Du befindest dich hier: Home » Chronik » Was tun bei einem Unfall?

Was tun bei einem Unfall?

Was tun, wenn man zu einem Verkehrsunfall kommt? Wird man als Ersthelfer aktiv, sollten wichtige Grundsätze beachtet werden, um nicht selbst zu Schaden zu kommen, sagt das Weiße Kreuz.

Fast täglich ereignen sich in Südtirol Unfälle im Straßenverkehr. Wird man als Ersthelfer in einem solchen Fall aktiv, sollten einige wichtige Grundsätze beachtet werden, um nicht selbst zu Schaden zu kommen. Zur internationalen Woche der Verkehrssicherheit weist der Landesrettungsverein Weißes Kreuz auf diese international geltenden Maßnahmen hin.

Das Weiße Kreuz erinnert daran, dass die Warnung der unmittelbaren Verkehrsteilnehmer mittels Warndreieck, Warnblinker oder die Nebelschlusslampe eine Pflicht ist.

„Bevor man sich um den Verunglückten kümmert, sollte man sich um die Eigensicherheit und den Schutz des Opfers vor nachkommenden Verkehrsteilnehmern sorgen: das Tragen der Warnweste ist dabei verpflichtend, bei Dunkelheit können auch andere Lichtquellen wie Taschenlampe und Handy hilfreich sein“, so das Weiße Kreuz.

Weiters:

„Nach dem Absichern gilt es, schnellstmöglich einen Überblick zum Unfallgeschehen zu gewinnen. Wichtige Informationen hierzu sind die Anzahl der beteiligten Personen und welche Verletzungen und lebensbedrohliche Situationen vorliegen. Dazu gehört die Kontrolle des Bewusstseins und der Atmung, das Erkennen starker Blutungen und die Frage zum körperlichen Befinden der Betroffenen im Allgemeinen.“

Anschließend ist die Notrufnummer 112 abzusetzen: „Man gibt Auskunft, wo man ist und wie viele wie verletzt sind. Die Mitarbeiter der Landesnotrufzentrale leiten den Anrufer zu wichtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen an und klären offene Fragen.“

„Nur bei einem Fahrzeugbrand, einem drohenden Absturz, bei Erstickungsgefahr wegen Bewusstlosigkeit oder einer anderen akuten Gefahrensituation sollte der Ersthelfer die Opfer bewegen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sollte er den Patienten vor Kälte oder Sonneneinstrahlung schützen, ihm sonst beiseitestehen und sich immer wieder um sein Befinden kümmern“, erklärt das Weiße Kreuz.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte sollte der Ersthelfer für eventuell anstehende Fragen zur Verfügung stehen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen