Du befindest dich hier: Home » Politik » Knappe Ressourcen

Knappe Ressourcen

In einer Sondersitzung hat die Landesregierung am Dienstag über den Nachtragshaushalt diskutiert.

Mit den Landesfinanzen und der Haushaltgebarung 2019 hat sich die Landesregierung am gestrigen Dienstag in einer Sondersitzung befasst.

„Angesichts der knapper werdenden Ressourcen war es uns wichtig, gemeinsam Prioritäten festzulegen, sowohl im Hinblick auf die für April anstehende Haushaltsänderung, also auch für den Nachtragshaushalt, der im Sommer verabschiedet werden soll“, erklärte nach der Regierungssitzung Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Der für die Finanzen zuständige Landeshauptmann erläuterte bei der Sitzung die zwei Bilanzmaßnahmen und die verschiedenen Ansätze für die Zuteilung der zusätzlichen knapp 400 Millionen Euro, die sich aus Mehreinnahmen und aus dem Verwaltungsüberschuss ergeben.

Die Regierungsmitglieder schilderten den Finanzbedarf in den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen. Dabei ging es den Mitgliedern der Landesregierung um gemeinsame Lösungen und vor allem um eine gemeinsame Strategie bei der Festlegung der Prioritäten.

„Nach dieser ersten Sitzung, bei der wir den Blick für das gemeinsame Ganze geschärft haben, werde ich mit jedem Regierungsmitglied die Situation des jeweiligen Ressorts nochmals analysieren, um in der Folge einen Vorschlag zu erarbeiten, der von allen mitgetragen wird“, sagte der Landeshauptmann.

Die für kommenden Monat geplante Haushaltsänderung soll 100 Millionen Euro betragen. Der für Juli geplante Nachtragshaushalt wird dann rund 300 Millionen Euro umfassen. An der Regierungssitzung im Landhaus 1 in Bozen nahmen neben dem Generalsekretär und dem Generaldirektor auch die Ressortdirektoren sowie die Führungskräfte der Abteilung Finanzen teil.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • reinhold

      natürlich haben wir jetzt knappe Resourcen!
      wenn man hunderte Millionen, in Summe schon mehrere Milliarden dem italienischen Staat einfach schenkt, dann wird das Geld im Südtiroler Landeshaushalt knapp.
      Dank der SVP und dem grandiosen Verhandlungsgeschick unseres Landeshauptmannes!
      Die Folgen werden wir Südtiroler noch viele Jahre zu tragen haben

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • pingoballino1955

    Wenn schon alles knapper wird,dann denkt mal über eure überdimensionalen Diäten nach! Und versenkt die heimlichen Sitzungen bezüglich wieder neuer Parteienfinanzierung durch die Steuergelder der Bürger! Iatz reichts longsom mitn geldausgebn,des in die Bürger zuasteat!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen