Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Mäh-Wettkampf

Der Mäh-Wettkampf

Auf die Schneid kommt‘s an, beim Landesentscheid im Handmähen der Südtiroler Bauernjugend am 5. August in Ulten. Auch heuer wieder mit Gaudi- und Staffelmähen.

Am Sonntag, 5. August mähen die besten Mäherinnen und Mäher des Landes im Wettkampf gegeneinander. Dieses Jahr findet der Landesentscheid im Handmähen der Südtiroler Bauernjugend (SBJ) im Ultental statt. Für alle die ihr Glück probieren möchten, organisiert die Bauernjugend außerdem ein großes „Gaudi-Wettmähen“, bei dem ein kleines Feld von 4×5 Metern auszumähen ist.

Etwa 50 begeisterte Handmäher aus allen Landesteilen messen sich jedes Jahr bei diesem spannenden Wettkampf.

Die Tradition des Handmähens ist in Südtirol tief verwurzelt, auch wenn immer mehr Maschinen die harte Handarbeit ersetzen. „Wir möchten den Menschen dieses traditionelle Handwerk, das die Bauern seit Jahrhunderten pflegen, wieder näherbringen und ihnen zeigen wie es richtig geht“, erklärt Martin Kemenater, Betreuer des Südtiroler Mäherteams.

Dem Südtiroler Mäherteam ist es ein Anliegen, die bäuerliche Tradition zu bewahren und besonders jungen Menschen das Handmähen weiterzugeben, deshalb wurden in den letzten Wochen Schnuppermähen organisiert. Dabei konnten Interessierte Fragen über die Sense, den Worb oder das Dengeln stellen und gemeinsam den Sensenschwung üben.

Großes Interesse

Durch die Schnuppermähen konnten schon einige junge Menschen für den Wettkampf begeistert werden. Die Mädchen und Burschen treten beim Landesentscheid getrennt in jeweils zwei verschiedenen Kategorien gegeneinander an: Die Kategorie der Juniorinnen/Junioren, im Alter von 14 bis 20 Jahren, mäht ein Feld von 5×5 und 5×7 Metern aus. Die Kategorie der Frauen/Männer, im Alter von über 20 Jahren, ein Feld von 5×7 und 10×10 Metern.

Für die besten drei Teilnehmer und Teilnehmerinnen in jeder Kategorie gibt es einen Preis. Der Landesmeister und die Landesmeisterin werden aus den Kategorien Männer und Frauen ausgewählt und müssen unter 35 Jahre sein.

Für den Wettbewerb muss man sich zuvor im Landessekretariat der Südtiroler Bauernjugend bis Montag, 30 Juli unter 0471 999401, anmelden. Vor Ort sind die Anmeldungen nur für das Staffelmähen und das Gaudi-Wettmähen möglich.

„Gaudi-Wettmähen“ und „Staffelmähen“

Neben dem sportlichen Wettkampf trägt die Bauernjugend auch ein „Gaudi-Wettmähen“ aus, bei dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind, selbst zum Sensenschwung anzusetzen. In dieser Kategorie gewinnt nicht der schnellste Teilnehmer, sondern der, der sich am nächsten zum Mittelwert hin mäht.

Damit auch unerfahrene Mäher daran teilnehmen können, muss in dieser Kategorie nur ein Feld von 4×5 Metern ausgemäht werden. Alle die sich im Team beweisen möchten, können heuer wieder beim Staffelmähen zu dritt antreten und ein Feld von 2×45 Meter abmähen. Dabei muss in jeder Mannschaft eine Frau mitmähen.

Für das „Gaudi-Wettmähen“ und fürs „Staffelmähen“ sind auch vor Ort Anmeldungen möglich. Auf den jüngsten Teilnehmer wartet ein besonderer Preis.

Das Rahmenprogramm

Um 11.00 Uhr beginnt das Fest in St. Nikolaus in Ulten. Bis 12.00 Uhr treffen die Mäher auf dem Wettbewerbsgelände ein. Anschließend findet die Verlosung der Felder und Verteilung der Startnummern statt. Um 13.00 Uhr beginnt der Wettbewerb und um ca. 17.00 Uhr findet die Siegerehrung statt. Das Nenngeld beträgt zehn Euro.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen