Du befindest dich hier: Home » Politik » „Falsches Signal“

„Falsches Signal“

Zeno Oberkofler

Die Young Greens bedauern, dass die jüngsten Mitglieder in der SVP eine europafeindliche und populistische Politik anstreben. Dies könne kein Signal für ein sozial gerechtes, nachhaltiges und weltoffenes Südtirol sein.  

„Wir young greens southtyrol finden, dass es einen parteipolitischen Austausch bezüglich der Jugendpunkte hätte geben können und bedauern, dass dies nun durch die offene Befürwortung einer Koalition mit der Lega nicht mehr möglich ist“, so die Young Greens in einer Aussendung.

Die Junge Generation habe bei dieser Entscheidung nicht an die Jugend Südtirols und deren Bedürfnisse gedacht. Das Ergebnis der Briefwahl zeige eindeutig, dass ein Großteil der jungen WählerInnenschaft SVP und Grüne gewählt hat. Ganze 70,4 % der Stimmen der Briefwahl, die besonders von den Auslands-Studierenden kamen, gingen an SVP und Grüne. Das sei ein klares Zeichen für welche Koalition die jungen WählerInnen stünden, so Co-Sprecher Zeno Oberkofler.

„Leitbares Wohnen, Vereinfachung der Studientitelanerkennung, Senkung der Lebenserhaltungskosten, Umweltschutz, der Ausbau der öffentlichen Mobilität, politische Bildung, all das sind Themen die im Programm der young greens southtyrol schwarz auf weiß stehen. Es gibt da sicher viele Überschneidungen mit der Jungen Generation, weswegen man sich gemeinsam für gewisse Themen hätte einsetzen können“, so die Grünen.

„Es geht der Jungen Generation offenbar nicht um Inhalte, es geht ihnen nicht darum die Jugend in den Vordergrund zu stellen und endlich etwas für diese zu erreichen. Mit einer billigen Ausrede befürworten sie eine politische Kraft, die überhaupt keine Vorstellungen hat wie die Zukunft der Jugend in unserem Land, ausschauen soll. Eine Kraft die unser Europa in Gefahr bringt und die zu besonders für die Jugend relevante Themen wie beispielsweise den Klimawandel überhaupt nicht Stellung bezieht sondern mit Wahlkampfslogans und Fake News andauernd die Ängste in der Gesellschaft schürt und das friedliche  Zusammenleben in unserem Land gefährdet“, so Oberkofler.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (27)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • heinz

    Mittelinks steht für Aufbruch und Weiterentwicklung und Mitterechts für das Festklammern an der Vergangenheit. Junge Menschen sind im Schnitt aufbruchsfreudiger und somit linker eingestellt. Genau aus dem Grund haben die Bauern auch soviel Angst vor den Grünen, da sie Angst haben, jahrzehntelang angehäufte Privilegien zu verlieren. Doch die Bevölkerung will sich nicht länger mit Pestiziden und Überdüngung vergiften lassen. Dieselben Gegensätze sieht man auch in Amerika: Obama stand für Weiterentwicklung und Veränderung, Trump hingegen für Vergangenheit und das alte weiße Amerika.

  • franz

    Die junge Geraration ist wohl etwas besser informiert wie Zeno Oberkofler:
    Vielleicht weis Herr Zeno Oberkofler nicht, dass genau die Politik der letzen 5 Jahre mit den Linken in Italien PD /SVP & Grüne sowie mit den Linken in Brüssel und Merkel in Deutschland die Priorität die Hochfinanz – sprich Banken & Lobbyisten wie z. B Pharmaindustrie & Monsanto. Während junge Menschen mit einer Politik der Lohnkostensenkung durch den JOBS ACT und der Streichung des Art. 18 in Italien der Regierung Renzi PD /SVP und Grüne, zu senken junge Menschen mit prekären Zeitverträgen wie Sklaven zu behandeln und auszunutzen ( ohne Perspektive und ohne Sicherheit. ) Ohne sichere Arbeit keinen Kredit bei der Bank für den Erwerb einer Wohnung z. B Die Vision der Linken in Europa und George Soros ( Freund von Gentiloni und Finanzie von Ong) einheimische Lohnabhängige durch Massenzuwanderung aus Afrika mit Sklaven zu ersetzen damit die Lohnkosten zu senken, sowie den bereits fortgeschritten demografischen Wandel voranzutreiben.
    Ängste geschaffen bzw. das friedliche Zusammenleben in der Gesellschaft gefährdet haben die linksgrünen von PD/SVP& Grüne der letzen 5 Jahren mit solchen Maßnahmen, sowie durch das Chaos und den Zerfall ganzer Stadtteile durch die unkontrollierte illegale Zuwanderung und der exponentiellen Anstieg von Kriminalität in diesen Zusammenhang.

    • franz

      …..Die junge Generation..

    • mannik

      Damit Ihr Konstrukt nicht zusammenbricht biegen Sie wie immer die Wahrheit. Die Grünen hatten weder in Italien, noch in Brüssel, noch in Deutschland in den letzten Jahren etwas zu sagen. Un wer Merkel als „links“ einstuft hat sowieso ein Problem.
      Die Tatsache, dass Grün in Deutschland absolut auf dem Vormarsch ist, sollte Ihnen in dieser Richtung zu denken geben, wenn Sie in der Lage sind logische Schlüsse zu ziehen..
      Die Probleme, die Sie auflisten sind gerade auf die liberale Wirtschaftspolitik zurückzuführen, die aber sicher keine linke ist.
      Ängste schafft gerade Rechts, wenn Sie das nicht mitbekommen haben sollten. Aber in Ihrer Parallelwelt ist es offensichtlich anders.

      • franz

        @mannik
        Da Du wie immer aufgrund Deiner Ignoranz mit Deinen unwahren Tatsachen Behauptungen daneben liegst.
        Mit Hilfe von SVP& Grünen wurden die letzten 5 Jahre Regierungen des PD in Rom die Gesetze erlassen, als Zünglein an der Wage, wie Senator K. Zeller immer zu sagen pflegte, unter anderem mit den grünen F. Kronbichler der unter anderem für das
        “Svuota Carceri“ gestimmt hat. )On. Florian KRONBICHLER
        gruppo: Art.1-MDP-LeU (Membro) ( dal 15/03/2013 al 28/02/2017: SI-SEL-POS ) – circoscrizione: Trentino-Alto Adige
        Ddl Unioni Civili – Pdl 3634 – voto finale – Favorevole
        Ddl Ius Soli – Favorevole
        Pene detentive non carcerarie – Favorevole
        Decreto Svuota-Carceri – Favorevole
        https://parlamento17.openpolis.it/parlamentare/florian-kronbichler/687748
        Merkel ist linker wie die Linken Postkommunisten des PD in Rom. wer das nicht versteht hat ein Problem.

      • hubi

        Welche lobischen Schlüsse. Zähle mal auf!
        Dass Deutschland nach dem Willen vom Spekulanten, Satanisten George Soros den Migrationspakt unterschreiben soll, das verpflichtet 240 Millionen Migranten aufzunehmen.
        Das Abschalten der gewarteten deutschen Kernkraftwerke und das Einkaufen des Stroms welches aus den Kernkraftwerken im Osten und aus Frankreich kommt?
        den menschgemachte Klimawandel, der von den Lügnern Al Gore und von der Hochfinanz erfunden wurde, um die Menschheit zu knechten?

    • hubi

      Hauptsache es läuft nach der linken verlogenen Ideologie.

  • heinz

    @robby In Amerika regiert mit Trump die Angst: Angst vor Schwarzen, Angst vor Frauen, Angst vor den Medien, Angst vor der Zukunft. Aber Trumps Macht bröckelt, seit das Repräsentantenhaus in demokratischer Hand ist.

    • hubi

      Ja, ja, ist ja klar, die Hochfinanz braucht halt eine Menge nützlicher Idioten, die helfen deren Pläne zu verwirklichen.
      Dazu gehören der heinz, mannik ganz besonders dazu.

      • george

        ‚hubi‘, läuft einer Untergangs-Ideologie nach, die er als „linke verlogene Ideologie“ bezeichnet, um ja nicht sich eingestehen zu müssen, dass er selber immer wieder in diese Lügeversion verfällt, die ihm vorher wahrscheinlich schon andere aufgetischt haben.

  • heinz

    @franz Mitterechts ist Wegbereiter für die Frächter und Straßenbaulobby, für die dritte Autobahnspur statt einer Verlagerung auf die Schiene trotz permanent überschrittener Feinstaubgrenzwerte, gegen Klimaschutz trotz eindeutiger Hinweise auf den durch den Menschen verstärkten Klimawandel mitsamt seiner fatalen Folgen. So eine Politik ist rückwärtsgewandt und unverantwortlich.

    • yannis

      @heinz,
      Du sprichst @franz an weichst aber ich dem von ihn Thematisierten gänzlich ab.
      Er hat über die Frächter und Stassenbaulobby kein Wort verloren.
      Übrigens, könnte es sein dass Du auch das ein oder andere was LKW’s transportieren brauchst ?
      Oder was wäre Dein Arbeitsplatz OHNE die Frächter wert ?

      • george

        ‚yannis‘, du weichst dem Thema ja auch aus. Kaum jemand hat etwas gegen Warentransporte, nur diese überflüssigen Umwegtransporte und das Hin- und Hergekarre derselben Waren, die nur km und nicht nachvollziehbare Verstopfung bestimmter Autobahnen verursachen und nicht mehr tragbare Belastungen der Allgemeinheit, dabei aber nur einige wenige Frächterbosse aus unseren Steuerbeiträgen bereichern, die Fahrer aber versklaven, das dürfte doch zu Recht angekreidet werden und verlangt werden, dass es endlich abgestellt wird.

    • hubi

      heinz schlaf weiter. Wenn die Hillary an die Macht gekommen wäre, dann gebe es jetzt einen massiven Krieg mit Russland.

  • goggile

    Wir sind sehr sxhlechtes land. Wo gibs bio weideschlactungsfleisch? Wo unbeandeltes obst und gemuese? Nicht bio das vollgeapritzt ist. Wo alkoholfrei wein bier und mensxhen????

  • heinz

    @yannis Erstens würden Frächter sehr wohl auf die Schiene setzen, wenn diese billiger als die Autobahn wäre und die Politik sollte zum Wohle der gesamten Bevölkerung hierzu die Rahmenbedingungen schaffen. Zweitens bin ich durchaus bereit, für etwas mehr Geld nachhaltigere und resourcenschonendere Transportkreisläufe zu unterstützen.

  • ostern

    Jemand wird wohl Schuld an dieser Situation sein.
    Das kann nur die SVP sein! Von einer Sammelpartei
    weit enfernt. Der Arbeitnehmer dient nur die Steuer lücken und
    Previlegien der Verschiedensten(unter anderem Bauern) zu
    füllen.

  • esmeralda

    Heinz und Mannik ich unterstütze euch. #ausgehetzt

  • heinz

    @hubi, deine Thesen haben Stammtischniveau. Liefere bitte Beweise dafür. Den Klimawandel zu leugnen ist wie zu behaupten, dass die Welt eine Scheibe sei. Alle Klimaforscher weltweit erkennen ihn und seine dramatischen Folgen für das Ökosystem un damit auch für die Menschheit an. Es liegt an uns, den Schaden noch einigermaßen in Grenzen zu halten. Was Rechts hier betreibt, ist mehr als unverantwortlich.

  • franz

    heinz
    Nicht was Rechts betreibt ist unverantwortlich es sind gerade die Grüne und der M5s.
    Für die Grünen
    • Atomkraft? Nein danke!
    • Kohlekraftwerke? Nein danke!
    • Windenergie? Nein danke!
    • Gezeitenkraftwerke? Im Prinzip ja, aber bitte nur bei Ebbe!
    • Wasserkraftwerke? Nein danke!
    • Solarenergie? Nein danke!
    • Biogasanlagen? Nein danke!
    • Erdgaskraftwerke? Nein danke!
    • Auf Bäumen leben? Im Prinzip ja, aber bitte nur mit elektrisch Licht und Warmdusche.

    Salvini möchte in jeder Stadt ein Verbrennungsöfen, ähnlich wie in Bozen errichten und somit den untragbaren Zustände in den Städten mit der Verbrennung vom Müll auf der Straße entgegen zu wirken. nebenbei könnte man die bei der Verbrennung entstehende Energie gewinnbringend nutzen.
    Die Grillini sind dagegen lieber verpesten sie die Umwelt.
    https://www.lastampa.it/2018/10/18/milano/diossina-a-picogrammi-rientra-lallarme-per-lincendio-alla-ipb-TsnLkvJoMZWKk4cQAKGLxM/pagina.html

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen