Du befindest dich hier: Home » Politik » 3.333 Euro wegen Pinkelns

3.333 Euro wegen Pinkelns

Ulli Mair berichtet von einem „grotesken“ Fall: Ein Einheimischer habe wegen Pinkelns eine Strafe von 3.333 Euro aufgebrummt bekommen.

Ulli Mair fragt: „Gilt zweierlei Maß zwischen Einheimischen und Ausländern?

Die freiheitliche Fraktionssprecherin im Südtiroler Landtag, Ulli Mair, verweist auf einen „grotesken Vorfall“, der einem einheimischen Mann die Existenzgrundlage kosten könnte.

Dem Mann, so Mair, wurde eine Strafe von 3.333 Euro aufgebrummt, weil er bei einem Fest in eine Wiese gepinkelt hat. „Während die Einheimischen mit der überzogenen Härte des Gesetzes konfrontiert werden, dürfen sich Illegale und Ausländer beispielsweise im Bahnhofspark von Bozen alles erlauben ohne sich vor irgendeiner Strafe fürchten zu müssen“, so die Freiheitlich.

„Nein, öffentliches Urinieren gehört sich nicht und gehört auch geahndet. Es liegt jedoch jenseits jeglicher Vorstellungskraft, dass bei diesem geringen Vergehen ein Strafbescheid von unglaublichen 3.333 Euro ausgestellt wird. Hier fehlt nicht nur jegliches Augenmaß, sondern es verdeutlicht auch eine Ungerechtigkeit sondergleichen. Während Einheimische, welche mit derartigen Strafen bei kleinsten Vergehen konfrontiert werden und um ihre finanzielle Existenz besorgt sein müssen, geschieht den vielen Illegalen und Ausländern, die in den Parks hausen, rein gar nichts“, kritisiert Ulli Mair in einer Aussendung einleitend.

„In aller Öffentlichkeit verrichten die ,kulturellen Bereicherer‘ ihre Notdurft und brauchen sich vor gar keinen Konsequenzen fürchten. Schon von weitem drängt sich der stechende Geruch des Bahnhofsparkes von Bozen den Bürgern und Besuchern auf und bis heute wird dieser Zustand von der verantwortlichen Politik geduldet“, gibt Mair zu bedenken.

„Der betroffene Herr hingegen arbeitet, zahlt mit seinem Steuergeld auch das Gehalt der Sicherheitskräfte, die ihm eine groteske Strafe ausgestellt haben. Sicherlich hätte eine kleine Strafe, ein Gespräch oder lediglich eine Verwarnung oder Aufklärung wahrscheinlich die größere Wirkung erzielen können, aber es hat den Anschein, als ob bestimmte Sicherheitskräfte den gesamten Frust, den ich zwar verstehen kann, an den Einheimischen auslassen. Das kann und darf es nicht sein. Was treibt einen halbwegs normal denkenden Menschen dazu, eine solche Strafe auszustellen?“, so die freiheitliche Landtagsabgeordnete.

„Weder Beamtenbeleidigung noch sonst etwas wird dem ertappten Bürger angelastet. Lediglich der kleine Fehltritt des öffentlichen Urinierens wird ihm angelastet. Wo sind hingegen die Sicherheitskräfte, wenn von morgens bis abends unsere ,kulturellen Bereicherer‘ und „Goldstücke“ die öffentlichen Parkanlagen, Gehsteige und selbst das Stadtzentrum anpinkeln und auch größere Geschäfte in aller Seelenruhe öffentlich verrichten? Warum wird hier mit zweierlei Maß gemessen? Wo bleibt die Gerechtigkeit? Wo ein Aufschrei? Im Umkehrschluss müsste jeder ,kulturelle Bereicherer‘, der beim öffentlichen Verrichten seiner Notdurft ertappt wird, ausgewiesen werden“, so Ulli Mair abschließend.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (46)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • mannik

    Der betreffende Artikel sieht eine Geldstrafe von bis zu 10.000 Euro vor. Da ist es ihm noch einmal gut gegangen…
    Und bezüglich des Vergleichs: Wenn jemand nicht auf frischer Tat ertappt wird, kann niemand etwas unternehmen. Oder glaubt UM, der betroffene Herr ist der erste und einzige, der im Rahmen eines Fests seine Notdurft in der Öffentlichkeit verrichtet ohne dafür bestraft zu weden? Passiert in unserem Hauseingang an jedem Wochenende.

    • yannis

      >>>Passiert in „unserem“ Hauseingang an jeden Wochenende……….
      Dann wohnst wohl in der falschen Umgebung, aber nebenbei wird es der Hundescheisse wohl egal sein dass hier und da sie etwas angefeuchtet wird.

      • mannik

        Würde nicht sagen, dass es die falsche Umgebung ist, nur die falsche Erziehung. Aber Sie werden das nicht verstehen.

        • gestiefelterkater

          Natürlich Frau Mair, wo außer bei denen die es erwirtschaften, wo sonst soll sich das System das Geld holen. Etwa bei Sinnlosberuflern wie Manik, oder gar bei den Goldstückchen, da gibt es nichts zu holen. Der kleine Manik scheint ja auch gut davon zu leben, von einem nicht Schweiß treibenden Sinnlosberuf. Deswegen holen die Elieteschmarotzer ja die Goldstückchenn nach Europa um von sich selbst etwas ab zu lenken und sich aus der Schusslinie der sogenannten Populisten zu holen.
          Nur so kann man den „Normalen Bürger“, wie der Schnäuztuch Messner ihn bezeichnen würde, schröpfen und unten halten, nur so können die Eliteschmarotzer und Edelrentner ein möglichst angenehmes Leben führen können.

          • mannik

            Ja mein rechter Freund, das tut natürlich weh, gell, wenn andere ihr Geld verdienen, indem sie ihr Hirn einsetzen, während andere keines haben und sich halt mit schweißtreibender Arbeit über Wasser halten müssen.
            Hättest du in der Schule besser aufgepasst, dann könntest du dich jetzt auch über solche Typen lustig machen.

          • yannis

            @gestiefelterkater,
            dieser mannik ist nichts weiter als ein bodenloser Angeber, zeichnet sich laufend mit stinkenden Selbstlob aus.

        • yannis

          @mannik,
          Richtig verstehe wirklich nicht das so intelligente Leute wie DU in einen Mehrfamilien-Bau wohnen müssen.
          „in unseren Hauseingang“

      • kurt

        @yannis
        Ein mannik und andreas in ihren „Traumvillen“ lassen sich auf solche Probleme nur herab weil es von U.M.kommt ,da müssen sie ihren Senf loswerden nur um ihren EGO gerecht zu werden um nicht zu sagen den Mist loszuwerden.

    • schwarzesschaf

      recht hat sie unsere Leute werden zu Kasse gebeten und die anderen Nicht da nichts zu holen ist und seinen wir mal ehrlich jeder hat mal wild gepinkelt.

    • kurt

      @mannik
      Man kann es drehen wie man will der mannik hat halt immer Recht so wie einige seiner Leidensgenossen in diesem Forum.

    • ahaa

      Und ich dachte du wohnst beim andreas dem Deutschen.Die werden dich kennen das sie immer die Strafe riskieren ..Haussache es stinkt bei dir.Da ist es bei dir ja eine Goldgrube. 🙂

      Wer fùr so etwas Verstàndniss hat,hat wohl sein gazes Leben lang alles in den Arsch geschoben bekommen.

      • mannik

        Einer, der Mist im Kopf hat, wird schon kein Problem mit unangenehmen Gerüchen haben.

        • franz

          mannik
          “Einer, der Mist im Kopf hat, wird schon kein Problem mit unangenehmen Gerüchen haben.[..]
          Ja dann hat mannik wohl kein Problem mit unangehmen Gerüchen von seinen Freunden den kulturellen Bereicherern. :-)‘

        • kurt

          @mannik
          Mist geht noch ,aber Stroh wie bei ihnen ist noch schlimmer den dann breitet sich gähnende Leere aus ,wohlgemerkt mannik, gähnende Leere mit zwei e.

          • mannik

            Kurt, ich frage mich immer wer ihnen die Kommentare schriebt, weil Sie sind ja nicht in der Lage einen einfachen Gedanken in Worte zu fassen. Wie man an obigem Beispiel erkennt.

          • franz

            @mannik
            Bei Deinen Kommentaren kann man ohne Zweifel davon ausgehen, dass Du sie selbst geschrieben hast, denn kaum jemand außer Dir würde solche unwahren Tatsachenbehauptungen bzw. solchen Unflat schreiben wie Du.
            Abgesehen von Deinen niveaulosen Beleidigungen und Verleumdungen.
            Da Du schon das Strafgesetzbuch zitierst, bezüglich Deinen Verleumdungen im Netz ( recata col mezzo della stampa ) Art 595 c. p abgeändert durch den DL- Depenalizzazione Art 3 Abs 1, 2, 3 Sieht eine Zivilstrafe von bis zu 50.000 € vor. + Anwalts & Prozesspesen vor.

    • gestiefelterkater

      Früher nannte man sie Wegelagerer, diese lauerten ihren Opfern hinter Bäumen auf, damals allerdings mussten sie wenigstens noch etwas dafür leisten. Heute füllen sie Universitäten, Lehrsäle und andere Quatschbuden und anschließen basteln sie sich Gesetze, Vorschriften und allerhand bürokratischen Mist um an das Geld der „Normalen Bürger“ zu kommen. Sobald einer einen Nagel schlägt werden Schröpfköpfe angesetzt.
      „Ja mein rechter Freund, das tut natürlich weh, gell, wenn andere ihr Geld verdienen, indem sie ihr Hirn einsetzen, während andere keines haben und sich halt mit schweißtreibender Arbeit über Wasser halten müssen.
      Hättest du in der Schule besser aufgepasst, dann könntest du dich jetzt auch über solche Typen lustig machen.“
      Oh du Manik, was du da geschrieben sagt so einiges über dich aus. Was mich allerding schon interessieren würde, wie kannst du dein Hirn einsetzen wenn keines vorhanden ist?
      Was wäre wenn es diese Typen , über die du dich lustig machst, plötzlich nicht mehr geben würde?
      Was wäre wenn es solch elitäre Sinnlosberufler wie Manik plötzlich nicht mehr geben würde?
      Es würde nicht weiter auffallen, außer dass die Typen über die sich der kleine Manik lustig macht weniger arbeiten und mehr verdienen und die Elitären keiner vermissen würde.

  • franz

    In der Tat, Frau Mair hat recht:
    “Hier fehlt nicht nur jegliches Augenmaß, sondern es verdeutlicht auch eine Ungerechtigkeit sondergleichen. Während Einheimische, welche mit derartigen Strafen bei kleinsten Vergehen konfrontiert werden und um ihre finanzielle Existenz besorgt sein müssen, geschieht den vielen Illegalen und Ausländern, die in den Parks hausen, rein gar nichts“, kritisiert Ulli Mair in einer Aussendung einleitend.
    „In aller Öffentlichkeit verrichten die ,kulturellen Bereicherer‘ ihre Notdurft und brauchen sich vor gar keinen Konsequenzen fürchten.“[..]
    Möglich ist dies “Dank Gesetzen“ der Linksgrünen postkommunistischen Regierung des PD mit Unterstützung von SVP Vasallen des PD Gesetzen wie das “Svuota creceri“ & “DL – Depenalizzazione “ demnach kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit genießen, während italienische Staatsbürger mit den selben “DL-Depenalizzazione“ zivirechtlich massakriert werden.
    DEPENALIZZAZIONI ( decreto legislativo 15 gennaio 2016 n. 7 – 8 ) pubblicato in Gazzetta Ufficiale n. 17 del 22 gennaio 2016, in attuazione della legge 28 aprile 2014, n. 67.
    “Quando uno Stato non è in grado di funzionare che fa? Continua a farti pagare le tasse, ma senza darti i servizi, oppure tagliandoli drasticamente. In Italia, vale anche in tema di Giustizia, vero e proprio cancro del sistema“ .
    Il governo Renzi, infatti, ha una nuova causa di archiviazione per i procedimenti penali
    Passando di fatto la palla alla giustizia civile
    https://www.miglioverde.eu/ecco-lelenco-dei-reati-che-renzi-ha-depenalizzato/
    Dementsprechend gibt es Zustände wie in Bozen wo Bürger von illegalen belästigt ausgeraubt Polizei und Carabinieri von Dealer und anderen Delinquente attackiert werden
    Typisch die Zustände im Bahnhofspark & Perathonerstraße.
    Siehe Art. in der “Dolomiten“ 12.04.2017
    Josef Mayer vom Imbiss Stand Ecke Südtirolstraße / Perathonerstraße .“ Ich führe mein Standl seit 45 Jahren und war immer Stolz in Bozen zu arbeiten. Mittlerweile schäme ich mich in Bozen zu arbeiten., sagt Mayer.“
    Zwischen meinen Standl und der Perathonerstraße gibt es eine kleine Freifläche.
    Diese ist mittlerweile das offizielle Klo jener Personen geworden, die sich in der Gegend aufhalten, ihren Tag verbringen und für Probleme sorgen erklärt der Gastwirt .
    “vor einigen Tagen fand ich einen Haufen Exremente vor meiner Haustür und kürzlich wurde zum wiederholten Male versucht bei mir einzubrechen“ […] +++++
    Dank der neuen Regierung Lega & M5s mit Inneminister Salvini, mit den “Dekret Sicurezza “ vom 05.10.2018 ist gibt es Hoffnung, dass sich etwas ändert.
    https://www.money.it/Salvini-Decreto-Sicurezza-cosa-prevede

  • silverdarkline

    Frau Mair, sie wollen wirklich wieder in den Landtag und kümmern sich um’s rumbrunzen…solche Probleme möchte ich haben.

    • besserwisser

      das hauptziel ist erreicht: eine schlagzeile mit foto für ein paar stunden.

    • naomi

      Die Ulli kümmert sich eben auch um die Probleme der „einfachen Leute“ …

      @silverdarkline
      wenn’s dir passiert wäre möchte ich deinen Aufstand sehen …

      • silverdarkline

        Mir passiert das nicht, keine Sorge. Ich weiß was sich gehört.

      • silverdarkline

        Ich denke, auch bei einem Fest und wenn man auch schon besoffen ist, mit ein bisschen guten Willen findet man auch dort ein Klosett.

        • kurt

          Es steht im Raum das Ausländer ungestraft dürfen Einheimische nicht haben wir etwa eine Zweiklassen-Gesellschaft weil den Ausländern sowieso nichts passiert weil sie nicht angreifbar sind und dann gibt es in Südtirol so Oberschlaue wie mannik die sowas gut heißen ,da bin ich gerne blöd und habe was dagegen dann ich mir sicher das wenigstens bei mir nicht alles schief liegt !!!!!.

          • mannik

            Wenn sie sehen, dass ein Ausländer irgendwo uriniert und die Polizei ihn nicht straft, können sie es ja zur Anzeige bringen. Wäre nämlich nicht richtig.
            Übrigens heiße ich es nicht gut, wenn es eine Zweiklassengesellschaft gibt. Aber die Zweiklassengesellschaft, von der Sie dauernd schreiben gibt es wirklich nicht. Höchstens intelligente Menschen und nicht intelligente Menschen, zu denen Sie offensichtlich gehören und deshalb ihren Frust auf alle anderen auslassen müssen.
            Tun Sie etwas Vernünftiges um Ihre Situation zu ändern, statt dauernd Müll zu schreiben. Dann wäre allen geholfen.

          • franz

            @mannik
            “Wenn sie sehen, dass ein Ausländer irgendwo uriniert und die Polizei ihn nicht straft, können sie es ja zur Anzeige bringen.“ Was nichts bringt da mit den Gesetzen der linksgrünen postkommunistischen Regierungen der letzen 5 Jahre dees PD mit Unterstützung von SVP Vasallen des PD kriminelle Immigranten beinahe völlige Straffreiheit genießen während italinische Staatsbürger mit den selben Gesetz ( DL Depenalizzazione ) zivilrechtlich massakriert werden.
            Die Rechten sprich die Rgeierung von Lega /M5s mit Inneminister Salvini sind dabei etwas Vernünftiges zu tun, um di eSituation zu ändern. Beispielsweise mit den decreto sicurezza vom 05.10.2018
            https://www.money.it/Salvini-Decreto-Sicurezza-cosa-prevede

  • naomi

    Fehlt nur noch, dass es ein deutschsprachiger Südtiroler ist, dann wundert mich die Härte des Gesetzes nicht.

  • george

    Und was der Mann sonst so alles verbrochen hat, darüber schweigt Ulli lieber.

  • huwe

    Ob es diese Dame U.M. ist oder wer andere, Sie hat recht.
    Das Dilema ist diese linke Politik, die immer noch in den Italienischen Köpfen steckt, den Arbeitenden Menschen, egal welches Vergehen Ihnen vorgeworfen wird, und wenn nur ein Pinkeln oder eine Geschwindigkeits Überschreitung von 6 Km/h, da wird gestraft auf Teufel komm raus, aber wenn diese ehrenwerten Fremden die halbe Stadt anscheisen ist egal

  • snakeplisskien

    Auf dem Magnago-Platz sollte ein Schild mit dem Hinweis angebracht werden, dass es sich um eine Art Hinkelsteine handelt. Hinkelsteine mit „H“, nicht mit „P“.

    Ok, genaugenommen handelt es sich um Monolithe.

  • goggile

    JETZT REICHTS! BEAMTENGESELLSCHAFT! ICH SCHREIBE KEINE KOMMENTARE MEHR: EINE ZEITUGN VOLLER REGELN UND BEAMTENABBILDUNGEN! ICH HALTE MICH NICHT DARAN! TSCHÜSS IHR PFEIFEN !

  • franz

    Wie geschrieben während kriminelle Immigranten Dank Gesetzen der linken postkommunistischen Regierung Renzi mit Unterstützung von SVP Vasallen des PD beinahe völlige Straffreiheit genießen, werden italianische Staatsbürger mit den selben DL – Depenalizzazione zivilrechtlich massakriert.
    DECRETO LEGISLATIVO 15 gennaio 2016, n. 8
    Disposizioni in materia di depenalizzazione, a norma dell’articolo 2, comma 2, della legge 28 aprile 2014, n. 67. (16G00011)
    (GU n. 17 del 22-1-2016)
    Art. 2
    Depenalizzazione di reati del codice penale
    6. L’articolo 726 del codice penale e‘ sostituito dal seguente: «Chiunque, in un luogo pubblico o aperto o esposto al pubblico, compie atti contrari alla pubblica decenza e‘ soggetto alla sanzione amministrativa pecuniaria da euro 5.000 a euro 10.000».
    Art. 726 c. p
    Vor den DL – Depenalizzazione – DECRETO LEGISLATIVO 15 gennaio 2016, n. 7 & 8 der Regierung Renzi
    Ex Articolo 726. c. p “ Atti contrari alla pubblica decenza. Turpiloqui. Chiunque, in un luogo pubblico o aperto o esposto al pubblico, compie atti contrari alla pubblica decenza è punito con l’arresto fino a un mese o con l’ammenda da lire ventimila a quattrocentomila.“

  • iceman

    Ulli, sag dem Mann er soll einfach sagen, er konnte die Blase nicht platzen lassen.
    … funktioniert immer!

  • pingoballino1955

    Ulli gea HUOM,hosch kuane ondern Themen????

  • mannik

    @Franz – Wie praktisch immer haben Sie nichts verstanden, da hilft es auch nicht, wenn Sie stur den Gesetzesauszug zitieren, er sagt nämlich nichts anderes als ich eingangs behauptet habe. Also, die Gesetzeslage ist klar und gilt für alle. Sollte es so sein, dass Einheimische und Ausländer für ein und dasselbe Vergehen verschieden behandelt werden, dann ist das hauptsächlich ein Problem der Exekutive, nicht des Gesetzes und nicht irgendwelcher Parteien. Sollte Kurt so eine verschiedene Behandlung kennen, sollte er sie zur Anzeige bringen. Die Frage ist, kennt er überhaupt solche Fälle oder schwätzt er nur wieder, oder traut er sich nicht?

    • kurt

      @mannik
      Wie praktisch immer haben sie alles verstanden und nur sie, drehen sie sich mal um und schauen ob ihr Schatten noch da ist, der könnte ihnen auch noch davon laufen.
      Polizeiorgane behandeln solche Angelegenheiten auch verschieden und ich verstehe sie auch ,was sollen sie mit einem Ausländer tun wo sie nicht einmal sicher sein können wie er heißt ,der lacht ihnen nach zehn Minuten wieder ins Gesicht, bei einem Einheimischen haben sie Namen ,Adresse alles bei der Hand,das ist der Unterschied sie Oberschlauer und das ist nicht das Problem der Exekutive sondern unserer Politiker die solche Gesetze erfinden.
      Von wegen nicht getrauen

  • franz

    @mannik
    Wie üblich, da Du Gesetze bzw. Urteile nicht verstehst bzw. sinngemäß zu lesen imstande bist, hast Du wieder einmal nicht verstanden, dass mit den
    DL -Depanalizzazione kriminelle Immigranten bevorzugt werden da mit diesen Gesetz ca . 120 Art vom Strafrecht gestrichen wurden, während italienische Bürger zivilrechtlich massakriert werden, was für Immigranten und Personen die Mittellos sind kein Auswirkung hat,. Immigranten sind ja meist mittellos.
    Deine Bahauptung, “ ..wenn Einheimische und Ausländer für ein und dasselbe Vergehen verschieden behandelt werden, dann ist das hauptsächlich ein Problem der Exekutive, nicht des Gesetzes und nicht irgendwelcher Parteien.“ ist wieder einmal ein völliger Blödsinn wie Deine unwahren Tatsachen Behauptungen halt immer.
    Die Exekutive Polizei Carabinieri & Richter setzen nur Gesetze um, Gesetze die von Politikern in Rom Gemacht werden.
    In diesen Fall ( DL- Depenalizzazione & ( Svuota carceri ‚ demanch niemand ins Gefängnis muss wenn nicht ein Straftat begangen wurde welche eine Haftstrafe über 5 Jahre vorsieht ( 5 Jahre mit 1/3 Skonto con Rito abbreviato = 3 Jahre )
    war es die postkommunistische Regierung Renzi PD 2014 & 2016 mit Unterstützung von SVP Vasallen des PD

    • mannik

      Gesetze sind trotzdem für alle gleich. Ein demokratischer Staat kann nicht Gesetze für verschiedene Menschengruppen erlassen. Sie verstehen nicht einmal einen einfachen Text und widersprechen sich, wie so oft wieder selbst.
      Ist es Ihnen wirklich nicht zu blöd immer wieder zu beweisen, dass Sie nicht in der Lage sind, sich an einer sinnvollen Diskussion zu beteiligen, weil Ihnen dazu offensichtlich eine wichtige Voraussetzung fehlt?

  • franz

    Wieder einmal beweist Du, dass Du weder ein Gesetze ein Urteil noch einfache Texte nicht verstehst .
    Wo habe ich geschrieben dass diese Gesetze ( grundsätzlich. ) nicht für alle gleich sind
    Wie geschrieben.
    https://www.tageszeitung.it/2018/10/12/3-333-euro-wegen-pinkelns/#comment-387698
    Mich wundert, dass Dir nicht zu blöd ist immer wieder etwas zu behaupten was Deine ausgesprochen Dummheit bzw. Unfähigkeit beweist selbst einfache Texte zu verstehen..
    Angesehen davon, dass Du ein ungebildeter niveauloser dreckiger Verleumder und Beleidiger bist.
    Diesbezüglich wurde bereits bei der Staatsanwaltschaft Bozen Strafanzeige erstattet.
    https://www.tageszeitung.it/2018/10/09/dummer-minister/#comment-387400

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen