Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Schätze der Kirche

Die Schätze der Kirche

Am kommenden Freitag wird in 83 Kirchen, Kapellen und kirchlichen Einrichtungen in ganz Südtirol die Nacht zum Tag gemacht. Die 250 Programmpunkte reichen dabei von Kirchturmbesteigungen bis hin zu einem ökumenischen Friedensgebet.

250 Veranstaltungen mit über 3.000 Stunden Programmin 83 Sakralbauten und kirchlichen Einrichtungenin allen Landesteilen: das ist die Lange Nacht der Kirchen 2019 in der Diözese Bozen-Brixen. Die Lange Nacht wird in Südtirol seit 2014 veranstaltet; das Seelsorgeamt der Diözese Bozen-Brixen, das Katholische Bildungswerk und die Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste koordinieren die Aktion. In vielen Kirchen, Klöstern und Kapellen in Südtirol wird wieder ein vielfältiges, kreatives und ansprechendes Programm für Jung und Alt angeboten. Die Lange Nacht lädt ein, die Schätze der Kirchen – spirituelle, soziale, musikalische, kulturelle, künstlerische und kreative – erlebbar und auch für kirchenferne Menschen neu zugänglich zu machen. In der Langen Nacht der Kirchen sind alle eingeladen, die verschiedenen Kirchen kennenzulernen: nicht nur die Gebäude, sondern auch und vor allem was es darin zu entdecken gibt – die verschiedenen Konfessionen und ihre jeweils spezielle Art der Architektur, ihre unterschiedlichen Formen des Gottesdienstes und ihr individuelles Angebot an die Menschen.

„Die Lange Nacht der Kirchen ruft allen zu: Kommt und seht! Kommt und tretet ein! Kommt und nehmt teil! Kommt und lasst euch beschenken“, lädt auch Bischof Ivo Muser zum Besuch der Langen Nacht ein.

Bozen und Umgebung

Die Veranstaltungen in der Langen Nacht sind so vielfältig wie die Kirchen selbst. Im Bozner Dom können sich die Kinder zum Beispiel auf die Suche nach kleinen Schätzen, unter Hütchen versteckt, machen. Zu Gast im Bozner Dom ist auch der „acquire – jugendchor“ aus Erlangen, Bozens neuer Partnerstadt Erlangen und mit der Landeshauptstadt über Josef Mayr-Nusser besonders verbunden. Auf dem Waltherplatz findet hingegen ein Konzert von The Sun, organisiert vom Rainerum, statt. Multimediales wird in Gries „In the beginning – Genesis“ geboten. Ebenfalls in Gries findet eine Kuscheltiersegnung in der Kellerkapelle statt. Eine Theateraufführung, das „Biblio-Drama“, wird von der Grundschule in Kastelruth geboten, in Tiers wird bei einer Nachtwallfahrt nach St. Zyprian um Frieden gebetet.

Meran und Burggrafenamt

„Church games“ werden in Nals ausgetragen, während in Terlan die Fernsehserie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ auf eine religiöses Ebene gebracht wird. Religiöses Stabfechten für Jugendliche steht in der Meraner Herz-Jesu-Kirche auf dem Programm. In Niederlana findet eine Lichterprozession und in der evangelischen Christuskirche in Meran wird ein ökumenisches Friedensgebet gebetet.

Brixen und Umgebung

In Brixen kann man unter anderem den Dom mit Führung durch die Nordsakristei besichtigen. Ebenfalls in Brixen, im Oratorium Don Bosco, wird das Musical „Happy Way“ aufgeführt. In Vahrn nennt sich das Programm hingegen „Kirche und Komik“, während das Kloster Neustift zum musikalischen und besinnlichen Rundgang einlädt.

Bruneck und Pustertal

In Bruneck kann man bei den Ursulinen In der Krypta des Klosters nach Stille suchen und zu sich selber finden. Ebenfalls bei den Ursulinen kann man Mut beweisen, indem man auf der Seilrutsche auf den Herrn vertraut: „Vertraue auf den Herrn und fasse Mut – Mit der Seilrutsche aus dem Fenster“ nennt sich dieser Programmpunkt. In einer anderen Klosterkirche, jener von Innichen, steht eine Führung durch den Franziskus-Zyklus im Kreuzgang auf dem Programm und in Sand in Taufers gibt es die „Generalprobe“ für die Firmung, die am Samstag, 25. Mai, gefeiert wird. 

Überetsch und Unterland

Im Unterland gibt es sogar sportlich-aktive Angebote:  per Fahrrad oder auf der Wanderrunde werden die Kirchen und Kapellen in Auer und Montan angefahren bzw. erwandert. In Montan, genauer in Kalditsch, kann man die kürzlich restaurierte Loreto-Kapelle besichtigen und in St. Pauls wird der Dom auf dem Lande sowie das Dorfleben in historischen alten Bildern gezeigt.

Vinschgau

In St. Prokulus bei Naturns referiert Paolo Renner über Mensch und Tier in Schöpfung, Bibel und Kunst. Bei dem „Ten Commendments“, also „10 Geboten“ genannten Programmpunkt in Marein/Kastelbell, wird eine moderne Licht- und Musikveranstaltung im ungewohnten Ambiente der Pfarrkirche mit dem Ensemble „Schallschmiede“ und musikalischen Einlagen im thematischen Kontext der Ausstellung „10 Gebote“geboten.

Lange Nacht auch in Österreich, Tschechien, Estland und der Slowakei

Am kommenden Freitag, 24. Mai, ist Südtirol nur einer der Schauplätze der Langen Nacht. Auch in Österreich, Tschechien, Estland und der Slowakei gibt es in der Nacht vom Freitag auf den Samstag tausende Veranstaltungen in den Kirchen. Alle Informationen zur Langen Nacht der Kirchen gibt es im Internet auf www.langenachtderkirchen.it.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • pingoballino1955

    Die Kirche sollte eine Disco draus machen,dann hätte sie wieder „Schäflein“ zum verdummen auf der Hand! Es gehen nur mehr die Alten rein,und die sterben langsam aus,dann bleibt der „Klinglbeitl“ leer,oh wie schade,die arme Kirche!

  • ahaa

    Mit Milliarden an Immobilien, Aktien, Goldreseven…. hält sich die Kirche an das Gebot Jesu. Ihr sollt keine Reichtümer schöpfen, ihr sollt nicht dran denken was ihr morgen essen werdet,verteilt unter den armen. Ihr schreibt aber armen gross!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen