Du befindest dich hier: Home » Kultur » Erik Friedlander’s Throw a Glass

Erik Friedlander’s Throw a Glass

 

Der amerikanische Cellist Erik Friedlander vertont mit seiner Formation Throw a Glass vertont die wechselhaften Zustände des Berauscht-Seins.

 „Artemisia“ steht für Absinth-Träume zwischen Teufel und Tulpenfelder. Erik Friedlanders neues Projekt ist der Soundtrack zu einer „grünen Stunde“.Zusammen mit seiner Formation Throw a Glass vertont der amerikanische Cellist die wechselhaften Zustände des Berauscht-Seins.

Seine Kompositionen fordern nichts, sie untermalen das Kopfkino wie Programmmusik: laufend ändert sie ihre Perspektive, pendelt zwischen Bitterkeit, Zufriedenheit und Ausgelassenheit und sickert unbemerkt immer tiefer in die Gehörgänge. Die noble Blässe von Friedlanders Celloklang sorgt dafür, dass sie nie über die Stränge schlägt. Uri Caine mimt den perfekten Partner von Friedlander, sein Piano tröpfelt, perlt, donnert und blitzt. Smith und Helias agieren als dunkle Gegenspieler, sie lenken die Atmosphäre des Sounds in neue Richtungen, treiben an oder verzerren. Strenge Strukturen bieten dem Hörer dabei stets einen sicheren Hafen. Try and fly!

„Erik Friedlander ist eine der dynamischsten Stimmen der zeitgenössischen Musik und gleichzeitig ein Trendsetter. Er ist bestimmt einer der ‚Star Performer‘ auf seinem Instrument.“ (Jazzthetik)

Konzerttermin: Montag, den 08. April in der Bozner Carambolage mit Beginn um 21.00 Uhr.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen