Du befindest dich hier: Home » News » „Falsche Anschuldigungen“

„Falsche Anschuldigungen“

Die Freiheitlichen fordern ein „Ende der Schmutzkampagne“ gegen ihren Ehrenobmann Pius Leitner. 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (36)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • keinpolitiker

    Ich bin auch der Meinung, dass alle Schmutzkampanien vor den Wahlen aufhören sollten und die Wahlpropaganda nicht dazu benutzt werden soll, jemanden nur mit Schmutz zu beschmieren.
    Ich glaube auch, dass die Wähler nicht nur nach den Skandalen beurteilen, sondern nach dem geleisteten und da muß ich wiederum sagen, ist es sehr schwierig den richtigen Kandidaten zu finden.

    Meiner erachtens ist es momentan nur der Köllensberger, da er wirklich bürgernah ist und auf die Bürger Südtirols schaut und dass die Politik nicht zu Bürgerfremd wird.

    • wollpertinger

      Der Köllensperger hat den großen Vorteil, dass man ihm kein Jahrzehnte zurückliegende angebliche Skandale vorwerfen kann, weil er da noch nicht in der Politik war. Als Neuling ist er natürlich nicht vorbelastet, es wird noch einige Zeit dauern, bis man ihm irgendwelche Jugendsünden vorwerfen wird.

    • tiroler

      Wer Vetternwirtschaft und Selbsbereicherung für gut hält, kann gleich die SVP wählen. Die Freiheitlichen sind noch geldgieriger und zu melden haben und hatten sie Nullkommanull. Erreicht habrn sie auch null in 25 Jahren.
      Wer eine Alternative will, der wählt Kölli, die Nutznießer des Systems SVP.
      Es gibt nicht einen einzigen Grund F zu wählen außer den pius zu bereichern

    • beobachter

      Angefangen hat der Niedergang der Freiheitlichen mit dem Rentenskandal. Mit den neuen, Von Ach und leiter Reber dachte man, dass frischer Wind in die Partei kommt. Weit gefehlt. Es ist offensichtlich dass Pius leitner und Uli mair das eiserne Kommando führen und die 2 Neuen zu gehorchen haben, wenn sie nicht aussortiert werden wollen. Ohne einer Wiederkandidatur von den Skandal- und Prozessbelasteten Mair und Leiter hätten die F gute Chancen gehabt, mit den 2 gen Null.

  • rambo

    Eben, Schmutzkampanien kann man viel treiben wenn man will, z.B. Sanität.
    Was sich die SVP mit dem Herrn Schael leistet, ist ja auch keine Kleinigkeit
    250000 Euro Abfindung ist nicht ohne. Da kräht kein Hahn.

  • leser

    Dass genau diejenigen auf fairplay pochen, die ihre strategie auf schmutzkampanien aufgebaut haben ist schon fast zum lachen
    Vielleicht wäre es gut wenn sich diese damen und herren sesselkleber darauf besinnen würden , dass politiker kein beruf ist, sondern lediglich ein zeitfenstet, in das er gewählt wurde, pius sollte sich neben vielen anderen darauf besinnen, dass aucu seine zeit ein ende hat
    Obendrein sollte er bezüglich rentenskandal und sehr vielen anderen fehltritten zumindest als respekt zum wählenden Bürger zurückziehen
    Dem leitmotto macht braucht kontrolle haben die freiheitlchen nie entsprochen umd das hat in ester linie pius und ulli zu verantworten

  • andreas

    Lustige Truppe die Freiheitlichen, denen glaube ich gar nichts und nach diesen Stellungnahmen noch weniger.

  • goggile

    so oder so, Leitner scheint mir sehr glaubwürdig. die Tageszeitung sollte sich bei ihm öffentlich entschuldigen. wenn die svp mehr als 30prozent kriegt, ist alles zu spät.

  • iceman

    einfach köstlich, dieser lustige Verein der sich soziale Heimatpartei nennt versucht sich als Immobilienspekulant und fällt prompt auf die Nase.

  • keinpolitiker

    Ja klar dass fast jeder Politiker dreck am Stecken hat, auch die SVP Politiker. Die verschwenden auch unsere Steuergelder und stecken viel Geld (Diäten, Pensionen usw.) ein
    Aber so eine Schlammschlacht im Wahlkampf und das noch zudem wie man vermutet Parteiintern, sollte auch nicht sein.

    Wo kommen wir hin, wenn nur Skandale die Wahl entscheiden.
    Wie bereits oben gesagt, kann man momentan nur den Köllensberger wählen, aber wer weiß wie lange es dauert bis man ihm irgendeinen Skandal unterschiebt.

  • prof

    Wenn das alles nicht stimmt was die TZ geschrieben hat und noch schreiben wird,so können die FH ja klagen,ansonsten sind sie nicht glaubwürdig.

  • mannik

    Die Tatsache, dass die Freiheitlichen in die Offensive gehen zeigt, dass die TZ ins Schwarze getroffen hat. Wäre alles erlogen könnten sich die FH zurücklehnen und mit dem Schadensersatz die Kassen sanieren…

  • rota

    Und immer wieder vom wahren Leben bestätigt: wer Parteifreunde hat, brauch keine Feinde.

  • prof

    @leser
    Bevor du dein Kommentar absendest,versuch es nochmals durch zu lesen.

  • tiroler

    Ich weis nicht ob sich Kölli einen Gefallen macht, Tinkhauser auf die Liste zu tun, auch wenn er 100% in Ordnung ist. Dieses Schmierentheater des Pius Leitner schadet dem Roland leider und damit auch Köllensperger, sollte er auf seine Liste kommen. Tinkhauser wäre für die STF ein Gewinn und auch für die Bürgerunion, aber Pöder ist ein no go!

  • europabuerger

    …mal Pensionsvorauszahlung zurückgeben….dann weiterreden

  • yannis

    Dann lass uns doch mal den ganzen Schmutz mit einer reichlich bestickten Decke zudecken.

    reinhold
    3. Juni 2018 um 19:56 Uhr
    die Liste der Skandale wird immer länger
    bei den kommenden Wahlen sollten sich die Wähler an diese erinnern
    – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
    – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
    – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
    – der SEL Skandal (Millionengrab)
    – der Flughafen (Millionengrab)
    – der SafetyPark (Millionengrab)
    – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
    – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
    – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
    – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
    – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
    – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
    – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
    – der Technologiepark (Millionengrab)
    – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
    – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
    – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
    – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
    – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
    – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
    – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
    – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
    – der SE Hydropower Skandal
    – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
    – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
    – der Wanzen-Affären Skandal
    – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
    – der Toponomastik Skandal
    – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
    – die vielen Bürgermeister-Skandale
    – der Treuhandgesellschaften Skandal
    – der Sonderfonds Skandal
    – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
    – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
    – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
    – die Behinderung der Direkten Demokratie
    – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
    – der WOBI Skandal
    – der Kaufleute-Aktiv Skandal
    – der Ausverkauf der Heimat
    – der allgegenwärtige Postenschacher
    – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
    – der Egartner Skandal
    – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
    – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
    – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
    – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
    – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
    – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
    – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
    – Millionen Euro Schulden der SVP
    – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
    – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
    – ESF Gelder Skandal
    – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
    – gebrochenes Versprechen GIS
    – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
    – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
    – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
    – Wahllüge „Vollautonomie“
    – Brennercom Skandal
    – Stiftung Vital Skandal
    – Forellen-Skandal (Millionengrab)
    – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
    – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
    – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
    – Zustimmung zur Verfassungsreform
    – MEMC/Solland (Millionengrab)
    – SAD Skandal (Millionengrab)
    – SVP Basiswahl Farce
    – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
    – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragten“ F.Puglisi (Freundin von PD G.Bressa)
    – uvm.

  • franz

    Abgesehen von der reinholds – Liste.
    Schade, dass sich die Freiheitlichen mit solchen Machenschaften bzw. lächerlichen sinnlosen Wahlpropaganda sich selbst abschaffen ! Mit Kandidaten wie Gudrun Sprenger-Ceolan sowie lächerlichen sinnlosen Wahlpropaganda eckelerregenden DILDO-TATOO Post von
    Kathrin Niederbacher, Kandidatin der Freiheitlichen !
    Aber was solls.
    Noch schlimmer sind die Linken & SVP Vasallen des PD welche die letzen 5 Jahre die Linksgrüne postkommunistische Regierungen des PD unterstützt haben,( und immer noch davon träumen, dass diese linken Markrtschreier Renzi Gentiloni & Co noch einmal zurückkomen ) ohne dafür etwas als Gegenleistung bekommen zu haben.
    Jährlich 5 Milliarden für illegale (macht 20 Milliarden € in 4 Jahren ) Immigration ausgegeben hat , zu Bankenrettung , (zur Managerrettung wie Präsident der italienischen Richtervereinigung Piercamillo Davigo meint ) 20. Milliarden.
    Die SVP hat sich imer wieder übern Tisch ziehen lassen, für die Postverwaltung bezahlt das Land 10 Millonen € Jährlich aber kein Geld Menschen mit menschenwürdigen Löhnen bzw. unbefristeten Verträgen einzustellen.
    Wasserkraft sprich Kauf der Wasserkraftwerke vom ENEL ein Schlag ins Wasser. https://www.tageszeitung.it/2018/03/20/es-ist-5-nach-12/#comment-
    Solland Silicon( Ex Menc ) Sicher Blase .
    368331https://www.salto.bz/de/article/28092015/sinicher-blase
    Zum Glück gibt es die Lega die mit Argumenten und Taten Fakten schaffen.
    Salvini hat in 30 Tagen Regierung mehr erreicht wie die linksgrünen Postkommunisten des PD und SVP Vasallen des PD in 5 Jahre

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen