Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Radtag

Der Radtag

Am 1. September wird die 18. Auflage des Radtages Stilfserjoch ausgetragen; dafür wird die Stilfserjochstraße zwischen 8.00 und 16.00 Uhr für Autos gesperrt.

Bereits zum 18. Mal wird Radfahrern die Möglichkeit eröffnet, die Stilfserjochstraße ohne motorisierte Fahrzeuge und Verkehrslärm zu befahren. Im Nationalpark Stilfserjoch führt die „Königin der Hochalpenstraßen“ vorbei am Ortlermassiv über 48 Kehren auf den Pass.

Die Passstraße wird für den Radtag am Samstag, dem 1. September, von 8.00 bis 16.00 Uhr für den privaten und öffentlichen motorisierten Verkehr ab Trafoi, Abzweigung Drei Brunnen gesperrt. Weitere Sperren betreffen den Umbrailpass in der Schweiz und die Stilfserjochstraße von der lombardischen Seite.

Erwartet werden wieder Tausende Radfahrer, berichtet Hanspeter Gunsch, geschäftsführender Direktor des Amtes für den Nationalpark Stilfserjoch, das den Radtag organisiert. Wichtig, weist er hin, sind eine gute Kondition und die Mitnahme von ausreichend Flüssigkeit sowie ein Fahrradhelm und wetterfeste Kleidung. Zudem ersucht der Veranstalter die Teilnehmenden, die Abfahrt nach den geltenden Verkehrsregeln durchzuführen und das Tempo auf einem moderaten Level zu halten.

Die Versorgungsstände sind in den Kehren 31 und der Kehre 14, wobei sich in der Kehre 14 ein Versorgungsstand mit regionalen, lokalen Produkten aus dem Nationalpark Stilfserjoch befindet.

Parkplätze außerhalb des Ortskerns von Prad

Die Ortspolizei weist darauf hin, dass die mit dem Auto Anreisenden ihr Auto außerhalb des Ortskerns von Prad am Stilfserjoch parken. Radfahrer, die bereits in den frühen Morgenstunden unterwegs sind, sollen darauf achten, mit dem notwendigen Licht ausgerüstet zu sein, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Die Notrufzentrale ist unter der einheitlichen Notrufnummer 112 erreichbar.

Ohne zahlfreiche freiwillige Helfer wäre eine Großveranstaltung dieser Dimension nicht durchführbar: neben der Freiwilligen Feuerwehr helfen der Straßendienst Vinschgau, Weißes Kreuz und Bergrettung mit, außerdem sind im Einsatz die Carabinieri, die Kantonspolizei Münstertal, die Finanzwache, die Gemeindepolizei, die Mitarbeiter des Nationalparks, die Berufsfeuerwehr Bozen, der Sportverein Prad und die Bürgermeister.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen