Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Neue Chefin

Neue Chefin

Maria Kofler, Bundesmarketenderin Manuela Lastei und Lisa Althuber (Fotos Judith Valentin)

Kürzlich fand die 6. Jahreshauptversammlung der Marketenderinnen im Südtiroler Schützenbund statt.

Marketenderinnen aus ganz Südtirol folgten der Einladung der Landesleitung und kamen ins Vereinshaus nach Kardaun.

Die Bundesmarketenderin Verena Geier berichtete von der Tätigkeit im vergangenen Jahr. Neben Selbstverteidigungskursen, dem Gestalten von Kerzen für die gefallenen Standschützen, einem Brotbackkurs und dem Fertigen von Ringen für den Trachtenflor nahm die Landesleitung an vielen Veranstaltungen in ganz Tirol teil.

Verena Geier bedankte sich bei ihrer Stellvertreterin Manuela Lastei, ihrer Beirätin Marlies Valentin für ihre tatkräftige Unterstützung und ihren Rückhalt, den Bezirksmarketenderinnen und der Bundesleitung für die sehr gute Zusammenarbeit sowie allen Marketenderinnen, die sich tagtäglich für die Heimat einsetzen.

Auch die Bezirksmarketenderinnen berichteten von vielen tollen Projekten. Exerzierproben, ein Zopfkurs, ein Blumensteckkurs, ein Treffen mit den Osttiroler Marketenderinnen, das Herausgeben eines Kalenders, die Besichtigung der MILA und vieles mehr gehören zu den vielen Tätigkeiten, welche die Bezirksmarketenderinnen in ihren Bezirken organisiert und durchgeführt haben.

Im Anschluss standen Neuwahlen an. Verena Geier und Marlies Valentin standen für ihre Ämter nicht mehr zur Verfügung. Unter dem Vorsitz von Landeskommandant Elmar Thaler wählten die Marketenderinnen Manuela Lastei (Schützenkompanie „Blasius Trogmann“ Untermais) zur neuen Bundesmarketenderin, Lisa Althuber (Sichelburger Schützenkompanie Pfalzen) zu deren Stellvertreterin und Maria Kofler (SK Tramin) zur Beirätin. 

Elmar Thaler dankte der scheidenden Landesleitung für ihre Tätigkeit, ihren Einsatz und vor allem für ihre Standhaftigkeit in den vergangenen Jahren. 

„Verena war immer zur Stelle, wenn es darum ging, im Schützenbund mitzuarbeiten. Zum einen hat sie die Marktenderinnen immer sehr gut vertreten. Sie hat zusammen mit ihrer Landesleitung viele Aktionen angestoßen und auch erfolgreich durchgeführt. So hat sie zum Beispiel die ersten Marketenderinnentreffen für alle drei Schützenbünde, das jetzt alle zwei Jahre stattfindet, gemeinsam mit den jeweiligen Kompanien organisiert“, lobte er die scheidende Bundesmarketenderin Verena Geier.

Zudem habe sie auch außerhalb ihres eigentlichen Wirkungsbereiches mitgearbeitet, so in der Arbeitsgruppe Iatz bei den Unabhängigkeitstagen in Meran und Bruneck. Aber auch die Arbeitsgruppe Toponomastik habe sie jahrelang erfolgreich geleitet.

Im Autonomiekonvent ist Verena Geier ganz vorne mit dabei gewesen und hat sich für die Rechte der deutschen und ladinischen Volksgruppe eingesetzt. Vor allem, wenn es um den Schutz der deutschen Schule und des muttersprachlichen Unterrichts ging.

Thaler wünschte der neuen Landesleitung alles Gute und viel Freude im Einsatz für die Marketenderinnen. Anwesend waren auch Chiara Guetti, Bundesmarketenderin des Welschtiroler Schützenbundes, und der Bundesjugendreferent Werner Oberhollenzer.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen