Du befindest dich hier: Home » Kultur » Buchhandlung Kalter König

Buchhandlung Kalter König

Die titelgebende Arbeit Buchhandlung Kalter König bezieht sich auf Martin Kippenbergers posthum veröffentlichtes Buch “No Drawing No Cry”.

Die Ausstellung Buchhandlung Kalter König des Künstlers Sven Sachsalber vereint eine Gruppe von Werken, die in den letzten Jahren entstanden sind und sich mit dem Format des Buches auseinandersetzen.

 Sachsalber schreibt und zeichnet, sammelt und vereinnahmt, zitiert und bricht die komplexe Konstellation jener Figuren, die seine Vorstellungswelt und seinen Werdegang durchziehen und veröffentlicht sie unter dem Namen eines fiktiven Verlagshauses oder einer persönlichen Buchhandlung. Er verbindet dabei die Berglandschaft in der er geboren wurde, mit seiner Wahlheimat New York.

Die titelgebende Arbeit Buchhandlung Kalter König bezieht sich auf Martin Kippenbergers posthum veröffentlichtes Buch “No Drawing No Cry”. Darin sind die Hotelbriefpapiere veröffentlicht, die zuvor in den beiden berühmten Bänden “Hotel-Hotel” und “Hotel-Hotel-Hotel” mit seinen darauf verewigten Zeichnungen versammelt worden waren und hier auf seine Anweisung hin von diesen Zeichnungen “bereinigt” wurden. Ein Buch voller weißer Seiten, auf denen nur die Briefköpfe und Logos der Hotels zu sehen sind, in denen Kippenberger übernachtet hatte. Sven Sachsalber nahm diese Seiten als Einladung, erneut darauf zu zeichnen und ließ zuungunsten des materiellen Wertes dieser wertvollen Ausgabe ein Tagebuch entstehen, in dem er eine systematische Entdeckungsübung und Selbstanalyse durchführte.

Sachsalber hat in seinem Buch 222 Bleistiftzeichnungen angefertigt, in denen zeitgenössische Kultur, Folklore, Tier- und Menschenwelt auf alltägliche Stimmungen und Launen treffen. Mit der Reproduktion der Bilder alpiner Traditionen, die die Schweizer Galerie Bruno Bischofberger jahrelang in ihren Anzeigen auf dem Rückcover von Artforum verwendet hat, beginnt er Symbole und Embleme der Bergwelt zu verweben, von Giacomettis Haus bis hin zum San Pellegrino Mineralwasser, “das in den italienischen Alpen abgefüllt wird, aus denen auch Sachsalber kommt” – wie seine Biografie herausstreicht.

Termin:: Eröffnug am 22. Februar um 19.00 Uhr in der Galerie Museum, Bozen

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen