Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Traktor-König gesucht

Traktor-König gesucht

Am kommenden Sonntag wird erneut Südtirols Traktor-König gesucht.

Seit über 20 Jahren gehört der Geotrac Supercup schon zu einem fixen Bestandteil der Traktorszene im Alpenraum. Seit einigen Jahren mischt auch die Südtiroler Bauernjugend vorne mit und sucht in Zusammenarbeit mit der Firma Lindner die besten Traktor- und Transporterfahrer/innen des Landes.

Am Sonntag, 15. Juli wird Sulden zum Schauplatz des wohl höchstgelegenen Landesentscheides des Geotrac Supercups der Südtiroler Bauernjugend auf einer Höhe von 1.900 Metern, direkt am Fuße des Ortlers. Dort können die mutigsten Traktorfahrer ihrer Präzision und Geschicklichkeit unter Beweis stellen und den anspruchsvollen Parcours meistern.

In den vergangenen Wochen haben bereits zahlreiche Traktorbegeisterte an den vier Bezirksentscheiden in ganz Südtirol teilgenommen. Nächster Treffpunkt der Fahrer ist der Landesentscheid in Sulden.

Wilhelm Haller, Landesobmann der Südtiroler Bauernjugend: „Bei den Bezirksentscheiden haben wir gesehen wie geschickt die Teilnehmer auf dem Traktor und dem Transporter sind. Der Wettbewerb der Bauernjugend stellt präzises und vor allem sicheres Fahren in den Vordergrund.“

Der Parcours

„Wer das Gaspedal durchdrückt, der setzt auf die falschen Karten“, weiß Haller. Bei dem kniffligen Rundkurs geht es vor allem um zentimetergenaues einparken, genaues Fahren in engen Kurven und viel Feingefühl, etwa beim Halten des Gleichgewichts des Traktors auf einer Wippe.

„Wer nicht achtsam fährt und nicht ganz genau aufpasst, kann sich eine Menge Strafpunkte einhandeln und landet schnell auf den hinteren Plätzen“, erklärt Haller.

Auch auf die Transporterfahrer/innen wartet ein spannender Parcours mit zahlreichen Hindernissen. Von eng gesteckten Kurven bis zum genauen Einparken ist alles dabei.

Quiz für die Teilnehmer

Auch in diesem Jahr hat die Südtiroler Bauernjugend für jeden Teilnehmer ein Wissensquiz zu den Themen „Erste Hilfe“ und „Arbeitssicherheit in der Landwirtschaft“ vorbereitet.

SBJ-Landesobmann Haller betont: „Der SBJ ist es ein Anliegen, dass die Fahrer/innen mehr über den sicheren Umgang mit landwirtschaftlichen Maschinen und über Arbeitssicherheit in der Landwirtschaft erfahren. Dieses Wissen wollen wir anhandeines Quiz testen, deshalb ist jeder Teilnehmer verpflichtet den Fragebogen auszufüllen, ansonsten wird er disqualifiziert.“

Für die besten geht’s zur EM nach Wels

Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer bilden anschließend das Team Südtirol und können bei weiteren Landesentscheiden in Tirol mitfahren und sich für die Europameisterschaft 2018 qualifizieren.

Die besten 32 Traktorfahrer kommen weiter zum großen Geotrac Supercup Europafinale und haben die Chance einen stufenlosen Lintrac 110 für ein Jahr zu gewinnen. Das große Europafinale findet im Rahmen der Welser Herbstmesse am 9. September statt.

Wichtige Hinweise und Anmeldung

Die Teilnehmer/innen müssen im Besitz des Führerscheins der Kategorie „B“ oder einer höheren Kategorie sein. Alle Teilnehmenden dürfen zu Beginn den Rundkurs des Geotrac Supercup und jenen des Transportergeschicklichkeitsfahrens besichtigen.

Der Startschuss fällt um 11.00 Uhr. Anmeldung bis Donnerstag, 12. Juli 2018 im Landessekretariat der Südtiroler Bauernjugend, Tel. 0471/999401, [email protected]. Das Startgeld beträgt 15 Euro je Kategorie.

Für Unterhaltung und Verpflegung mit verschiedenen Köstlichkeiten sorgt die Ortsgruppe Stilfs. Auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz, es gibt einen Streichelzoo, Kinderspiele und ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • ahaa

    Stinken,mehr nicht.Und von Feinstaub reden!Wieso nicht Motocrossrennen?
    Die sollen schauen das sie bei der Arbeit nicht dauernd umfallen.Zudem wurden sicherlich manche Geràte vom Steuergeld mitfinanziert!Ich finde es nicht Ok.
    Motorsport sollte in Sùdtirol verboten werden.Der Umwelt zu liebe.Sowie der motorisierte Sportflugverkehr.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen