Du befindest dich hier: Home » Sport » Rungger und Eckl triumphieren

Rungger und Eckl triumphieren

Hannes Rungger und Angelika Eckl haben am Sonntag die Erstausgabe des Bozen City Trail für sich entschieden. Insgesamt nahmen fast 200 Athleten eine der drei Strecken in Angriff.  

Hannes Rungger (Sportler Team) wurde seiner Favoritenrolle beim Bozen City Trail gerecht. Schon bald nach dem Start, der um 9 Uhr am Waltherplatz erfolgte, setzte sich der 36-jährige Sarner an die Spitze. Auf den flachen Passagen und bergauf konnte er seinen Vorsprung vergrößern, doch bergab konnte sein ärgster Widersacher, der Haflinger Andreas Reiterer vom Telmekom Team Südtirol, immer wieder Boden gut machen. Am Ende bewältigte Rungger die 31 Kilometer lange Strecke, die auf die Guntschna-, die Oswald- und die Virglpromenade führte, in 2:01.48 Stunden und wurde von Platzsprecher und Bozens Ex-Bürgermeister Luigi Spagnolli als Erster auf dem Waltherplatz angekündigt.

Angelika Eckl

„Die drei Aufstiege auf die Bozner Promenaden waren sehr spektakulär. Die Markierung hat auch super gepasst. Komplimente an den Veranstalter, das war eine tolle Premiere. Was meine Renneinteilung angeht, so habe ich mich zwar gleich nach dem Start abgesetzt. Aber bis zum Schluss musste ich schon um den Sieg kämpfen, weil Andreas (Reiterer) bergab sehr viel aufholte“, analysierte Rungger. Hinter dem Sarner Topathleten landete Andreas Reiterer auf dem zweiten Platz (2:03.04), während der Bozner Lokalmatador Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Alperia) das Podium komplettierte (2:04.31). Mit Hermann Achmüller (4./Laufclub Pustertal), Stefan Tschurtschenthaler  (5./ASV Jenesien Soltnflitzer) und Alexander Rabensteiner (6./Bergamo Stars Atletica) reihten sich auch dahinter namhafte Athleten der Südtiroler Laufszene ein.

Eckl setzt die Attacke beim Abstieg vom Kalvarienberg

Bei den Frauen ging der Tagessieg an Angelika Eckl. Die 47-Jährige vom Südtiroler Laufverein setzte die entscheidende Attacke rund vier Kilometer vor dem Ziel, als sie an der späteren zweitplatzierten Irene Senfter (Südtirol Team Club) vorbeizog. „Ich kannte vor dem Rennen nur die Guntschna-Promenade, die anderen beiden Promenaden waren neu für mich. Es war ein super tolles Rennen und es hat ungemein viel Spaß gemacht. Die Strecke ist schlicht und einfach herrlich“, lobte Siegerin Eckl, der eine Zeit von 2:39.03 Stunden zu Buche stand. Rang drei nahm Tiziana Pignatelli ein (ASV Jenesien Soltnflitzer), die nach 2:56.25 im „Bozner Wohnzimmer“ ankam.

Neben dem Bozen City Trail stand den Teilnehmern auch der in etwa halb so lange Bozen City Run (16 km/400 Höhenmeter) zur Auswahl. Hier setzte sich Herbert Gross (ASV Telmekom Team Südtirol) mit einer Zeit von 1:09.21 Stunden durch. Der Sarner verwies Marco Mondavio (1:12.14) und Roberto Marchelli (Ass. Sport. Dilettant. Dribbling/1:13.13) auf die Plätze. Bei den Frauen hatte Verena Pratzner vom Telmekom Team die Nase vorn, die in 1:20.09 gewann. Platz zwei ging an Alessandra Prezzi (Ass. Sport. Dilettant. Dribbling/1:21.50), Rang drei an die junge Sarnerin Barbara Vasselai (ASC LF Sarntal Raiffeisen/1:22.14).

Hannes Rungger

Eine gelungene Premiere, die Lust auf mehr macht

Sehr viele Familien nahmen bei herrlichem Herbstwetter den Bozen City Enjoy in Angriff. Beim nichtwettkampfmäßigen Lauf waren die Teilnehmer auf einem 6 Kilometer langen Parcours im Herzen von Bozen unterwegs. Sie hatten die Gelegenheit die Schönheiten der Stadt ohne Zeitdruck, aber aktiv zu erkunden. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit, auf einer Genussmeile lokale Spezialitäten zu verkosten.

„Wir sind sehr glücklich, dass die Premiere unseres Laufes so gut angekommen ist. Das war ein mehr als gelungener Test, der uns motiviert, unser Lauf-Fest auch im kommenden Jahr wieder zu veranstalten. Wir gratulieren den Siegern zu ihrer tollen Leistung. In unseren Augen sind aber alle Sieger, die unsere herrliche Stadt Bozen heute aktiv erkundet haben – egal ob auf der langen, der mittleren oder der kurzen Strecke. Unser Dank geht an die Sponsoren, vor allem aber an die unzähligen Freiwilligen, die dieses tolle Event überhaupt erst möglich gemacht haben“, sagten die OK-Chefinnen Roberta Agosti (Verkehrsamt Bozen), Dorothea Kelderer (SC Neugries) und Sonja Abrate (Ökoinstitut Südtirol) abschließend.

Ergebnisse Bozen City Trail (31 km/800 Höhenmeter)

Männer:

1. Hannes Rungger (Sportler Team) 2:01.48

2. Andreas Reiterer (ASV Telmekom Team) 2:03.04

3. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Bozen) 2:04.31

4. Hermann Achmüller (Laufclub Pustertal) 2:12.31

5. Stefan Tschurtschenthaler (ASV Jenesien Soltnflitzer) 2:12.31

Frauen: 

1. Angelika Eckl (Südtiroler Laufverein) 2:39.03

2. Irene Senfter (Südtirol Team Club) 2:41.52

3. Tiziana Pignatelli (ASV Jenesien Soltnflitzer) 2:56.25

4. Angelica Huber (Sportclub Merano) 2:57.20

5. Antonella Rivoltella 3:15.35

Ergebnisse Bozen City Run (16 km/400 Höhenmeter)

Männer: 

1. Herbert Gross (ASV Telmekom Team Südtirol) 1:09.21

2. Marco Mondavio 1:12.14

3. Roberto Marchelli (Ass. Sport. Dilettant. Dribbling) 1:13.13

4. Fabio Franzin (Atletica Rotaliana) 1:14.23

5. Roberto Carta 1:14.51

Frauen: 

1. Verena Pratzner (ASV Telmekom Team Südtirol) 1:20.09

2. Alessandra Prezzi (Ass. Sport. Dilettant. Dribbling) 1:21.50

3. Barbara Vasselai (ASV LF Sarntal Raiffeisen) 1:22.14

4. Rosa Trojer (ASV LF Sarntal Raiffeisen) 1:32.14

5. Tamara Seipelt (LC Bozen Raiffeisen) 1:33.05

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen