Du befindest dich hier: Home » Sport » FCS in Pesaro

FCS in Pesaro

Der FC Südtirol trifft am Sonntag auswärts auf Vis Pesaro. Die Mannschaft von Paolo Zanetti will wieder voll punkten.

Nachdem der FC Südtirol letzten Sonntag eine bittere 1 zu 2-Niederlage – die erste im Jahr 2019 – hinnehmen musste, wollen es die Weißroten diese Woche besser machen.

Die Jungs von Coach Paolo Zanetti, welche zurzeit den 6. Tabellenplatz belegen, sind am Sonntag um 14.30 Uhr bei Vis Pesaro in den Marken zu Gast. Die Hafenstädter liegen zurzeit auf Platz 12, sind jedoch nur vier Punkte vom zehnten Tabellenplatz, sprich einem Playoff-Ticket, entfernt.

Der FC Südtirol ist auswärts seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege und zwei Niederlage). Insgesamt hat der FCS in Auswärtsspielen 22 Punkte holen können und musste sich fern von Bozen lediglich Virtus Verona, Sambenedettese und Teramo geschlagen geben. Die Weißroten haben nach Fermana die stärkste Abwehr der Gruppe B (23 Gegentreffer).

Vis Pesaro ist zuhause seit acht Spielen sieglos. Nach einem holprigen Start ins neue Jahr hat die Mannschaft aus den Marken schön langsam zu alter Form zurückfinden können. Hauptsächlich am letzten Spieltag, sprich im 1 zu 1 zu 1-Unentschieden gegen den Tabellenvierten Monza, hat die Mannschaft eine klare Leistungssteigerung zeigen können.

Nach 13 Jahren Amateurfußball (Landesliga, Oberliga und Serie D) hat Vis Pesaro letzten Sommer den Sprung zurück ins Profigeschäft geschafft. Insgesamt kann der Verein aus den Marken 24 Serie C-Teilnahmen vorweisen.

Vis Pesaro hat eine sehr starke Hinrunde gespielt und hielt für lange Zeit den Rhythmus der Top-Gruppe. Das Team von Coach Leonardo Colucci – in den letzten beiden Saisonen auf der Trainerbank von Reggiana und Pordenone – konnte im neuen Jahr nicht an diese vielversprechenden Leistungen anknüpfen und ist somit vorerst auf den 12. Tabellenplatz zurückgefallen. Die beiden Unentschieden gegen Virtus Verona und Monza lassen jedoch auf einen Aufschwung hoffen.

In der winterlichen Transferphase hat Vis Pesaro zwei talentierte und erfahrene Offensivspieler in die Hafenstadt holen können: Stürmer Marco Guidone (106 Treffer zwischen Serie B und Serie C) und Offensivkünstler Davide Voltan, welcher letzte Woche in Monza den Treffer zum 1 zu 1-Endstand erzielt hat.

Das Aushängeschild des Teams ist der 33-jährige Mittelfeldspieler Flavio Lazzari, welcher es im Laufe seiner Karriere mit Modena, Messina, Grosseto, Padova, Gallipoli, Empoli, Novara, Pescara und Ascoli auf über 200 Serie B-Einsätze brachte (zwei Serie A-Einsätze mit Udinese). Lazzari ist mit sechs erzielten Treffern der Top-Torjäger der Mannschaft.

Vis Pesaro hat in der bisherigen Meisterschaft erst 24 Gegentreffer hinnehmen müssen und kann somit auf die drittstärkste Abwehr der Gruppe B zählen.

 

Serie C (Gruppe B) – 31. Spieltag (Sonntag, 17. März 2019)

VIS PESARO – FC SÜDTIROL(14.30 Uhr)

FANO – FERMANA (16.30 Uhr)

TERAMO – VIRTUS VERONA (16.30 Uhr)

GIANA – GUBBIO (16.30 Uhr)

TERNANA – IMOLESE (16.30 Uhr)

RIMINI – RAVENNA (16.30 Uhr)

FERALPISALÒ – SAMBENDETTESE (16.30 Uhr)

PORDENONE – MONZA (18.30 Uhr)

RENATE – ALBINOLEFFE (20.30 Uhr)

VICENZA – TRIESTINA (20.30 Uhr)

Die Tabelle.

Pordenone 61 Punkte

Triestina° 51

Feralpisalò 50

Imolese, Monza 47

FC Südtirol46

Ravenna 45

Fermana 43

Vicenza 40

Sambendettese 39

Vis Pesaro, Ternana 35

Teramo, Gubbio 34

Renate, Rimini 32

Giana Erminio 30

Albinoleffe, Virtus Verona, Fano 29

° ein Strafpunkt

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen