Klang-Tournee ist ein Zusammentreffen unterschiedlicher Kunstwelten auf den Straßen quer durch Lana. Zwei Tage lang ist die aus bildenden Künstler*innen und Musiker*innen bestehende Gruppe mit vier Eseln, entlang der Hauptstraße von der Industriezone durch das Dorfzentrum von Lana über die Boznerstraße bis zum Bahnhof Lana-Burgstall, unterwegs. Sie bespielt unterschiedliche Plätze mit freien musikalischen Improvisationen auf Musikinstrumenten und Klangskulpturen. Die Instrumente, sowie die Bühnenelemente werden von den Eseln getragen. Diese geben auch den Rhythmus vor, sie entschleunigen und bilden einen charmanten Gegenpol zum rauschenden Autoverkehr entlang den Hauptstraßen.
Die Esels-Rhythmus-Klang-Tournee wird im Rahmen von Lana Live 2019, zum Thema Verkehr in Lana, aufgeführt.
„Dabei bewegen wir uns ausschließlich per Esel. Die Bühne, die Stühle und alle Musikinstrumente und Klangskulpturen transportieren wir mit unseren Eseln. Dieses Unterwegssein bietet viel Raum für Spontanität und Begegnungen. – Inspirationsquellen für die Konzerte. Und die Quellen benötigen wir auch. Wir machen nämlich ausschließlich Musik, die sich aus dem Moment heraus nährt und die aus den Klängen der Umgebung schöpft. 
Unsere freien Improvisationen sind ein permanentes Zulassen von Neuem, eine Gratwanderung zwischen Wahrnehmung des Augenblicks und Aufbruch zu neuen Erfahrungen. Dabei spielen wir Konzerte – solche die geplant sind und solche die spontan entstehen: Z.B. am Kreisverkehr von Lana-Sinich-Mebo, am Gries, in Oberlana- Ultnerstraße, in der Boznerstraße, am Bahnhof.
Die positiven und die negativen Seiten unserer kollektiven Lebensadern, “Der Straßen”, aufzuzeigen. Die Geräusche und Gesänge des Alltags, das Vibrieren der Biosphäre und der Luft. Die Klänge des Wassers und des Landes, hörbar gemacht und en passant aufgeführt. Die Inhalte dieses erweiterten Klang-Projektes haben ihren Ausgangspunkt in einer Zusammenarbeit über die Gattungsgrenzen hinweg. Es geht darum, das Visuelle mit dem Auditiven zu verbinden. Gegenstand und Ziel ist es, ein soziales Kunst- und Netzwerk zu schaffen, das gleichzeitig eine Begegnung zwischen Kunst, Musik und weiteren Disziplinen ermöglicht.“
Programm:
Freitag, 24.05.2019 um 14,30 Uhr: Start
ANFANGS-KONZERT, beim Würstelstand 2000 in der Industriezone Lana.
Anschließend Wanderung über die Max Valierstraße Richtung Oberlana
Freitag, 24.05.2019 um 17 Uhr:
ZWISCHEN-KONZERT, Parkplatz Max Valierstraße / Falschauerdamm, Lana. Anschließend Wanderung Richtung Oberlana
Freitag, 24.05.2019 um 18 Uhr:
ABEND-KONZERT, Teissbrücke, Meranerstraße, Lana.
Samstag, 25.05.2019 um 10,30 Uhr:
MORGEN-KONZERT, Gries / Fußgängerzone, Lana.
Anschließend Wanderung Richtung Mitterlana Kreuzkirche, Lana
Samstag, 25.05.2019 um 12 Uhr:
KIRCHEN-KONZERT, Mitterlana/Kreuzkirche, Lana.
Anschließend Wanderung Richtung Tribusplatz, Lana
Samstag, 25.05.2019 um 16 Uhr:
PLATZ-KONZERT, Tribusplatz, Lana.
Anschließend Wanderung entlang der Boznerstraße, Lana
Samstag, 25.05.2019 um 18 Uhr:
TANKSTELLEN-KONZERT, Tankstelle Lorenzetti, Boznerstraße, Lana.
Anschließend Wanderung Richtung Bahnhof Burgstall-LANA, Burgstall
Samstag, 25.05.2019 um 20 Uhr:
ABSCHLUSS-ABEND-KONZERT, Bahnhof Burgstall-LANA, Burgstall.
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen