Du befindest dich hier: Home » Chronik » Überfall im Park

Überfall im Park

Die Carabinieri haben in Bozen einen 19-jährigen Nigerianer verhaftet. Er soll einem jungen Vinschger die Brieftasche geraubt haben.

Die Carabinieri haben in Bozen einen 19-jährigen Nigerianer, der keinen festen Wohnsitz hat, festgenommen.

Der Mann soll am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr im Bozner Bahnhofspark einen 33-jährigen Mann aus Schlanders überfallen und diesem die Brieftasche geraubt haben. Zwei Beamte der Finanzpolizei hörten die Hilfeschreie des überfallenen Vinschgers. Sie eilten dem Mann zu Hilfe und konnten den Täter festhalten. Der Nigerianer, der noch versucht hatte, sich der Brieftasche des Opfers zu entledigen, wurde in der Folge den Carabinieri übergeben.

Der Mann sitzt jetzt im Gefängnis ein.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (27)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • morgenstern

    Wenn der betroffene Vinschger nicht schon Lega gewählt hat wird er es mit Sicherheit beim nächsten mal tun.

  • franz

    24.10.2018
    Desirée Mariottini stuprata e uccisa a Roma da spacciatori africani, Matteo Salvini: „Vado a San Lorenzo“
    https://www.ilmessaggero.it/roma/cronaca/desiree_morta_roma_salvini_ultima_ora-4060687.html
    La 16enne Desirée Mariottini come Pamela Mastropietro. La ragazzina stuprata e uccisa a Roma, nel centralissimo quartiere di San Lorenzo, in uno stabile occupato da magrebini e africani ha sconvolto la Capitale e l’Italia. La morte della giovanissima di Cisterna di Latina sarebbe arrivata dopo la violenza sessuale e un’overdose, e il sospetto è ovviamente tutto sugli spacciatori di droga che gravitano nella zona degradata.
    https://www.liberoquotidiano.it/news/italia/13392140/desiree-mariottini-stupro-morte-roma-spacciatori-africani-san-lorenzo-orrore-pamela-mastropietro-matteo-salvini-vado-covo-no-buchi-neri.html

  • goggile

    ——–goggiaktuell——goggiaktuell—–goggiaktuell———
    goggi hofft dass die sicherheitsprobleme weiter gehen nach diesen katastrophalen wahlverhalten der schleimbeitlbevölkerung Südtirols, und dass noch mehr Presseberichte micht lichtbildl von beamten veröffentlicht werden indem ein stück gras oder die ständigen selbslobenden inzenierungen der eigenen arbeit und der Feststellung dasses kein sicherheitsproblem gibt berichtet wird. DEN SÜDTIROLERN IST NACH DIESER WAHL NICHT MEHR ZU HELFEN. wetten dass Südtirol mitsamt italienienischer mamazizze zuerst auf Währungsunion und dann aus eu fliegt? wetten dass dann plötzlich alle vor allem Touristiker die dann arm dran sind als erstes schreien nach Loslösung Italiens? vielleicht hilft euch dann der jety, der maulstopfer!

  • yannis

    >>>>> Der Mann sitzt im Gefängnis ein………..

    ist bei der Grünen Regierungsbeteiligung der Bau von reichlich Haftplätzen vorgesehen, denn diese dürfte langsam knapp werden, ach ja die Links / Grüne Politik lässt diese Vögel nach einen Duschbad, frischer Kleidung und einer warmen Mahlzeit wieder frei, bzw auf den den Eigentum der Bürger los.

  • esmeralda

    die Sicherheitslage in Europa und auch in Südtirol war seit 5000 Jahren nicht so gut wie heute. Leider habt ihr keine Ahnung. Wie war es denn vor 2000 Jahren, vor 500 Jahren, vor 100 Jahren?
    Lernt mal Geschichte Leute. Ihr habt einfach keine Ahnung.

    • goggile

      esmeralda ES REICHT MIT IHREN GRÜNVERBLENDETEN AUSSAGEN! NACH DEN KRIEGSZEITEN BIS IN DIE 90erJAHRE HATTEN WIR FRIEDEN ABGESEHEN VON DEN BOMBENJAHREN! man konnte in frieden ausgehen in bozen in den 90erjahren! wo leben sie? auf dem planet esmeralda?? wie kann man nur solch einen Unfug schreiben!

      • yannis

        @goggile
        Habe in den Sechsiger Jahren eine Zeitlang( 1,5 Jahre )in Bozen gelebt, mir ist kein einziger eines solchen oder nur annähernden Falles aus dieser Zeit bekannt, allerdings trieben sich zu dieser Zeit nur Italiensche Staatsbürger beider Sprachgruppen in der Stadt herum.

    • kurt

      @esmeralda
      Von einem Vergleich sollte man schon auch eine Ahnung haben ,sie beweisen das sie zwar grün aber keine Ahnung haben denn ihre Vergleiche hinken wo man nur hinken kann !!!.

    • yannis

      Beweise bitte !
      anstatt Pauschale Vermuttungen, wo ist Dein Lernmaterial Deiner Geschichte zu finden ?

      • esmeralda

        Auch Südtirol ist in den letzten 50 Jahren sehr viel sicherer geworden. Bei jedem Zeltfest gab es früher blutige Schlägereien, Kinder wurden von ihren Vätern regelmäßig zuhause geschlagen, Schüler von Lehrern maltraktiert, Frauen von Ehemännern gedemütigt usw. Kriminalität gab es zudem auch viel mehr, auch Terroranschläge usw. Der Unterschied ist, dass heute über jede kleine Schlägerei berichtet wird u.z. in viel mehr Medien. Früher haben solche Leute wie ihr, die kaum einen deutschen Satz ohne Rechtsschreibfehler schreiben können, keinen Zugang zu Medien, heute habt ihr die Auswahl von sehr vielen Medien, die in einem Wettbewerb zueinander stehen und deshalb immer sensationsgeiler schreiben müssen, um wahrgenommen, d.h. gekauft zu werden. Die Medien brauchen Auflage.

        • franz

          @esmeralda
          “Kriminalität gab es zudem auch viel mehr, auch Terroranschläge usw. Der Unterschied ist, dass heute über jede kleine Schlägerei berichtet wird“
          La 16enne Desirée Mariottini come Pamela Mastropietro. La ragazzina stuprata e uccisa a Roma, nel centralissimo quartiere di San Lorenzo, in uno stabile occupato da magrebini e africani“ [..]
          https://www.tageszeitung.it/2018/10/24/ueberfall-im-park/#comment-389338
          Leider gibt es Leute wie Sie die trotz Zugang zu den Medien, sich noch auf den Stand der Steinzeitmenschen fernab jeglicher Realität befinden..
          Ich bin auch ohne Medien Informiert was die Kriminalität und den Niedergang ganzer Stadtteile durch die Sicherheits- & Immigrations-Politik der letzen Regierungen von PD/SVP und Grüne betrifft.

  • esmeralda

    @yannis: Beweise kannst du hier nachlesen:

    Walter Wüllenweber: Frohe Botschaft: Es steht nicht gut um die Menschheit – aber besser als jemals zuvor

    Es steht nicht gut um die Welt. Aber besser als jemals zuvor. Noch nie waren die Menschen so gesund, so gebildet, so wohlhabend, so frei und so sicher vor Gewalt wie heute. Fast alle Entwicklungskurven zeigen steil nach oben. Die vergangenen Jahrzehnte waren die beste Phase in der Geschichte des Homo sapiens. Doch in den Köpfen hat sich das gegenteilige Bild festgesetzt: Gewalt und Elend nehmen zu, alles verschlechtert sich. Diese Botschaft ist die Mutter aller Fake News und die Basis für den Siegeszug der Populisten. Um Herausforderungen wie den Klimawandel oder die Migration zu bewältigen, müssen die Gesellschaften die Lehren nicht nur aus ihren Fehlern ziehen, sondern auch aus ihren Erfolgen.

    • noando

      bravo esmeralda! es ist – wie sie zuletzt richtig schreiben – momentan total „out“ über positive entwicklungen in der gesellschaft zu sprechen. schön und gut, wenn es doch immer wieder klare gegenstimmen zu den trendy-stimmungsmachern gibt.

      leute, es geht hier um einen taschendiebstahl! einen taschendiebstahl! mir wurde auch schon die brieftasche gestohlen (in südtirol und im ausland auch schon einmal). darüber wurde aber nichts in den medien berichtet. wieso auch

      ein taschendiebstahl ist doch kein indikator für den untergang unserer kultur oder ein sicherheitsproblem. lasst euch doch nicht so einen blödsinn unterschwellig einreden.

      • yannis

        ja, ja, früher sind arabische Terroisten mit der Pferdekutsche in Weihnachtsmärkte gefahren, früher schossen diese in Frankreich mit Pfeil und Bogen auf unbequeme Medienleute usw. usf.
        gerade eben wird bekannt das die Polizei in Düsseldorf einen von mehren in DE existierenden „Libanesen-Clans“ aushob die hunderte von PKW der oberen Klasse stahl und zu Ersatzteilen machte
        Diese Fachkräfte kamen damals auch als „politisch Verfolgte“ nach Europa
        Aber macht ja nix, die KFZ-Versicherungen erhöhen dem Schadensverlauf folgend einfach die Versicherungsbeiträge, wer ist dann davon betroffen, nicht NUR die AMG fahrenden Libanesen, oder ?

        • noando

          nochmals, wir sprechen hier von einem taschendiebstahl, nicht von einem terrorakt oder von organisierter kriminalität. eigentlich doch ein blödsinn über so ein kleinstdelikt zu diskutieren – oder wie gesagt, daraus einen terrorakt zu machen.

          natürlich wäre es schön, wenn es keine kriminalität gäbe. das ist aber ein wunschdenken – auch ohne ausländer wäre es eine utopie. ohne libanesen-clan wären es die polen oder die italienische mafia.

          seit ich mich erinnere, wird immer wieder in unserem dorf eingebrochen (haber aber noch nie in einem südtiroler printmedium darüber gelesen). scheiße, klar. aber auch ohne ausländer, oder mit drastischeren gesetzen, wird sicher immer wieder eingebrochen werden. ein teil der bevölkerung wird sich immer der kriminalität zuwenden, genauso wie es immer faschistische mitbewohner geben wird, oder leute die drogen konsumieren werden.

        • esmeralda

          nein Yannis, früher sind nicht arabische Terroristen sondern fremde Heere brandschatzend durchs Land gezogen… (Engadiner, Franzosen, Bayern…). z.B. 1499 Glurns

    • yannis

      @esmeralda,

      >>>>>Die vergangenen Jahrzehnte waren die beste Phase in der Geschichte des Homo sapiens..…..

      Hast Du es auch gelesen bevor Du es hier zum Besten gibst ?

      Dem „Die vergangenen Jahrzehnte“ …………………………………… kann man durchaus zustimmen

  • franz

    @esmeralda
    Ich habe es Ihnen bereits erklärt, warum die Sicherheitslage in Europa und auch in Südtirol noch nie so unsicher war ,wie sie jetzt ist. ( war )
    Der Grund, warum Sie es nicht verstehen, Sie gehören wohl zu den linksgrünen Gutmenschen der Gattung homo perfektus beneficiaris. Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität. Das Gewiefte am Gutmenschen ist, dass er durch selbst verursachte Probleme neuen Grund zur Kritik hat. Das ist der ewige natürlich Kreislauf, der es schwierig bis unmöglich macht, die Gutmenschen zu bekämpfen.
    Wie gesagt, ich habe es Ihnen bereits erklärt
    https://www.tageszeitung.it/2018/10/23/mann-ueberfaellt-touristen/#comment-389238
    Sowie
    https://www.tageszeitung.it/2018/10/16/italien-braucht-europa/#comment-388275
    Nach den “ decreto sicurezza “ vom 05.10.2018 von der Regierung Lega / M5s wurde gestern 24.10.2018 eine weiterer wichtiger Schritt mit den ddl – “ legittima difesa “ eingebracht von der Lega bezüglich Sicherheit im Senat genehmigt
    Recht auf Notwer ( legittima difesa )
    http://www.ilsecoloxix.it/p/italia/2018/10/24/ADNjHxHC-legittima_approva_senato.shtml
    Unter anderem auch für Raub Diebstahl in Wohnungen Haftstrafen bis 6-7 Jahre damit würde ein Dieb effektiv im Gefängnis seine Strafe absitzen . ( im Gegensatz zu den von PD/SVP und Grünen im Svuota Carcere & Depenalizzazione vorgesehen 4 Jahren und somit max Hausarrest )

  • yannis

    Früher: Frauen wurden gedemütigt………….,
    Was der Ureuropäer abgelegt hat, wird jetzt von den herzlich willkommenen Muslims in Europa wieder salonfähig gemacht, Zwangsverheiratung, zuweilen noch von Minderjährigen, Kleidungsvorschriften, Töchtern aber auch Söhnen wird der Umgang mit Europäern verboten, könnte ja sein dass man sich versehentlich integriert, bzw. die Paraellgesellschaft zerbricht und wenn Frau den falschen Freund hat wird sie gebenenalls mittels Ehrenmord entsorgt.

  • esmeralda

    Hier haben die „besorgten“ Patrioten wieder einen Aufreger. Ach wie leben wir in schlechten Zeiten
    Bergamo, i musulmani vincono l’asta della Regione sulla chiesa: „Diventerà la nostra moschea“
    https://milano.repubblica.it/cronaca/2018/10/25/news/bergamo_regione_asta_cappella_diventa_moschea-209943774/?ref=RHPPBT-BH-I0-C4-P14-S1.4-T1&fbclid=IwAR32yrFT9bNeDWVE3JAU5onz9u8lCzu49qUzISbhq03XbgB8nWFvm7zJyzg

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen