Du befindest dich hier: Home » News » Das „Prostata-Präsidium“

Das „Prostata-Präsidium“

Im Präsidium des Regionalrats ist keine Frau mehr vertreten. Die Hintergründe.

Der Regionalrat musste gestern drei Präsidialsekretäre wählen. Ansonsten wäre das Präsidium weiterhin arbeitsunfähig geblieben, wodurch die Gehälter der Mitarbeiter und die Fraktionsgelder nicht ausbezahlt werden können.

Alessandro Urzì wies auf das Rotationsprinzip hin und meinte, dass ein Sitz im Präsidium einem Vertreter der italienischen Opposition in Südtirol zustehe. Er schlug daher sich selbst vor. Gert Lanz schlug im Namen der SVP Helmut Tauber vor, Magdalena Amhof hatte zuvor auf den Posten verzichtet. Die Lega schickte Alessandro Savoi ins Rennen, der Movimento 5 Stelle Diego Nicolini und die Trentiner Linksopposition Sandro Repetto. Maria Elisabeth Rieder (Team Köllensperger) bemängelte, dass keine Frau für das Präsidium vorgeschlagen wurde.

Auch Riccardo Dello Sbarba (Grüne) befand ein Präsidium ohne Frauen als nicht legitim. Präsident Roberto Paccher teilte mit, dass das regionale Gesetz keine derartige Auflage mache. Brigitte Foppa (Grüne) wies auf das entsprechende Staatsgesetz hin. Sara Ferrari (PD) meinte, der Regionalrat solle eine schlechte Figur vermeiden und eine Frau ins Präsidium wählen. Einige Trentiner schlugen daraufhin Lucia Coppola vor, Repetto zog seine Kandidatur zurück.

Sven Knoll (STF) kritisierte die Länge der Debatte; man wähle hier nicht den UN-Generalsekretär. Er räumte aber ein, dass ein Präsidium ohne Frau keine gute Figur abgebe. Allerdings, so Knoll, passe ein „nicht zeitgemäßes Präsidium zu einem nicht zeitgemäßen Organ wie dem Regionalrat“. Urzì kritisierte die Redebeiträge seiner Oppositionskollegen und schlug im Trotz Myriam Atz-Tammerle und Brigitte Foppa für den Posten vor.

In geheimer Abstimmung wurden Alessandro Savoi (17 Stimmen), Helmut Tauber (14) und Alessandro Urzì (13) zu Präsidialsekretären gewählt. Brigitte Foppa verglich das Präsidium mit der Dritten Gesetzgebungskommission im Landtag, die ebenfalls ohne Frau auskommen müsse und sprach von einem „Prostata-Präsidium“. (mat)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (21)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen