Du befindest dich hier: Home » Sport » Starkes Comeback

Starkes Comeback

Andreas Seppi

Das Comeback von Andreas Seppi auf der ATP-Tour ist nach sechs Wochen Verletzungspause geglückt.

Der 34-jährige Kalterer setzte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in der ersten Runde des ATP-250-Turniers von Winston-Salem in North Corolina gegen die Nummer 67 der Welt, Joao Sousa mit 7:5, 6:4 durch und trifft nun auf den Chilenen Nicolas Jarry.

Für Seppi ist Winston-Salem die Generalprobe für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres, die US-Open, die am 27. August in New York beginnen. Das Match gegen Sousa war heute, wie erwartet, sehr ausgeglichen. Im ersten Satz konnten beide Spieler bis zum 5:4 für den Portugiesen problemlos ihren Aufschlag halten. Sousa gab in seinen fünf Aufschlagspielen überhaupt nur fünf Punkte ab.

Im neunten Game hatte Sousa dann plötzlich zwei Satzbälle, die Seppi jedoch abwehren und zum 5:5 ausgleichen konnte. Gleich darauf nutzte der Kalterer seine einzige Break-Möglichkeit und ging mit 6:5 in Führung. Anschließend holte er sich den ersten Spielabschnitt mit 7:5. Im zweiten Satz nahm Seppi dem Portugiesen im dritten Game den Aufschlag zur 2:1-Führung ab. Danach ließ er nichts mehr anbrennen und verwertete nach 1:23 Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball zum 6:4-Endergebnis.

Mit diesem Sieg steht es zwischen Seppi und Sousa nun 2:2-Unentscheiden. Der 29-jährige Portugiese gewann die beiden ersten Duelle 2015 in Umag und 2016 beim Masters in Paris, während sich Seppi zweimal heuer behaupten konnte, vor sechs Monaten in Rotterdam und heute in den USA.

In Runde 2 wartet Nicolas Jarry

In der zweiten Runde trifft der Kalterer in der Nacht von Montag auf Dienstag (das Match ist um 1 Uhr angesetzt) auf den als Nummer 14 gesetzte Chilenen Nicolas Jarry. Seppi hat gegen den 22-Jährigen aus Santiago noch nie in seiner Karriere gespielt. Jarry ist aktuell die Nummer 47 der Weltrangliste, Seppi die Nummer 50.

In Winston Salem ist der Kalterer auch im Doppel mit Marco Cecchinato gemeldet. Die beiden „Azzurri“ hatten aber Los-Pech, denn sie spielen in der ersten Runde gegen die Nummer 2 des Turniers, Jean-.Julien Rojer (NED)/Horia Tecau (ROU).

 

 

 

 

 

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen