Du befindest dich hier: Home » News » „Annexion war ein schönes Ziel“

„Annexion war ein schönes Ziel“

Quelle: STF/Rai Südtirol

Die Süd-Tiroler Freiheit fährt mit schwerem Geschütz gegen den Alpini-Kommandanten auf, der die Annexion Südtirols als „schönes Ziel“ bezeichnet hatte.

Als Gipfel der „Abgeschmacktheit und verachtenswürdig“ bezeichnet der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, die Aussagen des italienischen Alpini-Kommandanten Claudio Berto, der die Gedenkveranstaltung vom Sonntag in Bozen dazu missbraucht habe, die Südtiroler Bevölkerung zu provozieren, indem er die Annexion Süd-Tirols „als das schöne Ziel des 1. Weltkrieges“ bezeichnet hat.

Sven Knoll schreibt am Montag in einer Aussendung:

„Wenn die Alpini ernsthaft glauben, dass der 1. Weltkrieg, der Tausenden Soldaten ─ auf beiden Seiten der Front ─ den Tod gebracht hat, ,zur Erfüllung eines schönen Zieles geführt hat‘, dann haben die Alpini gar nichts aus der Geschichte gelernt.

Die Folgen des 1. Weltkrieges haben nämlich direkt zu Faschismus und Nationalsozialismus geführt und ganz Europa damit in ein noch größeres Verderben gestürzt.“

Die Teilung Tirols und die unfreiwillige Annexion Süd-Tirols an Italien seien und blieben ein Unrecht. Auch nach 100 Jahren werdeUnrecht nicht zu Recht!

„Die Aussagen des Alpini-Kommandanten Berto sind nicht nur dumm, sondern eine unnötige Provokation und böswillige Beleidigung für Süd-Tirol, die mit aller Deutlichkeit verurteilt werden müssen“, so Sven Knoll.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert angesichts dieser verabscheuenswürdigen Provokation eine öffentliche Distanzierung und Entschuldigung der Alpini-Generalität.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (38)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • einereiner

    Die armen Italiener, Staat pleite, Fussball drittklassig, Moral und Ethik am Boden, 150000 Auswanderungen pro Jahr, vom Rest ein Drittel der Jugend arbeitslos, Geburtenrate unterirdisch…. sie sind am Aussterben. Die Alpini zucken halt noch ein wenig mit diesen Äusserungen….aber nicht mehr lange….

    • goggile

      einereiner auch wir sèdtiroler sind offiyiell Italiener dank unserer lächerlichen wàhlerschafft. untergehen sollen wir mitsamt Italien. veröffentlicht die gehàlter dieses alpini und was sie so alles tun den ganzen arbeitstag

  • kurt

    Es gibt zwei Möglichkeiten entweder dieser Mann hat von der Geschichte nichts gelernt oder er hat wirklich keine Ahnung von was er redet ,politisch und geschichtlich ist dieser Mensch jedenfalls minderbemittelt,was in dieser Position nicht gerade Vorteilhaft ist.

    • yannis

      @kurt,
      Demzufolge ein hausgemachter Verherrlicher der Italo-Faschos von damals, solche Figuren tragen zum auseinanderdriften der Sprachgruppen erheblich bei !

      • kurt

        @yannis
        Genau aber andererseits was willst du von so einem Mensch auch verlangen ,der ist halt hinten und vorne vollgespritzt mit Vitamin B auf diese Position geschubst worden also die Vorzeichen sind bei so einem Element sowieso schlecht ,ich habe vor 37 Jahre die „Naia“ als letzter Scaglione die 15 Monate gemacht und sage trotzdem und heute noch : Ich habe nur gelernt dabei und es gab damals noch viel ärgere Typen aber es war aber eine tolle Lebenserfahrung .

        • yannis

          @kurt,
          Willkommen im Club, habe auch vor sehr, sehr langer Zeit die Naia gemacht, kann Deine Aussage voll und ganz bestätigten, habe damals immer dazu gesagt, reine Zeitverschwendung.
          Trotzdem eine tolle Lebenserfahrung und vor allem reichlich und gutes Essen, was zur damaligen Zeit zu Hause in Old Sudtirolo nicht selbsverständlich war.

          Beste Grüße
          Yannis

        • meinemeinung

          vor 37 Jahr hat niemand mehr 15 Monate Militär gemacht ,außer als Sergente ,oder als Strafe .
          Viel hast Du dabei nicht gelernt !!

  • goggile

    auch knoll und co. wuenschen sich nur eine Entschuldigung. nein es muss endlich gehandelt werden. wie immer haben alle beamten aller stufen und Klassen Narrenfreiheit! berufe die betonsicher sind wo man höchstens versetzt wird und nichts weiter zu befuerchten hat. erinnern wir uns dass es sogar ein mititàrgericht fuer Polizeiorgane gibt und beamte gesondert beurteilt werden weilsi laut dem gesetz beforzugte Lebewesen sind

  • adobei

    Leider spricht er die Wahrheit aus, doch sollte man sich heute, 100 Jahre nach Ende des Krieges, davon distanzieren, auch als General.

  • rota

    Sollen/ dürfen Generäle der Streitkräfte bei Gedenkfeiern politische Aussagen machen?
    Ich halte von der Klugheit des Generals und Knolls genau gleich viel:
    Beide überbezahlt!

  • franz

    Zurecht fordert die Südtiroler Freiheit angesichts dieser verabscheuenswürdigen Provokation eine öffentliche Distanzierung und Entschuldigung der Alpini-Generalität..
    , solche Verherrlicher der Italo-Faschos von damals, solche Figuren tragen zum auseinanderdriften der Sprachgruppen erheblich bei Solche dummen Reden sind nicht im Sinne eines geeinten Europas schon eher hat das mit nationalistischen Gedankengut zu tun, was LH Kompatscher immer anprangert.
    Die Geschichte kennt der General wohl, es gab wohl das Bestreben bzw. Abkommen wie den zwischen ( Alliierten und Italien am 26. April 1915 den Geheimvertrag von London; ) mit den Ziel Südtirol sowie andere Territorien sich mittels Annexion unter den Nagel zu reisen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_S%C3%BCdtirols
    Londoner Vertrag (1915) Der Londoner Vertrag 1915 (italienisch Patto di Londra) wurde während des Ersten Weltkriegs am 26. April 1915 als Geheimvertrag zwischen Italien auf der einen und den alliierten Mächten Großbritannien, Frankreich und Russland auf der anderen Seite geschlossen. Er sah den Kriegseintritt Italiens vor, dem dafür die Anerkennung verschiedener territorialer Ansprüche zugesichert wurde. ( unter anderem auch Südtirol ) Am 4. März 1915 beauftragte der italienische Außenminister Sonnino den Botschafter Guglielmo Imperiali in London, die Forderungen Italiens für einen Kriegseintritt auf Seiten der Triple Entente vorzulegen, nachdem weniger weitreichende Angebote Österreich-Ungarns Italien nicht befriedigt hatten. In London wurden die italienischen Forderungen akzeptiert, wobei insbesondere Südtirol als Tauschobjekt für die italienischen Forderungen am Balkan stand, die Russland strikt ablehnte.[..]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Londoner_Vertrag_(1915)

  • huwe

    Da ist eine Stimme der Prepotenz dieses Staates zu hören.
    In allen Fällen ist süd Tirol, samt der Autonomie, die von der SVP so hoch dargestellt wird, immer noch Untertan, und wenns drauf ankommt nichts zum sagen hat.

  • keinpolitiker

    Es ist schon traurig, ein so hoher Beamte darf solche Aussagen tätigen und wenn ein normaler Bürger etwas falsches sagt, wird er gleich zur Rechenschaft gezogen.

    Hier sieht man halt, dass das Militär in Italien wenig Ahnung von der Geschichte Südtirols hat.
    Mich wundert es, dass so ein Mensch es überhaupt zum General gebracht hat.

  • andreas

    Wer ist Claudio Berto?
    Wegen Aussagen von dem, würde ich jetzt nicht wie ein aufgeschrecktes Huhn rumgackern, da machen mir die beiden Zauberlehrlinge Salvini und Di Maio mehr Sorgen.

    • kurt

      @andreas
      Ich auch nicht ,aber in diesem Zusammenhang geraten die Aussagen von Kompatscher und Achammer über die viel gepriesenen Sonder- Autonomie gewaltig in Schieflage und dementsprechend werden sie unglaubwürdig und die Zeit heilt eben immer weniger Wunden wie die SVP glaubt !!!.
      Das du dir in diesem Zusammenhang mehr Sorgen um die Zauberlehrlinge machst glaube ich dir denn die werden deinem Chef früher oder später den Marsch blasen zum Thema Sonder-Autonomie .

  • herrbergsteiger

    Man stelle sich vor, jemand würde heute behaupten, die Annexion des Sudetenlandes 1938, war ein schönes Ziel, obwohl dort 95% der Bevölkerung Deutsche waren, und England (Chamberlain ) bzw. Italien (Mussolini) diesem Anschluss ans Deutsche Reich viel Positives abgewinnen konnten. Und das Sudetenland fast durch die gesamte Geschichte hindurch ein Teil Österreichs bzw. des Heiligen Römischen Reiches (deutscher Nation) war.

    Das ist absolut unvorstellbar!

    Aber für Italiener ist die Annektion Südtirols eine schöne Sache, obwohl bis 1922 lediglich ganze 3% der Bevölkerung zwischen Brenner und Salurn Italiener waren (Und das hauptsächlich nur in Bozen)

    Für die Italiener gibt es übrigens überhaupt kein Südtirol, sondern nur ein Alto Adige. Und Kompatscher/Achammer können diesem Alto Adige durchaus viel Positives abgewinnen …

  • herrbergsteiger

    Der Deutsche Bundeswehr wurde unter der derzeitigen Verteidigungsministerin das Absingen des beliebten Volksliedes „In einem Polenstädtchen“ untersagt, weil es möglicherweise für Polen unschöne Assoziation an die jüngste Deutsche Vergangenheit weckt, und weil es unter anderem auch im Liederbuch der Wehrmacht zu finden war (vorher in der Reichswehr)
    Und „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ darf von der Bundeswehr auch nicht mehr gesungen werden …

    Aber für die Italiener ist es eine schöne Sache, wenn sie jährlich den BEGINN des ersten Weltkrieges und den Sieg über Österreich feiern …
    Nur noch irre … was da im Alto Adige über die Bühne geht …

  • herrbergsteiger

    Unsere links-grünen Moralaposteln und ihre Lakaien heulen jedes mal lautstark auf, wenn die bösen völkischen Südtiroler (so bezeichnet Reinhold M. die Südtiroler Freiheit) das Liedchen „dem Land Tirol die treue“ anstimmen, oder sogar am österr. Nationalfeiertag in privaten Räumlichkeiten die österr. Fahne herzeigen.
    Aber hier findet sich niemand von diesen weltoffenen und italophilen Obermoralisten und Volkserziehern, der diesen irren Ital. Imperialisten wenigstens etwas Zurückhaltung empfehlen würden.

    LG

  • george

    Dieser „rechtsgrüne“ ‚herrbergsteiger‘ und einige seiner Lakaien meinen immer nur sie tun alles gegen solche gesellschaftspalterische Umtriebe; wenn jemand anderer einmal dagegen auftritt, hören und merken sie es erst gar nicht („Aber hier findet sich niemand…..“) oder wollen es erst gar nicht wahrhaben, wenn es nicht in ihrer halsschrierischen Art nach außen gerichtet ist.

    • yannis

      @GEORGE,
      Gesellschaftsspalterisch ist was sich dieser General geleistet hat !
      Man stelle sich vor ein General der Bundeswehr würde sich so was erlauben, der würde zuverlässig und sofort entlassen und zwar „Unehrenhaft“ wenn Du weist was dies bedeutet.

  • hells_bells

    Ke figura di merda sig Comandante!

    • goggile

      stimt nicht. er kassiert weiter und das sicher ordentlich auf kosten von steuerbugglern und wurde durch diese aussage auch noch medial bekannt gemacht. beamte von ganz unten bis ganz oben haben überhaupt nichts zu befürchten. man sieht von wem wir governati sind. weiter so ihr schleimbeitlwähler! untergehen sollt ihr im stiefele!

  • alsobi

    Ach du große Güte, fühlen sich jetzt ein paar „stolze MÖCHTEGERN Tirolese“ nun auf den Schlips getreten oder was! Wenns um die Moneten geht sind uns die Italiener nicht weniger recht wie die Piefkes.
    Lauter Proleten hier die sich hinter einem Pseudonym verstecken und große Sprüche reißen…..BLABLABLABLA

  • mannik

    Am besten das Interview anhören, er spricht weder von Annexion noch spricht er von Südtirol, sondern ganz einfach von der Verwirklichung der Idee des Risorgimento, d.h. die Einheit Italiens, denn davor war Italien politisch ein Haufen von Individualstaaten.

    • franz

      @mannik
      ……Am besten das Interview anhören. Dir fehlt aber anscheinend die nötige Hirnmasse um zu verstehen was der General gesagt hat.
      Wie immer nichts verstanden. alles verdrehen und unwahre Tatsachenbehauptungen aufstellen und den üblichen Unflat posten.
      Nicht die STF behauptet, dass der Alpini General von Annexion gesproche hat.. Der Alpini General.: “Mit der Annexion Südtirol , wurde das vorlangen geplante schöne Ziel erreicht, den Entwurf eines geeinten Italien.“
      Quelle: rai.it/tageschau 04.11.2018.20:00

      • mannik

        Franzl, wenn du kein Italienisch verstehst ist das nicht mein Problem. Es ist aber immer wieder lustig, wie du dich mit deinen Kommentaren als Vollidiot outest.
        Es ist nutzlos, wenn du als Quelle den Bericht der Tagesschau verlinkst, wenn der Text des Redakteurs nicht dem Wortlaut des Generals entspricht, du Vollpfosten. Hör dir an was der general sagt, man kann es sehr gut verstehen.
        Wenn dann Knoll und Thaler den Bericht als bare Münze nehmen, stellen Sie sich selbst auc ein Armutszeugnis auf, denn man kann die Aussagen sehr gut kontrollieren. Und jetzt schlaf weiter.
        Das gilt auch für dein Alter Ego Kurt.

    • kurt

      @mannik
      Ohren putzen mein Lieber er von hat Sudtirolo gesprochen !!!!.

  • roadrunner

    Danke Mannik, hatte schon befürchtet, keiner würde darauf kommen….

  • franz

    @mannik
    Anscheinend verstehst Du kein Italienisch, was der General gesagt hat ist klar und deutlich.
    Aus “ rai-südtirol“ Tageschau 04.11.2018 20:00:
    Bestätigt von der Südtiroler Tageszeitung ( aus Deiner Sicht ist demnach auch der Verfasser des Artikel Artur Oberhofer ein Vollidiot )
    Und andere Zeitungen.
    https://www.suedtirolnews.it/politik/polemik-um-sager-von-alpini-kommandant
    Der einzige der sich als Vollidiot outet bist immer wieder Du.
    Wie immer Du versteht weder das was der General sinngemäß gesagt hat noch bist Du imstande einen Gesetzestext bzw ein Urteil zu lesen.
    Das einzige was Du imstande bist , all jene die nicht mit Deinen unwahren Tatsachenbehauptungen einverstanden sind, als Vollidioten Ignoranten , Vollpfosten zu beleidigen und zu verleumden bzw. mit NS Nazi Verbrechern zu vergleichen. Und die Liste wird immer länger.
    … “einer der sich „Franz …….“ (Leiter der Verwaltung in der NS-Tötungsanstalt Hartheim, Kommandant der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka) als Pseudonym aussucht darf das Wort Bildung eigentlich gar nicht bemühen.“ der Verweis auf Franz Stangl für Ihre Facebook-Profil stimmt einfach, seien Sie wenigstens so intelligent und ändern es, wenn Sie nicht damit in Verbindung gebracht werden wollen.
    “Hier der der Kommentar auf facebook: Julius Kantor )“ Con un nome come quello che usi, (per nasconderti perché da buon fascista non hai neanche il coraggio di metterci la faccia, coglione vigliacco), non mi aspettavo altro che eresie di questo tipo, spacciate per opinioni. Ecco, vedi: a Treblinka ci dovresti finire tu e tutti quelli come te, Kommandant Haupstürmführer Stangl. ( Già: c’è qualcuno che conosce la Storia e ti ha sgamato. Coglione vigliacco x 2) “ [..]
    Zu Deiner Information , bezüglich Deine Beleidigungen und Verleumdungen ( sulla Stampa ) habe ich bereits Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Bozen erstattet.

  • franz

    Was mich wundert,dass die Tageszeitung immer noch solchen niveaulosen Beleidigern Verleumdern wie mannik, ihre Plattform bietet beleidigende Kommentare veröffentlich, während es bei konstruktiven Beiträgen etwas länger dauert.

  • franz

    mannik & george unterstellen den Journalisten von rai südtirol / Tagesschau vom 04.11.2018 20:00 , also dass dieser nicht das wiedergegeben hätte, was der General gesagt hat.
    Sie unterstellen damit der “rai südtirol“ dass diese Journalisten lügen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen