Du befindest dich hier: Home » Sport » Knappe Niederlage

Knappe Niederlage

Der HCB Südtirol hat am Sonntag das erste Vorbereitungsspiel gegen Vityaz mit 3:2 verloren – aber eine gute Leistung geboten.

Im ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison in Corvara gegen Vityaz Podolsk, einer Mannschaft aus der KHL, welche bereits seit fünf Wochen auf dem Eis steht, zeigten die Bozner gute Ansätze. Die Russen gewannen das Match mit 3:2, nachdem die Foxes durch Tore von Kuparinen und Campbell bereits mit 2:0 in Führung lagen. Insgesamt zeigten die Cracks von Coach Kai Suikkanen eine mehr als positive Leistung.

Bei Bozen fehlten zum Saisonstart Luca Frigo (verletzt) und Dan Catenacci, welcher am kommenden Freitag sein Debüt geben wird. Die Foxes hatten im Startdrittel mehrere Powerplays zur Verfügung und gingen dann auch in doppelter Überzahl in Führung. Der erste Torschütze der neuen Saison war Matti Kuparinen, welcher eine frei liegende Scheibe im Kasten von Ortio versenkte. Die weißroten nutzten dann im Anschluss eine einfache Überzahl zum zweiten Treffer: Tim Campbell übernahm Volley ein Zuspiel von Petan und ließ eine Bombe vom Stapel, welche dem gegnerischen Goalie keine Abwehrmöglichkeit gab. Derselbe Spieler war bereits einige Minuten vorher im Pech, als ein weiterer Gewaltschuss aus der Distanz nur an die Torstange knallte. Im weiteren Verlauf des Drittels erhöhten die Russen das Tempo, blieben aber immer wieder an der aufmerksamen Bozner Verteidigung hängen und fanden auch in Irving einen Meister seines Faches.

Im mittleren Abschnitt dominierten die Gäste, riskierten aber bei einem Konter von Miceli, den dritten Treffer zu kassieren. Der weißrote Spieler war aber zu eigensinnig und versuchte den Abschluss selbst, anstatt den völlig freistehenden Brighenti zu bedienen. Zur Mitte des Matches tauschten die Foxes den Torhüter: für Irving kam Jake Smith ins Spiel. Vityaz schnürte die Bozner im eigenen Drittel ein und postwendend gelang Komarev mit einem Schuss aus dem Handgelenk der Anschlusstreffer. Drei Minuten später glichen die Russen aus: wieder war es Komarev, welcher dieses Mal Shvets-Rogovoi mit einem herrlichen Pass freispielte.

Der Schlussabschnitt begann mit den Boznern in Unterzahl und Vityaz ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen: Nikulin verwertete ein Zuspiel vom Semin zur Führung für die Russen. In den restlichen 18 Minuten versuchten die Foxes, auch dank mehrerer Powerplays, mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen, doch Ortio wuchs mehrmals über sich hinaus und so endete das Spiel mit 3:2 für Vityaz.

Weiter geht es für Bozen am kommenden Wochenende in der Würtharena von Neumarkt: im Rahmen des Dolomiten Cup spielen die Foxes am Freitag 17. August um 20,00 Uhr gegen die Augsburg Panther, Sonntag hingegen entweder das Endspiel (20,00 Uhr) oder das Spiel um den dritten/vierten Platz (16,00 Uhr) gegen den EV Zug oder die Düsseldorfer EG.

HCB Südtirol Alperia – Vityaz Podolsk 2:3 (2:0 – 0:2 – 0:1)

Die Tore: 07:31 Matti Kuparinen PP2 (1:0) – 08:05 Tim Campbell PP1 (2:0) – 33:50 Denis Komarev (2:1) – 36:54 Artyom Shvets-Rogovoi (2:2) – 41:56 Alexander Nikulin PP1 (2:3)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen