Du befindest dich hier: Home » Sport » Das 21. Team

Das 21. Team

Das Unternehmen „Vittoria“ steht der Tour of the Alps als technischer Partner zur Seite und nimmt das Etappenrennen mit einem hochqualifizierten Team aus ehemaligen Profis in Angriff.

Mit der Teilnahme an der Tour of the Alps unterstreicht das italienische Unternehmen, das schon seit einiger Zeit als offizieller Partner des Europäischen Radsportverbands (UEC) fungiert, seine Bedeutung in der Welt des Radsports und fügt seinem reichhaltigen Jahreskalender ein weiteres Mosaikstückchen hinzu. Die TotA nimmt bei Vittoria eine große Rolle ein – schließlich wurde mit dem Organisator der Rundfahrt, dem GS Alto Garda, ein Vertrag mit drei Jahren Laufzeit unterzeichnet.

Die Tour of the Alps, die vor zwei Jahren in die Fußstapfen der Trentino-Rundfahrt trat, geht heuer vom 22. bis 26. April über die Bühne und ist damit für viele Superstars der internationalen Rad-Szene ein idealer Gradmesser im Hinblick auf den Giro d’Italia. Schon die ersten beiden Ausgaben der Rundfahrt boten großes Spektakel: 2017 kürte sich der Brite Geraint Thomas zum Gesamtsieger, im Jahr darauf war der Franzose Thibaut Pinot nicht zu schlagen. Auch heuer verspricht die TotA mit fünf anspruchsvollen Etappen und zahlreichen selektiven Anstiegen eine Menge Spannung.

Die Mannschaft von Vittoria ist bei der Tour of the Alps als neutrale Formation am Start und dabei mit einem zehnköpfigen Team vertreten, das vom ehemaligen Radrennfahrer Giovanni Fidanza angeführt wird. Die Mannschaft setzt sich aus zahlreichen ehemaligen Profis zusammen, die allen Teilnehmern mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung zur Seite stehen werden.

Der Präsident des GS Alto Garda, Giacomo Santini, ist stolz, das italienische Unternehmen an Bord zu haben:

Wir freuen uns, Vittoria am Start der Tour of the Alps zu sehen. Vittoria Servizio Corse gehört zu den Marktführern in der Welt des Radsports und ist eine Garantie für Zuverlässigkeit und Sicherheit. Das Unternehmen war von Beginn an begeistert von unseren innovativen Ideen und ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam auch heuer die Erwartungen der vielen Fans an der Strecke und rund um den Globus nicht enttäuschen werden.
Vittoria
René Timmermans, Geschäftsführer von Vittoria, kann es nicht erwarten, bis die Tour of the Alps beginnt:
Die TotA ist eine jener Rundfahrten, die in den letzten am meisten an Qualität dazugewonnen hat – und das sowohl aus sportlicher, als auch aus medialer Sicht. Heute bietet das Rennen eine großartige Show und zieht die Aufmerksamkeit von Sportfans aus aller Welt auf sich. Wir sind glücklich, in den nächsten drei Jahren bei der Tour of the Alps mit dabei zu sein und bereit, mit unserer Erfahrung und unserem Wissen bei jeglichem Bedarf einzugreifen und zu helfen.

Das Unternehmen, das auf die Produktion von Reifen für Straßenräder und Mountainbikes spezialisiert ist, fuhr 2018 bei einer Vielzahl von nationalen und internationalen Rennen Spitzenresultate ein. Diese Ergebnisse sind ein Zeichen für die Qualität und Zuverlässigkeit, mit der Vittoria schon seit jeher punktet.

DIE STRECKE DER TOUR OF THE ALPS 2019

Montag, 22. April 2019
1. Etappe: Kufstein – Kufstein 144 km
2.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: **

Dienstag, 23. April 2019
2. Etappe: Reith im Alpbachtal – Schenna/Scena 179 km
3.050 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: *****

Mittwoch, 24. April 2019
3. Etappe: Salurn/Salorno – Baselga di Pinè 106 km
2.650 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Donnerstag, 25. April 2019
4. Etappe: Baselga di Pinè – Cles 134 km
2.730 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Freitag, 26. April 2019
5. Etappe: Kaltern/Caldaro – Bozen/Bolzano 148 km
3.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen